0361 - 34 53 800

Kegeln

Auch Kegeln- Bohle und Kegeln-Schere sind im  Thüringer Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband e. V. möglich. Gekegelt wird nach den Spielregeln des Deutschen Kegler Bundes für Körperbehinderte Menschen über 2 x 50 Wurf bzw. 4 x 30 Wurf gemischtes Spiel und für Blinde und Sehgeschädigte über 4 x 30 Wurf bzw. 2 x 50 Wurf in die Vollen.

Gekegelt wird in den Behindertenklassen 1- 4 Regel mit Anlauf, aber auch Kegeln aus dem Stand ist möglich. Bei den Sehgeschädigten ist in den Behindertenklassen B1 und B2 aus dem Stand zu unterscheiden. In der Klasse B3 kann aus dem Stand oder mit Anlauf gekegelt werden.

Vereine:

SV Jena Zwätzen e. V.

SG Einheit Arnstadt e. V.

 

Fachwart

Volker Bohnhardt

Aktuelles

Kegeln

Großartiges internationales Kegelturnier der Blinden und Sehbehinderten mit 13 Mannschaften in Jena

Kegeln -

Quirliges Treiben herrschte am vergangenen Wochenende (4./5. Mai) in Jena auf der Kegelbahnanlage an der Jahnstraße. Der SV Jena-Zwätzen hatte zu seinem nun schon 26. Internationalen Kegelturnier für Blinde und Sehbehinderte eingeladen.

64 Teilnehmer, organisiert in dreizehn Mannschaften aus zehn Sportvereinen, kämpften um den von Jenas Oberbürgermeister gestifteten Pokal der in diesem Jahr an den Sportler mit der Tagesbestleistung übergeben wurde und um die 3 Mannschaftspokale gestiftet vom Thüringer Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband. ...mehr


Der Leiter der Abteilung Sehgeschädigtenkegeln Gert Zacher begrüßte zur Eröffnung des Turniers auch Frau Silke Aepfler von der Kreisorganisation Jena des Blinden- und Sehbehindertenverbandes Thüringen e.V. sowie Frau Andrea Frenzel vom Vorstand des Stadtsportbundes Jena.Der Vorsitzende des Jenaer Keglervereins, Jörg Weiß, ehrte mit Blumen und einem Präsent das hervorragende Engagement von Petra Zacher, der Ehefrau des Abteilungsleiters, die den größten Teil der Vorbereitungen zu stemmen hatte.[

Gewürdigt wurden auch die ehrenamtlichen Helfer, die sich bei diesem Turnier um die Bahntechnik und Bewirtung kümmerten – Kegler der SG Handwerk, des Universitätssportvereins, des SV Carl Zeiss und des Postsportvereins Jena.
Gestartet wurde in vier Wettkampfklassen: B1 (Blinde), B2 (hochgradig Sehgeschädigte), B3 (Sehgeschädigte) und B4 (Betreuer). Jeder Sportler hatte 100 Wurf ins volle Bild zu absolvieren, wobei die Kegler in den Kategorien B1 und B2 die Kugeln, die ihnen von Helfern zugereicht werden, aus dem Stand abgeben.
Beim Kampf um die Pokale vom Thüringer Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband (TBRSV) gab es folgende Sieger in der Einzelwertung:

Damen

B1: Adelheid Rother vom CSV Siegmar 48 (363 Kegel),
B2: Gabriele Meyer vom Magdeburger SV 90 (540 Kegel)
B3: Edith Rien von der SG Chemie Wolfen (547 Kegel)
B4: Sieglinde Schwarzer vom SV Jena-Zwätzen (587 Kegel)

Herren

B1: Tilo Behrendt vom Magdeburger SV 90 (419 Kegel)
B2: Volker Bohnhardt von der SG Einheit Arnstadt (516 Kegel)
B3: Ralf-Peter Lokat von der SG Chemie Wolfen (562 Kegel)
B4: Uwe Henning von der SG Einheit Arnstadt (574 Kegel)

Die begehrten Trophäen für die Tagesbesten wurden gestiftet vom TBRSV und erhielten unter den Sehbehinderten Gabriele Meyer vom Magdeburger SV (621 Punkte) und Volker Bohnhardt von der SG Einheit Arnstadt (568 Punkte).
In die Mannschaftswertung kamen die Ergebnisse von jeweils vier Sportlern. Dabei erhalten die Kegler in den Kategorien B1 und B2 Zuschläge, während vom Ergebnis der mitspielenden Betreuer Abzüge vorgenommen werden.
Hier gab es folgende Platzierungen:

1. Platz: Magdeburger SV 90 (2292 Punkte)
2. Platz: SG Chemie Wolfen 1 (2167 Punkte)
3. Platz: ESV Lok Chemnitz 1 (2107 Punkte).

Der SV Jena-Zwätzen erreichte ebenfalls 2107 Punkte, hatte aber mehr Fehlwürfe aufzuweisen und kam dadurch auf Rang vier.

Die Jenaer Sportler erzielten folgende Einzelergebnisse:

HB1: Dieter Klopfleisch (373 Ke./6.Pl.)
DB2: Karin Nosseck (520 Ke./4.Pl.)
HB3: Oliver Klopfleisch (485 Ke./5.Pl.) & Thomas Hanschke (448 Ke./7.Pl.)
DB4: Sieglinde Schwarzer (587 Ke./1.Pl.,Tagesbeste unter den Betreuern)
HB4: Wilfried Hübner (469 Ke./9.Pl.).

Ein sehr großer Dank geht hiermit auch an den TBRSV sowohl für die finanzielle Unterstützung und im Besonderen an den Sportkoordinator Herrn Josef Jaglowski, der mit Herz und hohem Engagement die Veranstaltung nicht nur durch die Bereitstellung der Urkunden sondern auch gleich durch die komplette Beschriftung erfreute.
Nicht zuletzt möchten wir uns auf diesem Wege bei unserem Fördermitglied Frau Sieglinde Schwarzer bedanken, welche die Startreihenfolge voll in der Hand hatte und dafür sorgte das Helfer vor Ort waren, die bei blinden- und sehgeschädigten Sportlern nun mal benötigt werden.
Das gelungene Turnier klang bei einer stimmungsvollen Siegerehrung mit anschließendem Sportlerball aus. Jahrelange freundschaftliche Beziehungen zwischen den Sportlern wurden so gern gepflegt.

Bericht: Sieglinde Schwarzer & Gert Zacher

1. Leistungslehrgang Kegeln Classic in Haßfurt

Kegeln -

Am 10./11. März trafen sich 24 Sportfreunde aus den überwiegend mitteldeutschen Ländern zum ersten Leistungslehrgang im Kegeln classic der Blinden und Sehbehinderten für die Teilnahme an der Europameisterschaft in Rumänien vom 01. – 08.06.2018. Die Sportfreunde des SKK Hassfurt übernahmen wie immer die Betreuung der Bahnen und auch für Verpflegung war bestens gesorgt.
Nach der Begrüßung durch das Trainerteam ging es auf die gepflegten aber schwer zu spielenden Bahnen. 120 Wurf waren von allen Teilnehmern zu absolvieren und die Normen waren recht anspruchsvoll. Für Thüringen starteten Susanne Henning und Marlies Bohnhardt.
Man merkte allen Sportlern die Anspannung, mit der Norm im Hinterkopf, an. Die Norm muss bei jedem Leistungslehrgang erreicht werden.
Am zweiten Tag kamen dann noch technische Probleme der Bahnanlage hinzu, die das Erreichen der Norm erschwerten. Dennoch konnten gute Ergebnisse erzielt werden und so ist eine gute Grundlage für den zweiten Leistungslehrgang am 07./08. April in Markt Erlbach gelegt.

Endrunde Landesmeisterschaft in Hermsdorf

Kegeln -

SG Einheit Arnstadt holt Thüringer Landesmeistertitel im Kegeln

Am 17.02. fand das 5.Turnier zur Thüringer Landesmeisterschaft im Kegeln der Blinden und Sehbehinderten in Hermsdorf statt. Bestens betreut wurden die Aktiven durch die Sportfreunde des SV Hermsdorf. Da die 3 besten Ergebnisse in die Wertung gehen, galt es natürlich für alle nochmal anzugreifen um die Platzierung zu halten oder vielleicht doch noch zu verbessern. ...mehr

In der Wettkampfklasse der Körper- und geistig Behinderten hatte Nino Schlamann vom KuF Ichtershausen noch ein Turnier offen. Er konnte sich im Verlauf des Wettkampf, gerade auf der 2.Bahn steigern und sicherte sich mit 324 Holz den Tagessieg und letztlich den Titel mit 974 Holz. Zweiter am Tag wurde Frank Hopf ( KuF Ichtershausen) mit 287 Holz, der aber nur 2 Turniere gespielt hat und somit den 3.Platz mit 566 zu Fall gebrachten Kegeln erreichte. Mit nur 271 Holz für die Tageswertung (Platz 3)  und 880 Holz gesamt erreichte Thomas Hanschke ( SV Jena-Zwätzen ) den 2.Gesamtplatz. Die körper- und geistig Behinderten spielen 100 Wurf kombiniert ( Volle und Abräumer ) im Unterschied zu den Blinden und Sehbehinderten, die nur in die Vollen spielen.
Marlies Bohnhardt B3 (sehgeschädigt) eröffnete für die Sehbehinderten und legte die Latte gleich sehr hoch. Sie zeigte mit 554 Holz was auf der Bahn möglich ist. Mit insgesamt 1680 Holz ( Turnierbestleistung ) aus 3 Turnieren holt sie sich den Landesmeister-Titel für die SG Einheit Arnstadt. Bei den vollblinden Herren kämpften  4 Starter um den Titel und es war einmal mehr der Altmeister, Gerhard Mett, seit diesem Turnier für Ichtershausen startend , der die Konkurrenz beherrschte. 480 Holz in der Tageswertung und 1390 Holz in der Gesamtwertung bedeuten Platz 1. Dahinter belegt Dieter Klopfleisch (SV Jena-Zwätzen) 411 / 1187 Holz, Platz 2. Um den Platz 3 wird hart gefightet und auch hier entschied das letzte Ergebnis. Mit 324 Holz glückte Dennis Ring (KuF Ichtershausen) ein sehr gutes Spiel und sicherte sich damit noch den Bronze-Rang (799 Holz) knapp vor dem Neuling Andreas Voigt (SG Einheit Arnstadt) 224 Holz und 794 Holz in der Turnierwertung.
Die vollblinden Damen sahen ebenfalls die Routine vor dem Neuling. Karla Hofmann (KuF Ichtershausen) spielt 313 Holz und bringt 892 Holz in die Gesamtwertung. Dahinter rangiert Jana Zeuch (Arnstadt) mit 234 / 756 Holz.
Bei den B2-Damen (stark sehgeschädigt) sichert sich Susanne Henning mit 528 Holz den Tagessieg und mit 1598 Holz die Meisterschaft und ist gut gerüstet für die anstehenden Leistungslehrgänge der Nationalmannschaft. Auch bei den B2 Herren wurde wieder guter Kegelsport gezeigt. Volker Bohnhardt (beide Arnstadt) spielt Tagesbestwert mit 555 Holz und sichert sich ebenfalls den Titel des Landesmeisters (1612 Holz) vor seinem Dauerrivalen Klaus-Dieter Wolf mit 540 / 1582 Holz. Auf Platz 3 rangiert Matthias Lepkes mit 480 / 1381 Holz. Bei den B3 Herren ging der Sieg nach Jena. Oliver Klopfleisch bringt 1328 Kegel zu Fall für die Gesamtwertung (431 TW 2.Platz ) Mathias Wachsmuth (KuF Ichtershausen )spielte nur 2 Turniere, beweist aber seine Spielstärke mit seinen 540 zu Fall gebrachten Kegeln, 1059 Holz in der Gesamtwertung bedeuten Platz 2.
Die Mannschaftswertung des Tages konnte der KuF Ichtershausen mit 2040 Holz für sich entscheiden. Auf Rang 2 rangiert die SG Einheit Arnstadt mit 1861 Holz vor dem SV Jena-Zwätzen, die nur 3 Starter in der Mannschaftswertung hatten, mit 1356 Holz.
Den Mannschaftsmeister 2017 / 18 stellt die SG Einheit Arnstadt mit 5833 Holz gefolgt vom KuF Ichtershausen mit 5351 Holz und Jena mit 3986 Holz.
Zum Abschluß wurde der Hoffnung Ausdruck verliehen, daß alle zur neuen Saison wieder fit sind und es wieder eine spannende Saison werden wird. Vielleicht auch mit neuen Sportfreunden aus anderen Vereinen.

Bericht: Susanne Henning

Kegeln für Blinde und Sehbehinderte in Weimar

Kegeln -


Am 13.02. 2018 wurde in der Diesterwegschule, ( Staatliches überregionales Förderzentrum Sehen ), in Weimar eine neue Sportart für interessierte Schüler eingeführt. Bereits zum Tag der offenen Tür im Jahr 2017 wurde das Kegeln für Blinde und Sehbehinderte vorgestellt und es wurde die Bereitschaft signalisiert, daß in die Sport-AG mit einzubeziehen. Mit Sportfreundin Susanne Henning wurde nun die Aufgabe seitens des TBRSV übernommen und so konnten sich 10 Kinder und Jugendliche in der Sportart Kegeln ausprobieren. Natürlich wurden auch die Spielregeln bei den Blinden- und Sehbehinderten erläutert, die ja vom normalen Kegeln abweichen. ...mehr

Der Anfang ist gemacht – Hoffnung auf Nachwuchs im Kegelsport
Anfänglich noch sehr zögerlich, fanden die Schüler bald Spaß an der Sportart Kegeln und nach Aussprachen mit den Schülern und Lehrern wurde eine weitere Zusammenarbeit einmal im Monat vereinbart. Zusätzlich wird in den anderen AG und im Internat nach weiteren Interessenten geforscht und wer weiß, vielleicht entsteht daraus in Zukunft mal eine neue Mannschaft in Thüringen für die Landesmeisterschaften. Beziehungen zu einem Kegelverein in Weimar sind vorhanden und auch der Sportlehrer ist in einem Kegelverein sportlich aktiv.
Jetzt heißt es, ein kontinuierliches Training aufzubauen und den Kegelsport zu entwickeln. Die Bereitschaft der anwesenden Schüler und der Fachgruppe Kegeln ist in jedem Fall da. Der nächste Termin ist der 13.03.2018, von beiden Seiten fest verankert im Terminkalender.

Das Team des SV Jena-Zwätzen erkämpft Platz drei beim Kegelturnier in Augsburg

Kegeln -

Augsburg/Jena. Mit einem Pokal sowie Gold-, Silber- und Bronzemedaillen im Gepäck kehrten die Jenaer Blindenkegler am Wochenende (19./20.01.2018) aus Bayern zurück. Dort hatten die Kegelfreunde Augsburg das 17. Xaver-Mottl-Gedächtnis-Kegelturnier für Blinde und Sehbehinderte ausgerichtet.

Insgesamt 68 Teilnehmer, organisiert in 13 Mannschaften aus 11 Vereinen, wetteiferten um die begehrten Trophäen. Gestartet wurde in vier Wettkampfklassen: B1 (Blinde), B2 (hochgradig Sehgeschädigte), B3 (Sehgeschädigte) und B4 (Betreuer). Jeder Spieler hatte insgesamt 100 Schub ins volle Bild zu absolvieren, wobei die Kegler in den Kategorien B1 und B2 die Kugeln, die ihnen durch Helfer zugereicht werden, aus dem Stand abgeben.     ...mehr

Das beste Ergebnis mit 510 umgeworfenen Kegeln erzielte in der Kategorie B2 die Jenaerin Karin Nosseck, vor Susanne Henning (499 Kegel) von der SG Einheit Arnstadt und Gabriele Meyer (474 Kegel) vom Magdeburger SV 90 e.V. Freudestrahlend nahm sie als Älteste der Sehgeschädigten, aber dennoch jung gebliebene Keglerin, die Goldmedaille und den Siegerpokal entgegen. Ihre Betreuerin Sieglinde Schwarzer musste sich mit 539 Kegeln in der Kategorie B4 nur der Kerstin Vogt (550 Kegel) vom KuF Ichtershausen geschlagen geben und erhielt somit eine Silbermedaille.
Bei den Herren B1 fehlten dem für Jena startenden Dieter Klopfleisch mit 505 Kegeln nur drei „Holz“ für einen Platz auf dem Treppchen. So kam er hinter dem Sieger Tilo Behrendt (461 Kegel) vom Magdeburger SV, dem Zweitplatzierten Frank Grunert (426 Kegel) vom ESV Lok Chemnitz und Frank Meixelsberger (408 Kegel) vom SC Chemie Wolfen auf den undankbaren vierten Rang. Oliver Klopfleisch, der wegen seines auswärtigen Arbeitsplatzes nur selten Trainingsmöglichkeiten hat, kam in der Kategorie B3 mit 432 Kegeln auf Platz zehn. Hier gewann mit 554 Kegeln Gerhard Zwanziger vom VSC ASVÖ Wien vor Thomas Bock (545 Kegel) von den Holzfällern Nürnberg. Bei der Ermittlung der Mannschaftsplatzierungen erhalten die Kegler in den Kategorien B1 und B2 Zuschläge, während bei den Betreuern in der Kategorie B4 Abzüge erfolgen. Hier erkämpften die Sportler des SV Jena-Zwätzen mit 2037 Punkten den dritten Platz und erhielten die Bronzemedaillen. Sieger wurde der Magdeburger SV 90 e.V. mit 2223 Punkten vor dem ESV Lok Chemnitz mit 2064 Punkten.
Dieses Kegelturnier klang mit einer fröhlichen Abendveranstaltung aus, bei der freundschaftliche Beziehungen zwischen den Sportlern gepflegt wurden.            

Bericht: Sieglinde Schwarzer

4. Runde LM

Kegeln -

- eine Vorentscheidung?

Am 06.01.2018 fand das 4. Turnier zur Ermittlung der Landesmeister im Kegeln der Blinden und Sehbehinderten statt. Der Austragungsort im Erfurter Rieth versprach gutklassigen Sport auf einer modernen 4-Bahnen-Anlage. Im ersten Durchgang starteten die 3 Sportler der Wettkampfklasse 2 / 4 und Susanne Henning, SG Einheit Arnstadt, in der Klasse der stark Sehbehinderten. Schnell zeigte sich, dass die Vorverlegung des Turnieres der Weihnachts- und Silvesterzeit kontraproduktiv entgegenstand. In der Wettkampfklasse der Körper- und Geistig-Behinderten wird im kombinierten Spiel ( Volle / Abräumer ) der Beste ermittelt. ...mehr

Hier konnte sich diesmal Thomas Hanschke vom SV Jena-Zwätzen mit 309 Holz knapp gegen Nino Schlamann, KuF Ichtershausen, mit 308 Holz durchsetzen. Frank Hopf, KuF Ichtershausen, der nach überstandener Krankheit das erste Turnier mitspielte, konnte mit 279 zu Fall gebrachten Kegeln nicht ganz mithalten. Schön war es dennoch, dass er wieder mit dabei war. Susanne konnte an diesem Tag aus gesundheitlichen Gründen ihr Leistungsvermögen nicht ausschöpfen und endete mit 428 Holz. Damit gab sie Ihrer Kontrahentin Karin Nosseck vom SV Jena-Zwätzen die Möglichkeit, im Kampf um den Titel den Rückstand ein wenig zu verkürzen. Sie hatte am heutigen Tag aber auch ihre Probleme mit der Bahn und kam auf 488 Holz. Jana Zeuch, SG Einheit Arnstadt, vollblind Klasse B1, erspielte 238 Holz und blieb damit knapp hinter Karla Hofmann vom KuF Ichtershausen mit 260 Holz. Marlies Bohnhardt (B3 - sehgeschädigt) erspielte den Tagesbestwert mit 542 Holz. Hier fehlt leider noch Konkurrenz. Bei den vollblinden Herren konnte sich Dieter Klopfleisch, SV Jena-Zwätzen, mit 360 Holz knapp gegen Gerhard Mett, SG Einheit Arnstadt, mit 356 Holz durchsetzen. Dennis Ring, KuF Ichtershausen, konnte dem nicht folgen und blieb bei 205 Holz hängen. 3 Starter sah man in der Klasse B2 der Herren. Hierbei erspielte Klaus-Dieter Wolf, KuF Ichtershausen, 509 Holz, gefolgt von Volker Bohnhardt SG Einheit Arnstadt, mit 499 Holz und Matthias Lepkes, KuF Ichtershausen, mit 438 Holz. Auch die Klasse B3 hatte nach langer Krankheit wieder 2 Starter. Mathias Wachsmuth, KuF Ichtershausen, konnte beweisen, dass er das Kegeln noch nicht verlernt hat und siegte hier mit 519 Holz vor Oliver Klopfleisch, SV Jena-Zwätzen, mit 436 Holz.
Mannschaftswertung geht erneut an die SG Einheit Arnstadt
Die Mannschaftswertung im 4. Turnier ging wie in den Turnieren zuvor an die SG Einheit Arnstadt. Sie erreichten 1825 Holz. Zweitplatzierter wurde die Mannschaft vom KuF Ichtershausen, die sich mit 1726 Holz nur knapp geschlagen geben mussten. Der SV Jena-Zwätzen konnte in den Kampf nicht eingreifen, da sie nur 3 Starter in der Meisterschaft am Start haben.
Damit verbleibt noch 1 Turnier zur Ermittlung der Besten und es bietet gerade in der Einzelwertung noch verschiedene Spannungsbögen.
Das Abschlussturnier findet am 17.02.2018 in Hermsdorf statt.
Bericht: Susanne Henning

3. Runde LM & Thüringen Pokal des TBRSV e. V.

Kegeln -

Einheit Arnstadt holt Thüringen Pokal im Kegeln

Am 18.11.2017 fand das 3.Turnier zur Thüringer Landesmeisterschaft im Kegeln der Blinden und Sehbehinderten in Bad Köstritz statt. Gleichzeitig wurden auf den Bahnen des TSV Elstertal Bad Köstritz die Pokalsieger in den Klassen B1 -B3 und im Mannschaftswettbewerb im Bereich des TBRSV ausgespielt. An den Start gingen die Mannschaften von der SG Einheit Arnstadt, dem KuF Ichtershausen und vom SV Jena-Zwätzen. ...mehr

Während der SV Jena-Zwätzen zur Landesmeisterschaft nur mit 3 Startern an den Start gehen konnte, hatten sie sich für den TBRSV-Pokal und den BSVT-Pokal (gleichzeitig ausgetragen) Verstärkung durch ein ehemaliges Mitglied, Adelheid Dörfert, geholt. Im ersten Durchgang spielten zeitgleich Nino Schlamann  in der Klasse der Geistig- und Körperbehinderten WK2/4, Dennis Ring (KuF Ichtershausen) B1, Oliver Klopfleisch B3 (Jena) und Susanne Henning B2 (Arnstadt). Alle zeigten ein gutes Spiel in die Vollen. Dennis endete mit 270 Holz. Das reichte zu Platz 4. Oliver Klopfleisch hatte einen gebrauchten Tag erwischt und erreichte 387 Holz. Aus Mangel an Konkurrenz gewann er den Pokal in seiner Klasse. Susanne,gewohnt stabil spielend, warf 534 Kegel um und konnte sich ebenso über den Pokal in der Klasse B2 freuen. In der Klasse WK2/4 werden auch Abräumer gespielt. Hier hatte am heutigen Tag Nino Schlamann alles im Griff und konnte sich am Ende über 342 Holz und den Pokalgewinn freuen. Andreas Voigt (Arnstadt) hatte gut trainiert und sich erneut verbessert präsentiert. Mit guten 337 Holz belegt er in der Klasse B1 den 3.Platz. Auch seine Lebensgefährtin Jana Zeuch konnte sich nach anfänglichen Problemen steigern und erreichte 284 Holz. Auch das war eine Steigerung gegenüber dem 2.LM-Turnier um fast 100 Holz und Platz 2. Gerhard Mett (Arnstadt) 405 Holz gewinnt in der Klasse B1 und Karla Hofmann (KuF Ichtershausen) gewinnt  mit 319Holz. In der Klasse B2 Damen erreichten Karin Nosseck (Jena) 510 Holz Platz 2 und Adelheid Dörfert 504 Holz. Bei den Herren B2 hatte am heutigen Tag Volker Bohnhardt (Arnstadt) mit 537Holz das bessere Ende für sich, vor Klaus-Dieter Wolf 533Holz und Matthias Lepkes 463Holz (beide Ichtershausen). In der Klasse WK2/4 vervollständigte Thomas Hantschke mit 275 Holz das Starterfeld. Marlies Bohnhardt spielt Tagesbestleistung mit sehr guten 584 zu Fall gebrachten Hölzern und holt in der Klasse B3 den Pokal.
Die Mannschaftswertung gewann die SG Einheit Arnstadt mit 2060 Holz vor der Mannschaft von KuF Ichtershausen 1585 Holz und der nur mit 3 Startern gestarteten Jenaer Mannschaft (1263 Holz).
In der Wertung des TBRSV-Pokales sowie im Thüringer Blinden-Pokal wurde mit Prozenten gewertet und auch hier gewinnt Arnstadt 2324 LP, jetzt unter Mitwirkung von Adelheid Dörfert belegt Jena Platz 2 mit 2011 LP und KuF Ichtershausen mit 1848 LP.
Nach 3 Turnieren führt die SG Einheit Arnstadt souverän die Tabelle an. Das nächste Turnier findet am 06.01.2018 im Erfurter Rieth statt.


Bericht: Susanne Henning

24. Internationales Einladungsturnier in Rokycany

Kegeln -

Am 20.-21. Oktober fand das 24. Einladungsturnier im Kegeln Classic für Blinde und Sehbehinderte statt. Es waren 60 Kegler aus 4 Nationen in 20 Mannschaften am Start. Aus Deutschland waren Wolfen, Jena und Arnstadt dabei. Des Weiteren waren Mannschaften aus Österreich, der Slowakei und Tschechien vertreten. ...mehr

Das Turnier begann bereits am Freitag um 16:00 Uhr mit den ersten Startern. Hier machte Volker Bohnhardt für die SG Einheit Arnstadt den Anfang. Er schaffte auf 120 Wurf 623 Holz. Das reichte in der Klasse der stark Sehbehinderten zu Platz 5. Am Samstag ging es früh los. Bereits 7:30 Uhr gingen die ersten Mannschaftsstarter auf die Bahn. Für die SG Einheit Arnstadt begann Susanne Henning, die zum ersten Mal an diesem Turnier teilnahm. Sie erreichte auf der schwer zu bespielenden Bahn 596 Leistungspunkte und belegt am Ende Platz 4 in der Klasse B2. Direkt im Anschluss folgten für Arnstadt Gerhard Mett und für Jena Dieter Klopfleisch. Beide zeigten ein gutes Spiel. Gerhard Mett siegte in der Klasse der Vollblinden mit 496 Holz und Dieter Klopfleisch vervollständigte das Podium mit Platz 3 und 446 zu Fall gebrachten Kegeln. Den Abschluss für Arnstadt in der Mannschaftswertung bildete Marlies Bohnhardt in der Klasse B3. Sie erreichte 594 Holz und wurde 5. Oliver Klopfleisch erspielte 506 Holz und wurde in der schweren Klasse der Sehbehinderten 12. Am späten Nachmittag durften die Betreuer ihr Können unter Beweis stellen. Sieglinde Schwarzer für Jena startend spielte stark und konnte 671 Kegel zu Fall bringen. Damit gewann sie in ihrer Klasse. Für Arnstadt startete Uwe Henning stark, hatte aber dann auf Bahn 3 seine liebe Not. Durch eine starke 4. Bahn kam er am Ende noch auf 708 Holz und Platz 2.
Spannung versprach die Frage, welche Platzierung für die Mannschaften am Ende raussprang. In dem starken Feld von 20 Mannschaften reichte es am Ende zu Platz 8 für SG Einheit Arnstadt mit 1864 Leistungspunkten und der SV Jena Zwätzen kam auf den 15. Platz mit 1715 Punkten.
Eine Abendveranstaltung mit Siegerehrung rundete das gelungene Turnier ab. Es wurde viel getanzt und Freundschaften wurden gepflegt. Alle freuen sich im nächsten Jahr auf die 25. Auflage.


Bericht: Susanne Henning

2. Landesmeisterschaftsturnier im Kegeln Classic der Sehbehinderten und Blinden in Gotha

Kegeln -

Am 14. Oktober trafen sich die Kegler der Sehbehinderten und Blinden wieder zum zweiten Landesmeisterschaftsturnier. Diesmal ging es nach Gotha auf die Kegelbahn des Vereins von Wacker 99. Wieder mit am Start waren die Kegler von Jena Zwätzen und von der SG Einheit Arnstadt. ...mehr

Für die SG Einheit Arnstadt ging zuerst an den Start der Neuling Andreas Voigt der diesmal das zweite Mal am Start war nach seinem fünften Mal Training. Er wechselte von Bahn 1 auf Bahn 2 mit 104 Holz und hat sich bis zum Schluß noch auf 233 Holz gesteigert. Darauf war er sehr stolz. Für Jena Zwätzen ging als B1 Spieler Dieter Klopfleisch raus, der zwar gegenüber dem ersten Turnier ein paar Holz drin gelassen hat aber an diesen Tag der beste B1 Spieler war. Aus Jenaer Sicht war dann noch Karin Nosseck auf der Bahn, die heute Susanne Henning eine ordentliche Holzzahl vorgelegt hatte, mit ganzen 507 Holz. Im Zweiten Durchgang war dann Oliver Klopfleisch, Marlies Bohnhardt und Jana Zeuch auf der Bahn. Oliver spielte wieder stabile 443 Holz das ist das was er leisten kann. Marlies Bohnhardt blieb ein wenig unter ihren Erwartungen, das ist aber nur verschuldet weil man das Training im Moment mehr den Neuen widmen muss was ja selbstverständlich ist. Dann gab es noch Jana Zeuch eine der angesprochenen Neuen, die stolz war zum ersten Mal im Wettkampf die 100 Kugeln durchgehalten zu haben, und gleichzeitig somit ihr Ergebnis verbessert zu haben und zwar auf 185 Holz. Dazu kam der erfahrenste Kegler Gerhard Mett mit 378 Holz, der diesmal um ein Holz geschlagen wurde von Dieter Klopfleisch. Im dritten und letzten Durchgang kam dann noch für die SG Einheit Arnstadt Susanne Henning mit 512 Holz die ein bisschen Federn gelassen hatte aber dennoch zufrieden sein kann, für Jena Thomas Hanschke mit 261 Holz in der Wettkampfklasse 2 / 4 der Körperbehinderten. Auch er hat gegenüber dem ersten Turnier Federn gelassen. Und im letzten Durchgang startete dann auch noch der Kegelwart Volker Bohnhardt mit ganzen 520 Holz als Tagesbester, der erstmals wieder nach seiner Schulteroperation eingestiegen ist. Somit steht es jetzt in der Mannschaftswertung wie folgt nach zwei Turnieren: 1. Platz geht an die SG Einheit mit 3651 Holz und den zweiten Platz belegt der SV Jena-Zwätzen mit 2630 Holz. Wir hoffen auf die Rückkehr der neugegründeten Mannschaft des KuF Ichtershausen zum 3.Turnier. Sie fehlten diesmal, da im Zusammenhang mit dem „Tag des weißen Stockes“ eine Schießveranstaltung durch den Blindenverband Ilm-Kreis geplant war und der Termin nicht zu verschieben ging.

Eröffnung der Saison 2017/2018

Kegeln -

1.    Landesmeisterschaftsturnier der Blinden- und Sehbehinderten im Kegeln Classic
in Weimar Schöndorf

Am 09.09.2017 trafen sich die Blinden und Sehbehinderten zum Auftaktturnier der Landesmeisterschaften der Saison 2017/2018 im „Fuchsbau“ (Kegelbahn Weimar-Schöndorf). Es nahmen an diesem Turnier Spieler von der Mannschaft SG Einheit Arnstadt und dem SV Jena-Zwätzen teil. ...mehr

Die Mannschaft vom KUF Ichtershausen, zusammengestellt aus ehemaligen Mitgliedern der SG Einheit Arnstadt, nahm aus persönlichen und gesundheitlichen Gründen an diesem Turnier noch nicht teil. Für die SG Einheit Arnstadt startete  unser Alterspräsident Gerhardt Mett, der ein sehr gutes Resultat erspielte und mit 505 Holz in der Klasse BI seine Klasse einmal mehr unter Beweis gestellt hat. Es folgten in seiner Gruppe Dieter Klopfleisch vom SV Jena-Zwätzen mit 406 zu Fall gebrachten Kegeln und einer unserer neuen Spieler der SG Einheit Arnstadt, Andreas Voigt der nach seinem erst dritten Mal Training überhaupt einen Wettkampf bestritten hat und sehr aufgeregt war. Er erspielte mit seinen ersten 100 Kugeln im Wettkampf eine 177. Als zweiter Neuling kam noch Jana Zeusch, ebenfalls für die SG Einheit Arnstadt spielend, die mit ihrer Blindheit und dazu noch einer spastischen Lähmung, auch nach dem dritten Training, sehr gut angefangen hat, aber auf Grund Ihrer Lähmung leider noch Probleme hat die hundert Wurf durchzustehen. Dadurch musste sie nach 81 Wurf ihren Wettkampf abbrechen was ihr sehr Leid tat. Sie erspielte 136 Holz in der Klasse BI. Dann spielte für die SG Einheit Arnstadt Susanne Henning in der Klasse BII und zeigte mit sagenhaften 536 Holz dass sie in diesem Jahr nach dem Deutschen Meister auch den Titel „Landesmeisterin“ erkämpfen will, den sie in der vergangenen Saison knapp verfehlt hatte. Ihre Konkurrentin Karin Nossek, amtierende Landesmeisterin,  fand auf der Bahn nicht so die richtige Bindung und verfehlte mit 455 Holz ganz klar die Vorgabe.
 Marlies Bohnhardt ( BIII ), SG Einheit Arnstadt, erreichte mit 521 Holz auch einen guten Start in die Saison. Bei Jena Zwätzen spielte Oliver Klopffleisch, ( BIII ), der eigentlich anders eingestuft werden müsste, mit 449 Holz sehr solide und darauf lässt es sich aufbauen. Fehlt nur noch die Wettkampfklasse WK 2 / 4. Hier gab es auch aufgrund von gesundheitlichen Aspekten nur einen Starter. Thomas Hanschke , Jena, erspielte 296 Holz und hat für die Meisterschaft noch ein wenig Luft nach oben.
Für die Mannschaftswertung brachte nur die Mannschaft der SG Einheit Arnstadt ein Ergebnis in die Wertung. Sie erreichten 1739 Holz.
Für die nächsten Wettbewerbe erhoffen wir uns die Teilnahme aller Mannschaften  für einen spannenden Verlauf der Meisterschaften.