0361 - 34 53 800

Ehrung / Auszeichnung

Zur Ehrung von ehrenamtlichen Mitarbeitern im TBRSV e. V., Förderern und Vereinen bzw. Abteilungen, die ganz besondere, hervorragende Leistungen im Bereich der organisierten, sozialpolitischen und geisteigen Arbeit zum Wohle des TBRSV e. V. vollbracht haben, wurde die Ehrenplakette (in Bronze; in Silber; in Gold) und die Ehrenurkunde des Thüringer Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband e. V. in der Satzung verankert (Ehrenordnung). Es besteht somit die Möglichkeit, Verleihungsanträge in schriftlicher Form lt. der Ehrenordnung des TBRSV e. V. zu stellen. Weitere Informationen bzw. den Antrag auf Auszeichnung entnehmen Sie der Ehrenordnung

Aktuelles

Rollstuhlfechter Julius Haupt erreicht 2. Platz bei der Wahl des DBS zum Para Nachwuchssportler des Jahres

Ehrung -

Nach acht Jahren in Köln hat der Deutsche Behindertensportverband seine erfolgreichsten Athletinnen und Athleten am 24.11.2018 erstmals in Düsseldorf in der Rheinterrasse und mit einer festlichen Gala geehrt. Und die Deutsche Paralympische Mannschaft blickt auf ein Jahr der Superlative zurück: 19 Medaillen bei den Paralympics in PyeongChang sowie 31 Titel bei Welt- und Europameisterschaften, dazu die Rollstuhlbasketball-WM in Hamburg sowie die Para Leichtathletik-EM in Berlin. „Unsere Sportlerinnen und Sportler sind nicht nur erfolgreich, sie sind auch Vorbilder und Mutmacher für die Gesellschaft. Ihre Lebensleistungen faszinieren Menschen mit und ohne Behinderung, ihre sportlichen Darbietungen animieren den Nachwuchs. Wir sind glücklich und stolz über solche Aushängeschilder und Ausnahmeathleten“, blickte DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher auf das Para Super-Jahr 2018 zurück.   ...mehr

Ins Endergebnis flossen diesmal gleichermaßen die Resultate des Expertengremiums und der Öffentlichkeit – noch eine Veränderung. Neu war zudem, dass auch über die Para Nachwuchssportler öffentlich abgestimmt werden konnte. Weitere Premiere: Erstmals gab es für die Geehrten auch Prämien – ein zusätzlicher Lohn für die herausragenden Leistungen.

Die Preisträger:
Para Sportlerin des Jahres: Andrea Eskau (Para Ski nordisch & Para Radsport)
Para Sportler des Jahres: Martin Fleig (Para Ski nordisch)
Para Mannschaft des Jahres: Para Ski nordisch-Staffel (Andrea Eskau, Alexander Ehler, Steffen Lehmker)
Para Nachwuchssportler/in des Jahres: Denise Grahl (Para Schwimmen)
DBS-Ehrenpreis: Heinrich Popow (ehem. Para Leichtathletik)

Im Endresultat konnte Julius Haupt (PSV Weimar) den beachtlichen 2. Platz in der Kategorie „Para Nachwuchssportler/in des Jahres“ belegen.

Der TBRSV e.V. gratuliert sehr herzlich zur verdienten Auszeichnung und dem krönenden Abschluss eines erfolgreichen Jahres 2018. Nach der stetigen Verbesserung des Weltranglistenplatzes zu Beginn des Jahres bei Wettkämpfen in Ungarn, Pisa oder Montreal folgte im Sommer die Deutsche Meisterschaft in Rostock. Hier konnte Julius Haupt seinen Meistertitel im Herrenflorett aus dem Vorjahr bestätigen und darüber hinaus im Herrensäbel die Bronzemedaille gewinnen. Nur 6 Wochen später sollte der nächste große Erfolg gelingen – diesmal sogar auf internationaler Ebene. Bei den U17-Weltmeisterschaften in Polen konnte Julius die Gold-Medaille erkämpfen. Im Herbst wurde mit Platz 17 im Einzel und Platz 7 im Team ein zufriedenstellendes Debüt bei der Europameisterschaft der „Großen“ in Italien geschaffen.
Wir sind gespannt, was das Sportjahr 2019 bereithält und freuen uns, den Weg weiter begleiten zu dürfen.

Euer TBRSV e.V.
Foto: Sven Baum

Sportler des Jahres 2018 im Eichsfeld

Ehrung -

Glückwunsch an Anna, Matthias, Hans- Reinhard und seinen Guides                                                                                                        
"Augen zu und durch“… war die Antwort unseres Behindertensportler des Jahres auf die Frage des Moderators: „Wie läuft man blind?“ „Wie geht das?“. „Augen zu und durch“ und wer Hans- Reinhard kennt, der weiß, er macht es auch so. Nichts ist zu weit, zu hoch, zu schwierig. Dennoch- ohne Guides an seiner Seite „läuft eben auch nichts“. Und so war es für ihn eine Ehre, die Guides Martin und Mario, die ihn z.B. so toll beim Weltcup Marathon der Behinderten in London geführt haben, stellvertretend für alle seine Guides, im Rahmen dieser Festveranstaltung ganz persönlich zu danken. Eine herzliche Gratulation geht auf diesem Wege auch an unsere Anna zur Sportlerin des Jahres. Es ist für sie ein Jahr voller Erfolge, sportlich und privat. Wünschen wir ihr und ihrer kleinen Familie das es weiter so „läuft“.     ...mehr

Sportler des Jahres 2018 darf sich unsere Vereinsvorsitzender Matthias ab heute nennen. Er hat sich in der leistungsorientierten Läuferszene etabliert und spornt mit seinen überragenden Leistungen unsere Vereinsmitglieder an. Für unseren LAC, der zahlenmäßig sicherlich zu den kleineren des Landkreises gehört, ist es ein hohe Auszeichnung, dass 3 Sportler an diesem Abend geehrt worden. Diese Würdigung ist gleichsam Herausforderung und Motivation, Sportlern mit und ohne Handicap eine sportliche Zukunft in unserem Verein zu bieten.

Wählen Sie die Para Sportler des Jahres 2018

Ehrung -

Rollstuhlfechter Julius Haupt nominiert

Julius Haupt (PSV Weimar) wurde zur Wahl zum Para Nachwuchssportler des Jahres 2018 nominiert.
Der Para Nachwuchssportler wird 2018 zum ersten Mal geehrt. Eine Fachjury trifft die Vorauswahl und die Fans entscheiden.
Julius Haupt wurde 2018 Weltmeister der Kadetten im Florett und Bronzemedaillengewinner im Degen.

Abstimmen kann man ab dem 05.11.2018 bis zum 21.11.2018 unter:

www.deutsche-paralympische-mannschaft.de/…/para-sportlerwahl
www.kicker.de
www.sportschau.de

https://www.zdf.de/sport/wahl-parasportler-2018-kandidaten-100

Nachwuchssportler Weimar

Ehrung -

Rollstuhlfechter Julius Haupt als Nachwuchssportler / Weimar geehrt

Zu der am Samstag in der Weimarhalle stattfindenden Sportlerehrung der Stadt Weimar, wurde Rollstuhlfechter Julius Haupt als Nachwuchssportler des Jahres 2017 ausgezeichnet.
In der Laudatio wurden seine Erfolge  im Weltcup und die WM Bronzemedaille aufzählt.


25 Jahre erfolgreiche Behinderten- und Rehabilitationssportarbeit im TSV Blau – Weiß Bedheim

Ehrung -

Am 13. Januar feierten  86 Sportfreunde mit 16 Ehrengästen im festlichen Rahmen ihr 25jähriges Abteilungsjubiläum, eigentlich ein über 50jähriges Jubiläum.

Eine Erfolgsgeschichte, die sich sehen lassen kann und 1993 mit der Umbenennung von der Abteilung Frauen,- und Gesundheitssport in die Abteilung Behinderten,- und Rehabilitationssport begann. Fortan war es möglich, auch Sport auf ärztlichem Rezept anzubieten. Die wichtigste Voraussetzung dafür war ein qualifizierter Übungsleiter, der eine ganze Reihe von Ausbildungen absolvieren musste und sich für kontinuierliche Weiterbildung bereiterklärte. ...mehr

Diesen Übungsleiter fand der TSV in Marion Seeber, die auch gleichzeitig die Funktion als Abteilungsleiterin Rehasport übernommen hatte.Seitdem gibt es in Bedheim Rehabilitationssport für Orthopädie und Inneres. Jeden Dienstag wird in der Turnhalle der Kneipp Grundschule Bedheim trainiert und die Nachfrage steigt weiter an.Das Grundprinzip der Abteilung ist aber nicht nur, den Mitgliedern und Teilnehmern eine Möglichkeit zum gezielten Sporttreiben zu geben, sondern auch für andere etwas zu tun. Auf dieser Grundlage sind auch die bekannten integrativen Schwimm,- und Hallensportfeste im Landkreis Hildburghausen entstanden, die für alle Interessenten offen stehen. Die Liste der Maßnahmen und Ergebnisse wäre sehr lang, wenn man sie vollständig darstellen wollte. Die Abteilung Rehasport sorgt aber nicht nur für ein Sportangebot, sondern es wird sehr viel Wert auch auf gesellige Vorhaben und soziale Kontakte untereinander gelegt. Einmal im Monat wird gekegelt und mancher Jubiläumsgeburtstag gemeinsam gefeiert.

Exkursionen, wie zum Beispiel zur Landesgartenschau standen ebenso im Programm, wie die Teilnahme an den Bundesseniorensportspielen des DBS, die alle 2 Jahre vom Deuteschen Behindertensportfachverband (DBS) angeboten werden. Bei den Bedheimer Sportlern, als einzige Vertretung Thüringens, wurde die Teilnahme seit 2006 schon mehrfach mit Podestplätzen in der Einzel- und Mannschaftswertung abgeschlossen. Wie ein roter Faden zog sich demzufolge auch in der Festveranstaltung am 13. Januar in Stressenhausen im Kulturstadl die erfolgreiche Arbeit der Sportabteilung des TSV Blau Weiß Bedheim durch das Programm-.

Alleine die Anwesenheit von mehreren Vertretern aus Politik und Wirtschaft wird von uns als Wertschätzung für unsere Arbeit gesehen.

Völlig überraschend für uns alle, erhielten wir aus den Händen unseres Präsidenten Michael Linß und der Vizepräsidentin Renate Blümling als erster Sportverein in Thüringen die Ehrenurkunde des TBRSV für herausragende Leistungen.

Für das Jahr 2018 hat die Abteilung schon wieder eine ganze Reihe von Maßnahmen und Veranstaltungen auf dem Schirm. Schon im März wird eine Mannschaft in Goslar im Harz, bei den 40. Bundesseniorensportspielen um Medaillen kämpfen und auch das  integrative Schwimmfest erneut mit gestalten. Der ständige zahlenmäßige Zuwachs für unsere Abteilung bestätigt eine erfolgreiche Arbeit und die möchten wir mit Unterstützung aller auch weiterhin so fortsetzen.

Unser Dank geht an unsere Partner aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung, Institutionen, unserem Sportfachverband und all unsere Abteilungsmitglieder. Ohne sie alle, wären solche Erfolge nicht denkbar.

Die Jubiläumsveranstaltung wurde auch genutzt, um verdienstvolle Sportfreunde zu Ehren und zu würdigen.

 

Bericht: Helmut Seeber

 

 

 

Auszeichnung zum Jubiläum

Ehrung -

Am 3. Oktober beging unsere Vizepräsidentin Renate Blümling einen runden Geburtstag. Und natürlich waren hier zahlreiche Gratulanten erschienen, um gemeinsam mit ihr dieses Jubiläum gebührend zu feiern. Familienmitglieder, Freunde und Weggefährten standen Schlange, um ihre Glückwünsche an das Geburtstagskind zu überbringen.
Die Grüße und Glückwünsche des Präsidiums und der Mitarbeiter der Geschäftsstelle des Kreissportbundes Hildburghausen (KSB) und des Thüringer Behinderten- und Reha-Sportverbandes (TBRSV) überbrachten die Herren Ulrich Hofmann (Geschäftsführer des KSB) und Michael Linß (Präsident des TBRSV). Hier ist die Jubilarin schon seit vielen, vielen Jahren als Vorstandsmitglied Kassenwart bzw. als Vizepräsidentin Finanzen tätig.
Beide bedankten sich recht herzlich für die geleistete Arbeit in den beiden Ehrenämtern und wünschten für die Zukunft recht viel Gesundheit und eine weitere gute Zusammenarbeit.
Renate Blümling – die 2014 die Sportplakette des Freistaates Thüringen überreicht bekam – wurde zum runden Geburtstag mit der Ehrennadel des TBRSV in Silber ausgezeichnet.

RSB Thuringia Bulls erfolgreich bei der Sportlerwahl in Thüringen

Herzlichen Glückwunsch an die RSB Thuringia Bulls - die Mannschaft wurde für ihre Erfolge im Spilejahr 2015/16 beim Sportlerball der Sporthilfe und des LSB geehrt. In der Kategorie Mannschaft des Jahres belegte man den 3. Platz und in der Kategorie Behindertensportler des Jahres konnte man gar den 1. Platz belegen - weiter so!