0361 - 34 53 800

Ehrung / Auszeichnung

Zur Ehrung von ehrenamtlichen Mitarbeitern im TBRSV e. V., Förderern und Vereinen bzw. Abteilungen, die ganz besondere, hervorragende Leistungen im Bereich der organisierten, sozialpolitischen und geisteigen Arbeit zum Wohle des TBRSV e. V. vollbracht haben, wurde die Ehrenplakette (in Bronze; in Silber; in Gold) und die Ehrenurkunde des Thüringer Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband e. V. in der Satzung verankert (Ehrenordnung). Es besteht somit die Möglichkeit, Verleihungsanträge in schriftlicher Form lt. der Ehrenordnung des TBRSV e. V. zu stellen. Weitere Informationen bzw. den Antrag auf Auszeichnung entnehmen Sie der Ehrenordnung

Aktuelles

Empfang für olympische und paralympische Athletinnen und Athleten

Ehrung -

Aus Tokio zurück nach Thüringen. Gestern (08.09.2021) wurden die olympischen und paralympischen Teilnehmenden aus Thüringen empfangen. Bei der vom Freistaat Thüringen gemeinsam mit dem Landessportbund Thüringen e.V. - LSB geplanten Veranstaltung richtete Ministerpräsident Bodo Ramelow sowie LSB-Vizepräsidentin Silke Kraushaar-Pielach einige Worte an die Athletinnen und Athleten.

Aus den Reihen des TBRSV e.V. waren Mario Hochberg (Vizepräsidenz Sport) sowie die Rollstuhlbasketballer André Bienek, Aliaksandr Halouski, Jens-Eike Albrecht mit ihrem Vereinstrainer der RSB Thuringia Bulls Michael Engel und die Bundestrainerin Para Leichtathletik Marion Peters vor Ort vertreten.

Trainerförderung - Stiftung Thüringer Sporthilfe

Ehrung -

Auf Vorschlag des Thüringer Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband e. V. wurden am gestrigen Abend unsere Sportfreunde Lars Christink (Rollstuhlbasketball/ Jena Caputs e. V.) und Thomas Trautmann (Rollstuhlrugby/ RSB Thuringia Bulls e. V.) für Ihr ehrenamtliches Engagment als Trainer ausgezeichnet. Insgesamt wurden neun Trainer von Dr. Bernd Neudert, 2. Vorsitzender der Stiftung gemeinsam mit dem Kuratoriumsvorsitzenden und Thüringer Sportminister Helmut Holter geehrt. Die Laudatoren waren Uwe Bartmann und Michael Engel.

Wir gratulieren allen Prämierten sehr herzlich!

Euer TBRSV e. V.

Ehrung mit der Ehrennadel in Bronze des TBRSV e. V.

Ehrung -

Ehrung der Geschäftsführerin und Übungsleiterin, Manuela Martens-Hüske,  vom Budozentrum Eisenach e.V. anlässlich ihres 60. Geburtstages für langjährige Verdienste zur Entwicklung des Rehabilitationssports.

Verdienstvolle Mitglieder zur Jahreshauptversammlung des TV Apolda e. V. geehrt

Ehrung -

Auch an unserem Turnverein geht dieses verrückte Sportjahr nicht spurlos vorbei. Umso schöner war es, dass die diesjährige Jahreshauptversammlung doch noch in einer Präsenzveranstaltung durchgeführt werden konnte. Neben den Berichten aus den Abteilungen, die deutlich machten, wie schwer auch unseren Verein die Corona Pandemie getroffen hat, standen insbesondere die Ehrungen verdienstvoller Vereinsmitglieder im Vordergrund.
Neben den vereinseigenen Ehrungen mit der Ehrennadel des Turnvereins in Silber & Gold an insgesamt 12 langjährige und verdienstvolle Vereinsmitglieder, galt es auch drei höher angesiedelte Ehrungen zu vergeben.

...mehr

Heidrun Hartl, stellvertretende Vereinsvorsitzende und Leiterin der Abteilung Behinderten- und Rehabilitationssport, hatte die große Ehre, Sportfreund Peter Kauer mit der Ehrennadel in Bronze des Thüringer Behinderten- und Rehabilitationsportverbandes auszuzeichnen. Im Jahr 2015 übernahm Peter Kauer die ehemalige Herzsportgruppe des damaligen Vorsitzenden Gerd Hartmann. In dieser Gruppe war er bis dahin selbst als aktiver Sportler ein fester Bestandteil der Sportgruppe. Trotz seines Schwerbehindertenausweises betreut er nun seit fünf Jahre einmal wöchentlich diese Breitensportgruppe und hat in der Zwischenzeit auch die Übungsleiter C-Lizenz Breitensport erworben. Peter Kauer ist eine feste und verlässliche Größe in unserem Verein und wird von seinen Sportfreunden für sein kameradschaftliches und vertrauensvolles Auftreten sehr geschätzt.
Für zwei weitere Ehrungen begrüßten die anwesenden Mitglieder mit Werner Agthe den stellvertretenden Vorsitzenden des Kreissportbundes Weimarer Land. Im Gepäck hatte er eine Ehrennadel sowie eine GuthsMuths – Ehrenplakette in Bronze des Landessportbundes Thüringen.
Mit der Ehrennadel des Landessportbundes Thüringen wurde Sportfreund Thomas Schmidt ausgezeichnet. Im Jahr 2013 konnte Thomas als Übungsleiter für die Abteilung Behinderten- und Rehabilitationssport gewonnen werden. Seit nun mehr über siebeneinhalb Jahren bewegt er jeden Montag seine mehr als 20 Personen starke Sportgruppe. Doch auch außerhalb seiner Sportgruppe hat sich Thomas immer mehr in den Verein eingebracht und gestaltet seit dem Jahr 2018 als stellvertretender Abteilungsleiter der Abteilung Behinderten- und Rehabilitationssport unser Vereinsleben aktiv mit.
Weiterhin wurde durch Werner Agthe mit Martina Götze ein Gründungsmitglied der Abteilung Behinderten- und Rehabilitationssport mit der Johann Christoph Friedrich GuthsMuths Ehrenplakette in Bronze geehrt. Seit dem Jahr 1995 gestaltet Martina Götze das Vereinsleben in der Abteilung, trotz eigenen Schwerbehindertenausweises, auf vielfältigste Art und Weise mit. Nicht nur, dass sie sich wöchentlich mehreren Sportgruppen widmet, sie hat auch seit dem Jahr 2002 einen prüfenden Blick über die Finanzen der Abteilung. Die jährlichen Veranstaltungen wie z.B. das Sportfest, die Weihnachtsfeier und viele andere Aktivitäten sind eng mit dem Wirken von Martina Götze verbunden.
Der Turnverein Apolda e.V. -gegr. 1856- freut sich sehr, drei solch engagierte Persönlichkeiten in seinen Reihen zu haben. Es bleibt zu hoffen, dass die Ausgezeichneten dem Verein noch lange die Treue halten und weiterhin so engagiert das Vereinsleben mitgestalten.

Bericht: Vorstand TV Apolda e.V.

Trainerförderung der Thüringer Sporthilfe

Ehrung -

Bei der diesjährigen Ehrung der Thüringer Sporthilfe wurden u.a. zwei Trainer aus unseren Strukturen ausgezeichnet. Sven Fuchs (Para Judo) und Vladimir Lerman (Para Tischtennis) wurden für ihr Engagement mit einer dotierten Auszeichnung bedacht.
 
Herzlichen Glückwunsch!

 

Ehrung mit der TBRSV Ehrendnadel in Bronze

Ehrung -

Jahreshauptversammlung des TSV Zeulenroda

Bedingt durch Corona fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des ostthüringischen TSV Zeulenroda erst am 25. September 2020 statt. Ramona Freimann, Sektionsleiterin Rehasport, wurde durch den TBRSV mit der Ehrennadel des Verbandes in Bronze geehrt. Ramona, rechts im Bild, führt seit über 16 Jahren im Verein die Sektion Reha, mit den Abteilungen Koronar und Orthopädie mit Schwung, Elan und unwiderstehlichem Ehrgeiz. Ihrem Engagement und Tatendrang ist es zu verdanken, dass die Sektion sehr gut aufgestellt ist.

...mehr

 

Egal ob das Zusammenarbeiten mit den Krankenkassen, dem TBRSV, dem LSB, der zentralen Prüfstelle oder im Vorstand des TSV betrifft, Ramona lässt nichts unversucht, um für die Sektion das Optimale zu erreichen. Ebenso liegen ihr die sozialen Seiten in der Sektion am Herzen. Die vielen organisatorischen Aspekte wie Hallenbelegung, Arztbereitschaft, ganz zu schweigen vom enormen und immer mehr werdenden bürokratischen Aufwand, meistert sie mit Bravour. Sie schaut dabei als noch selbst aktiv in den Übungsstunden nicht auf die Zeit und hat stets ein offenes Ohr für Übungsleiter und Teilnehmer.

Bericht: Wieland Ressel

Ehrung in Weimar

Ehrung -

Rollstuhlfechter Julius Haupt/ PSV Weimar ist am 18.01.2020 von der Stadt Weimar als Sportler des Jahres geehrt worden.
Im Rahmen der Sportlergala Weimar wurde Julius Haupt für seinen Vizeweltmeistertitel und seine beiden Goldmedaillen bei den Deutschen Meisterschaften 2019 ausgezeichnet.

Bericht: Holger Haupt

 

Thüringens Sportlerwahl 2019

Ehrung -

Die RSB Thuringia Bulls ernten den Erfolg für Ihre historische Saison 2018/2019 und belegen Platz 1 zur Wahl der Behindertensportler des Jahres in Thüringen. In der Kategorie Mannschaft des Jahres schaffen Sie es auf das Podium und belegen Platz 3. Wir gratulieren allen zur Wahl stehenden Sportler*innen und Mannschaften zu den sportlich errungenen Ergebnissen. Wir wünschen euch weiterhin maximale Erfolge und Fair Play im Sport!

#gemeinsamaktiv

Thüringens Sportlerwahl in der Kategorie Behindetrensportler*in des Jahres 2019

Ehrung -

Estmalig in der Geschichte der Wahl zum Thüringer Sportler*in des Jahres ist auch die Kategorie „Behinderten Sportler*in“ auf den Stimmzetteln enthalten. Was für ein Erfolg!

Hiermit möchten wir Sie auf die Nominierten, 6 davon aus den Strukturen des TBRSV e.V., aufmerksam machen. Voten Sie unter www.ball-des-thueringer-sports.de für Ihren Favoriten!

Auszeichnung beim Minister für Bildung, Jugend und Sport

Ehrung -

Die Mannschaft der Thüringer Para Leichtathleten, welche zum Bundesfinale bei „Jugend trainiert für Paralympics“ im September in Berlin einen hervorragenden 2. Platz erkämpfen konnte, wurde gestern im Beisein des Thüringer Ministers für Bildung, Jugend und Sport, Herrn Helmut Holter, im Rahmen einer Auszeichnungsveranstaltung geehrt. Die Jugendlichen trainieren beim HSC Erfurt und dem ISV Olympic Erfurt.

Bericht: Carsten Weiss (Fachwart Para Leichtathletik)

Fechttrainer in Weimar ausgezeichnet

Ehrung -

Im Bauhausmuseum Weimar wurden am Montag (16.09.19) erfolgreiche Thüringer Nachwuchstrainer ausgezeichnet.
Klangvolle Namen wie Alexander Wolf / Biathlon, Harro Schwuchow / Speerwerfen wurden ausgezeichnet. Mittendrin Fechttrainer Alexander Panneck / PSV Weimar, der als einziger ehrenamtlicher Trainer, von der Thüringer Sporthilfe ausgezeichnet wurde. Laudator Udo Schneider zeigt den Trainerweg von Panneck auf: Nicht zuletzt die Erfolge im Rollstuhlfechten, seines Schützlings Julius Haupt, waren ausschlaggebend für das Gremium der Thüringer Sporthilfe Panneck auszuzeichnen.

Bericht: Holger Haupt

TBRSV Ehrennadel in Gold

Ehrung -

ARNSTADT.

Ein langjähriger, engagierter Arnstädter Vereinsvorsitzender wurde zu seinem 80.Geburtstag geehrt. Peter Sommer-Schmidt leitet seit 2002 den 1. Herz- und Reha-Sportverein Arnstadt, der mit 147 Mitgliedern und 13 Übungsgruppen zu einem der größten Arnstädter Sportvereine zählt. Die Ehrennadel in Gold des Thüringer Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbandes überreichte ihm zu seinem Jubiläum Hannelore Felgner, Präsidiumsmitglied des TBRSV, verbunden mit guten Wünschen für Gesundheit und weitere erfolgreiche ehrenamtliche Arbeit in seinem Verein, der 2018 das 20jährige Bestehen feierte.

Foto: J. Thiele

Ball des Thüringer Sports

Ehrung -

Im Rahmen der Ehrungen beim Ball des Thüringer Sports in der Messe Erfurt wurden die RSB Thuringia Bulls am 06.04.2019 als Thüringer Behindertensportler des Jahres 2018 ausgezeichnet. Im Jahr 2018 krönten sich die Bulls zum Deutschen Meister und Champions League Sieger.

Herzlichen Glückwunsch zu der Auszeichnung!

Sterne des Sports

Ehrung -

Die Abteilung ILOH (Ich lebe ohne Hindernisse) des Rehasportvereins Mühlhausen e.V. erreichte bei der bundesweiten Preisverleihung "Sterne des Sports" einen hervorragenden 4. Platz.
Beim Publikumspreis konnten die Vertreter der Abteilung ILOH Martina Dorenwendt und Marco Pompe den 3. Platz belegen. Vielen Dank an alle, die mit abgestimmt haben.
Der TBRSV gratuliert sehr herzlich zur verdienten Auszeichnung!

Dank und Anerkennung

Ehrung -

Auf der Ehrenamtsgala in Schnett wurden in diesem Jahr auch fünf Thüringer Ehrenamtszertifikate für verdienstvolle Bürgerinnen und Bürger aus dem Landkreis Hildburghausen überreicht. Eine der Ausgezeichneten ist das Präsidiumsmitglied des Kreissportbundes (KSB) und hier zuständig für die Finanzen Renate Blümling von der SG Vessertal Breitenbach. Renate Blümling fühlt sich dem Sport sehr verbunden und ist eine im Ehrenamt sehr engagierte und zuverlässige Sportfreundin. Seit über einem Jahrzehnt übt Frau Blümling zwei sehr verantwortungsvolle Wahlfunktionen aus. Im Jahr 2004 wurde sie in das Präsidium des Kreissportbundes Hildburghausen e.V. gewählt und bekleidet seitdem das Amt der Schatzmeisterin sehr zuverlässig und mit hoher Einsatzbereitschaft.

...mehr

2006 nahm sie zudem die Funktion der Vizepräsidentin Finanzen beim Thüringer Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband auf und übt diese Tätigkeit bis heute pflicht- und verantwortungsbewusst aus. Ihrem Heimatverein SG Vessertal Breitenbach e.V. stand Renate Blümling als Vorsitzende von 1994 bis 2008 vor. Während dieser Zeit und unter ihrer Mitwirkung wurde gemeinsam mit der Gemeinde St. Kilian die Kegelbahn in Breitenbach saniert und somit der Kegel- und Wettkampfsport wieder aufgenommen. Bis heute ist Frau Blümling ein aktives Mitglied im Verein.
Renate Blümling unterstützt seit unzähligen Jahren die integrativen Schwimm- und Sportspiele des Landkreises Hildburghausen und ist stets eine zuverlässige Partnerin, wenn es darum geht, Neues zu entwickeln und auf den Weg zu bringen. Darüber hinaus arbeitet sie seit Oktober 2010 beim Projekt „Gute Sache“ mit, einer Qualifizierung für Unternehmenskooperationen der Thüringer Ehrenamtsstiftung. Hier vertritt sie den Kreissportbund Hildburghausen als gemeinnützigen Verein, der eine verstärkte Kooperation mit Unternehmen der Region sucht und sich dafür wirkungsvoll qualifizieren will.
Für ihren vielseitigen ehrenamtlichen Einsatz gebührt Renate Blümling Dank und Anerkennung.

Bericht & Foto: KSB Hildburghausen

Ehrung erfolgreicher Nachwuchssportler

Ehrung -

Gleich 2 Nachwuchssportler des Thüringer Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbandes e.V. wurden durch die Thüringer Sporthilfe geehrt. Bei der Ehrung "erfolgreiche Nachwuchssportler der Sommersportarten" wurden Tischtennisspieler Laurenz Fehling und Rollstuhlfechter Julius Haupt für ihre sportlichen Erfolge im Jahr 2018 ausgezeichnet.Laurenz Fehling errang Platz 3 bei der Deutschen Jugendmeisterschaft im Jahr 2018.
Julius Haupt wurde für seinen Weltmeistertitel im Rollstuhlfechten geehrt.Für Haupt ging es am Dienstag sportlich weiter. 12 Stunden Flug standen bevor. In Kyoto/ Japan geht es ab Donnerstag um wichtige Punkte für die Paralympics-Qualifikation 2020.

Bericht: Holger Haupt

Rollstuhlfechter Julius Haupt erreicht 2. Platz bei der Wahl des DBS zum Para Nachwuchssportler des Jahres

Ehrung -

Nach acht Jahren in Köln hat der Deutsche Behindertensportverband seine erfolgreichsten Athletinnen und Athleten am 24.11.2018 erstmals in Düsseldorf in der Rheinterrasse und mit einer festlichen Gala geehrt. Und die Deutsche Paralympische Mannschaft blickt auf ein Jahr der Superlative zurück: 19 Medaillen bei den Paralympics in PyeongChang sowie 31 Titel bei Welt- und Europameisterschaften, dazu die Rollstuhlbasketball-WM in Hamburg sowie die Para Leichtathletik-EM in Berlin. „Unsere Sportlerinnen und Sportler sind nicht nur erfolgreich, sie sind auch Vorbilder und Mutmacher für die Gesellschaft. Ihre Lebensleistungen faszinieren Menschen mit und ohne Behinderung, ihre sportlichen Darbietungen animieren den Nachwuchs. Wir sind glücklich und stolz über solche Aushängeschilder und Ausnahmeathleten“, blickte DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher auf das Para Super-Jahr 2018 zurück.   ...mehr

Ins Endergebnis flossen diesmal gleichermaßen die Resultate des Expertengremiums und der Öffentlichkeit – noch eine Veränderung. Neu war zudem, dass auch über die Para Nachwuchssportler öffentlich abgestimmt werden konnte. Weitere Premiere: Erstmals gab es für die Geehrten auch Prämien – ein zusätzlicher Lohn für die herausragenden Leistungen.

Die Preisträger:
Para Sportlerin des Jahres: Andrea Eskau (Para Ski nordisch & Para Radsport)
Para Sportler des Jahres: Martin Fleig (Para Ski nordisch)
Para Mannschaft des Jahres: Para Ski nordisch-Staffel (Andrea Eskau, Alexander Ehler, Steffen Lehmker)
Para Nachwuchssportler/in des Jahres: Denise Grahl (Para Schwimmen)
DBS-Ehrenpreis: Heinrich Popow (ehem. Para Leichtathletik)

Im Endresultat konnte Julius Haupt (PSV Weimar) den beachtlichen 2. Platz in der Kategorie „Para Nachwuchssportler/in des Jahres“ belegen.

Der TBRSV e.V. gratuliert sehr herzlich zur verdienten Auszeichnung und dem krönenden Abschluss eines erfolgreichen Jahres 2018. Nach der stetigen Verbesserung des Weltranglistenplatzes zu Beginn des Jahres bei Wettkämpfen in Ungarn, Pisa oder Montreal folgte im Sommer die Deutsche Meisterschaft in Rostock. Hier konnte Julius Haupt seinen Meistertitel im Herrenflorett aus dem Vorjahr bestätigen und darüber hinaus im Herrensäbel die Bronzemedaille gewinnen. Nur 6 Wochen später sollte der nächste große Erfolg gelingen – diesmal sogar auf internationaler Ebene. Bei den U17-Weltmeisterschaften in Polen konnte Julius die Gold-Medaille erkämpfen. Im Herbst wurde mit Platz 17 im Einzel und Platz 7 im Team ein zufriedenstellendes Debüt bei der Europameisterschaft der „Großen“ in Italien geschaffen.
Wir sind gespannt, was das Sportjahr 2019 bereithält und freuen uns, den Weg weiter begleiten zu dürfen.

Euer TBRSV e.V.
Foto: Sven Baum

Sportler des Jahres 2018 im Eichsfeld

Ehrung -

Glückwunsch an Anna, Matthias, Hans- Reinhard und seinen Guides                                                                                                        
"Augen zu und durch“… war die Antwort unseres Behindertensportler des Jahres auf die Frage des Moderators: „Wie läuft man blind?“ „Wie geht das?“. „Augen zu und durch“ und wer Hans- Reinhard kennt, der weiß, er macht es auch so. Nichts ist zu weit, zu hoch, zu schwierig. Dennoch- ohne Guides an seiner Seite „läuft eben auch nichts“. Und so war es für ihn eine Ehre, die Guides Martin und Mario, die ihn z.B. so toll beim Weltcup Marathon der Behinderten in London geführt haben, stellvertretend für alle seine Guides, im Rahmen dieser Festveranstaltung ganz persönlich zu danken. Eine herzliche Gratulation geht auf diesem Wege auch an unsere Anna zur Sportlerin des Jahres. Es ist für sie ein Jahr voller Erfolge, sportlich und privat. Wünschen wir ihr und ihrer kleinen Familie das es weiter so „läuft“.     ...mehr

Sportler des Jahres 2018 darf sich unsere Vereinsvorsitzender Matthias ab heute nennen. Er hat sich in der leistungsorientierten Läuferszene etabliert und spornt mit seinen überragenden Leistungen unsere Vereinsmitglieder an. Für unseren LAC, der zahlenmäßig sicherlich zu den kleineren des Landkreises gehört, ist es ein hohe Auszeichnung, dass 3 Sportler an diesem Abend geehrt worden. Diese Würdigung ist gleichsam Herausforderung und Motivation, Sportlern mit und ohne Handicap eine sportliche Zukunft in unserem Verein zu bieten.

Wählen Sie die Para Sportler des Jahres 2018

Ehrung -

Rollstuhlfechter Julius Haupt nominiert

Julius Haupt (PSV Weimar) wurde zur Wahl zum Para Nachwuchssportler des Jahres 2018 nominiert.
Der Para Nachwuchssportler wird 2018 zum ersten Mal geehrt. Eine Fachjury trifft die Vorauswahl und die Fans entscheiden.
Julius Haupt wurde 2018 Weltmeister der Kadetten im Florett und Bronzemedaillengewinner im Degen.

Abstimmen kann man ab dem 05.11.2018 bis zum 21.11.2018 unter:

www.deutsche-paralympische-mannschaft.de/…/para-sportlerwahl
www.kicker.de
www.sportschau.de

https://www.zdf.de/sport/wahl-parasportler-2018-kandidaten-100

Nachwuchssportler Weimar

Ehrung -

Rollstuhlfechter Julius Haupt als Nachwuchssportler / Weimar geehrt

Zu der am Samstag in der Weimarhalle stattfindenden Sportlerehrung der Stadt Weimar, wurde Rollstuhlfechter Julius Haupt als Nachwuchssportler des Jahres 2017 ausgezeichnet.
In der Laudatio wurden seine Erfolge  im Weltcup und die WM Bronzemedaille aufzählt.