0361 - 34 53 800

Thüringer Behinderten- und Rehabilitations- Sportverband e. V.

Aktuelles

Geburtstagsgrüße

Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden.
Franz Kafka

Wir gratulieren allen, die im September GEBURTSTAG haben und wünschen alles Gute für das neue Lebensjahr.

Aktueller Sportkalender & DBS Lehrgangsplan 2019

Zertifizierung Rehabilitationssportgruppen

Rehabilitationssport -

Werte Vereinsvorsitzende und Rehasportansprechpartner,

bitte achtet auf den Gültigkeitszeitraum der angemeldeten Rehabilitationssportgruppen! Sollten diese demnächst auslaufen, doch das Rehabilitationssportangebot soll weiter bestehen bleiben, bitten wir um eine rechtzeitige Verlängerung (bis spätestens 4 Wochen vor Ablauf des Angebots!) auf dem aktuellen Formblatt VL.

 

http://www.tbrsv.de/index.php/formulare-downloads.html?file=files/TBRSV/Dokumente/Rehasport/Formblatt_VL.pdf

 

Europameisterschaft Männer in Polen/Walbrzych

Rollstuhlbasketball -

Team Deutschland beendet die EM auf dem 4. Platz. Die Enttäuschung über die verpasste Bronzemedaille ist verständlich und dennoch wird die Freude über das erreichte Ziel, die Qualifikation für die Paralympics in Tokyo 2020, schon bald überwiegen.

Hier ein Abschlussbericht vom DBS zum Nachlesen.

Bericht DBS

Die Thüringer Blinden, Seh- und mehrfach Behinderten eröffnen Landesmeisterschaften

Kegeln -

Am 07.09.19 eröffneten 18 SportfreundInnen die Landesmeistersaison 2019/20 im Kegeln Classic in Stadtroda. Zum ersten Mal mit dabei, eine Mannschaft geistig behinderter Kegler vom KSV Rositz. Diese Sportler kommen aus der Lebenshilfe und konnten sich mit den Sportfreunden der Körperbehinderten messen. Es war für sie, außer den Mitteldeutschen Meisterschaften der Behindertenwerkstätten, der 1. Wettkampf in einer Landesmeisterschaft. Nach den Regeländerungen der Kommission „Nationale Spiele“ des DBS wurden zum ersten Mal 4x 25 Wurf ins volle Bild gespielt und die Gruppe WK 2/4 (körper- und mehrfach Behinderte) spielte 4x 25 Wurf kombiniertes Spiel.
Von Beginn an entwickelten sich spannende Kämpfe mit den vollblinden Keglern zu Beginn. Bei den Damen setzte sich Karla Hofmann (Ichtershausen) mit 304 Holz gegen Jana Voigt (Arnstadt) mit 210 zu Fall gebrachten Kegeln durch.

...mehr

Die Herren sahen Dieter Klopfleisch (Jena) mit 377 Holz vor dem stark aufspielenden Dennis Ring (Ichtershausen) mit 354 in Front. Andreas Voigt (Arnstadt) erreichte 283 Holz und damit Platz 3. Im 2. Durchgang spielten dann die stark sehgeschädigten Damen und hier war Sir Alfred Hitchcock Regisseur eines Krimis bis zur letzten Kugel. Susanne Henning (Arnstadt) erspielte mit dem letzten Wurf eine „8“ und konnte mit 533 zu Fall gebrachten Kegeln Karin Nosseck (Jena) mit 532 Holz um ein Holz distanzieren. Sie hatte im letzten Wurf 5 Kegel umgehauen. Bei den Herren setzte sich Volker Bohnhardt (Arnstadt) mit 502 vor Matthias Lepkes (Ichtershausen) mit 479 Holz durch. Sieglinde Schwarzer (B4-Betreuerin), für die Jenaer Mannschaft spielend, erreichte 537 Holz, nach 5% Abzug brachte sie 510 Holz in die Mannschaftswertung ein. Die beste Leistung des Tages erzielte, mit 574 zu Fall gebrachten Kegeln in der Klasse B3 (sehbehindert), Mathias Wachsmuth (Ichtershausen). Das Pendant im Frauenbereich, Marlies Bohnhardt (Arnstadt), konnte mit 531 Holz eine solide Leistung erzielen. Unsere körper- und mehrfach Behinderten zeigten, wieviel Spaß man beim Kegeln haben kann, lieferten sich dennoch einen harten und fairen Kampf. Die Rositzer Formation spielte stark auf, aber gerade Nino Schlamann (Ichtershausen) nahm den Kampf an und erspielte starke 354 Holz. Besser war hier nur Tobias Schikora (Rositz) mit 369 zu Fall gebrachten Kegeln. Die anderen Rositzer Ergebnisse: Kevin Lasser 336 Holz; Furchner Manuel 316 Holz und Thomas Enge 306 Holz. Thomas Hanschke (Jena) erreichte 294 Holz und hat noch Luft nach oben.
SG Einheit Arnstadt gewinnt erste Mannschaftswertung
Die Mannschaftswertung ging beim ersten Turnier an die SG Einheit Arnstadt mit 1849 Holz vor Ichtershausen mit 1711 Holz und Jena 1419 Holz. Dabei hat aber Ichtershausen zwei Vollblinde in der Mannschaft gehabt und bei Jena fehlte ein Spieler. Für die nächsten Turniere ist also Spannung angesagt. Unsere Rositzer Kegler erreichten sehr gute 1327 Holz für ihren ersten Landesmeistereinsatz.
Der Dank gilt dem 1.SKK Stadtroda für die Betreuung auf der Bahn und für die kulinarische Betreuung.

Bericht: Uwe Henning

Erfolg bei den Deutschen Meisterschaften des DBS

Para Bogenschießen -

Der Deutsche Behindertensportverband (DBS) führte am 30. August und 1. September seine Deutschen Meisterschaften im Bogenschießen durch. Aus Thüringen fanden sich insgesamt sieben Sportler im Nordrhein-Westfälischen Bocholt ein.
Beachtliche Leistung:Die BogenSportGemeinschaft Thüringen, eine Sportgemeinschaft der INTEGRA Gera, holte vier Deutsche Meistertitel ins grüne Herz Deutschlands, und das bei vier Startern!

Hier die erfolgreichen Starter der BogenSportGemeinschaft Thüringen:
Kevin Lasser (FSV Meuselwitz): Platz 1 in der Altersklasse Junioren Blankbogen AB-(ID)
Jonas Seyfarth (FSV Meuselwitz): Platz 1 in der Altersklasse Jugend Blankbogen AB-(ID)
Sky-Lennox Wolff (INTEGRA Gera): Platz 1 in der Altersklasse Schüler Blankbogen AB-(ID)
Mario Oehme (Cheftrainer, INTEGRA Gera): Platz 1 in der Altersklasse Master Recurve open

...mehr

In der Klasse Compound holte Miguel Roche vom BowTeam Nordhausen den 2. Platz
Und über einen dritten Platz freute sich die Landesauswahl des TBRSV (Thüringer Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband) mit den ID-Bogenschützen Kevin Lasser, Jonas Seyfarth (beide FSV Meuselwitz) und Jeremias Walther (BowTeam Nordhausen).

Herzlichen Glückwunsch an das erste PARA-Bogensport-ID Team des TBRSV. Weitere Landesauswahlmannschaften sind für das nächste Event in den Disziplinen Recurve und Compound geplant. Wir können gespannt sein, wie sich unsere Sportart entwickelt.

In diesem Sinne "ALLE INS GOLD"
*AB = Allgemeinbehinderung
*ID = Intellektuelle Beeinträchtigung

Bericht: Mario Oehme (Fachwart-PARA-Bogensport des TBRSV

Deutsche Meisterschaft 2019

Para Sportschießen -

Teilnahme Deutsche Meisterschaften im Sportschießen in München vom 22.08.-02.09.19
Wieder hatte sich Stefan Reins von der Priv. Schützengesellschaft Saalfeld e.V. für die Teilnahme an der DM in München qualifiziert.Die Teilnahme erfolgte in 3 Disziplinen, im 3-Stellungskampf 3x 40 Schuss, 60 Schuss Luftgewehr und im Liegend-Wettkampf KK 60 Schuss in der Behindertenklasse SH1AB1 ohne Hilfsmittel.
Trotz der guten Bedingungen konnte Stefan seine Erwartungen nicht halten, was aber nicht verwunderlich ist, da er neben der Nationalmannschaft gekämpft hat.Im LG-Wettkampf konnte er eine persönliche Bestleistung mit 572,6 Ringen verbuchen, in Luftgewehr-Wettkämpfen wird in Zehntel-Wertung gezählt.

...mehr

Im 3-Stellungskampf, bestehend aus kniend, liegend und stehend, war seine Leistung mit 1051 Ringen recht zufriedenstellend, aber da war noch Luft nach oben. Der Abschluss bildete der KK-Liegend-Wettkampf, mit 560 Ringen lag Stefan hier im Mittelfeld.
Ärgerlich war der schleppende Shuttle-Verkehr, der in den vergangenen Jahren besser organisiert war.
Ein kleines Highlight war der zweite Platz der Thüringer Nachwuchsschützen beim Shooty-Cup.
Im Nachblick war es eine gelungene Meisterschaft und es bietet Schützen mit Behinderung die Möglichkeit der Teilnahme. Dank gilt den TBRSV für seine Unterstützung.
Bericht: Stefan Reins

Prüferschulung – Deutsches Sportabzeichen für Menschen mit Behinderung

Breitensport -

Am 31.08.2019 war Sascha Balcerowski, DSA-Beauftragter des TBRSV e.V., beim SSB in Weimar vor Ort, um 8 interessierte Prüfer*innen weiterzubilden. Nachdem alle TN vorab die Grundqualifikation erworben hatten, wurden in 8 Lehreinheiten die spezifischen Anforderungen für die Abnahme des Deutschen Sportabzeichens für Menschen mit Behinderung erläutert. Neben einer theoretischen Einführung in die Behinderungsklassen, Leistungskataloge, Prüfkarten und die Prüfungsbestimmungen der sportpraktischen Disziplinen, wurden letztere in einer Praxiseinheit verdeutlicht und offene Fragen geklärt.

...mehr

Am 17.09.2019 wird die DOSB-Sportabzeichen-Tour einen Stopp in Weimar machen. Im Rahmen des inklusiven Sportabzeichentages werden einige der neu weitergebildeten Prüfer*innen sowie der TBRSV e.V. vor Ort anzutreffen sein und ihren Beitrag leisten.

Der TBRSV e.V. wünscht allen Prüfer*innen viel Spaß bei der Abnahme des Deutschen Sportabzeichens und freut sich auf eine kooperative Zusammenarbeit!

Wenn ihr auch Interesse als Prüfer*innen für Menschen mit Behinderung habt, könnt ihr euch gerne den Fortbildungstermin am 12.09.2020 in der LSS Bad Blankenburg vormerken.

Euer TBRSV e.V.
#gemeinsamaktiv

Gut gerüstet für WM

Rollstuhlfechten -

Rechtzeitig, eine Woche vor Abflug  ins WM Trainingslager nach Japan, überreichte Herr Wentzel/ Fa. Jüttner und der Thüringer Behinderten- und Rehabilitations Sportverband dem Rollstuhlfechter Julius Haupt/ PSV Weimar einen neuen Wettkampfrollstuhl. Gemeinsam mit Abteilungsleiter Schneider und Trainer A. Panneck nahm Haupt den Rollstuhl entgegen. Letztere waren sehr erleichtert, dass die Auslieferung noch rechtzeitig vor der in 2 Wochen in Südkorea stattfindenden Weltmeisterschaft übergeben werden konnte. Für Trainer Panneck war das Limit beim  derzeitigen Rollstuhl erreicht. Fechtbewegungen waren nicht mehr maximal ausführbar und das ist international entscheidend um mit der Konkurrenz mithalten zu können.Für Haupt ist jetzt intensives Training mit dem neuen Sportgerät angesagt um bei der Aktiven WM in Cheongju/ Südkorea  zu bestehen.

Die WM findet vom 17.-23.09.19 statt

Start im Einzel :  Säbel und Florett, Mannschaft: im Säbel, Florett, Degen

Bericht: Holger Haupt

Europameisterschaft Männer in Polen/Walbrzych

Rollstuhlbasketball -

Am heutigen Tag beginnt die Rollstuhlbasketball EM in Polen/ Walbrzych. Dabei geht es nicht nur um den begehrten Titel als Europameister, sondern gleichzeitig um ein Ticket zu den Paralympics 2020 nach Tokyo. Die besten vier europäischen Teams werden sich nach Abschluss der Europameisterschaft über eine Teilnahme an den Paralympsichen Spielen 2020 erfreuen können. Im deutschen Nationalteam befinden sich mit Andre Bienek, Jens Albrecht und Aliaksandr Halouski drei Auswahlspieler vom RSB Thuringia Bulls. Wir wünschen dem gesamten Team maximalen Erfolg, ein ruhiges Händchen und drücken aus Thüringen fest die Daumen.

...mehr

Weitere Informationen gibt es unter:

https://www.dbs-npc.de/nachrichten-994/em-der-herren-im-polnischen-walbrzych.html?fbclid=IwAR1-khmMZUrtslOyP-bGKHzRaMV37SwNtqVqJHVMVU9Z9kVYcpI5mhEQHbY

#roadtotokyo
#東京への道
#gemeinsamaktiv
Team Deutschland Paralympics