0361 - 34 53 800

Thüringer Behinderten- und Rehabilitations- Sportverband e. V.

Aktuelles

Geburtstagsgrüße

Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden.
Franz Kafka

Wir gratulieren allen, die im Juni GEBURTSTAG haben und wünschen alles Gute für das neue Lebensjahr.

 

Aktueller Sportkalender

gemeinsames Positionspapier AOK Plus, SBV & TBRSV

Rehabilitationssport -

Wann ist eine erneute Verordnung im Rehabilitationssport möglich?

In den letzten Monaten haben uns immer wieder Nachrichten aus den Vereinen erreicht, dass die Kostenübernahme bei zumeist weiteren Verordnungen von Rehabilitationssport abgelehnt wurde.
Der TBRSV e. V. hat sich deshalb gemeinsam mit dem Sächsischen Behinderten- und Rehabilitationssportverband e. V. an die AOK Plus gewandt und im Ergebnis ein Positionspapier erarbeitet.
Darin werden der Umgang bzw. die Anforderungen bei erneuter Verordnung bei gleicher Erkrankung und der Umgang bei geänderter Indikation geregelt.

1. Eine erneute Verordnung bei gleicher Erkrankung ist dann möglich, wenn das Ziel des Rehabilitationssports noch nicht erreicht werden konnte und es der weiteren fachlichen Anleitung durch einen für den Rehabilitationssport qualifizierten Übungsleiter bzw. Übungsleiterin bedarf. Dies muss der Arzt bzw. die Ärztin auf der weiteren Verordnung qualitativ begründen.

2. Eine erneute Verordnung kommt ebenso in Betracht, wenn andere Erkrankungen oder Beeinträchtigungen vorliegen, die bisher nicht vermittelte Übungsinhalte erfordern.

3. Für Versicherte mit geistigen Beeinträchtigungen sind weitere Genehmigungen möglich, sofern diese über die notwendige Mobilität verfügen und physisch und psychisch belastbar für Übungen in der Gruppe sind.

Das von der AOK Plus, SBV e.V. und TBRSV e.V. gemeinsam unterzeichnete Positionspapier ist dem Anhang zu entnehmen.

Widerruf der Sonderregelung zum Online-Rehabilitationssport zum 30.06.2022 + Übersicht Vergütungssätze

Rehabilitationssport -

Die Krankenversicherungen auf Bundesebene haben mitgeteilt, dass die bundesweit abgestimmte und bis zum 23.09.2022 befristete Sonderregelung „Fortführung als Tele-/Online-Angebot" aufgrund der substanziellen Veränderung der pandemischen Situation sowie aufgrund des Auslaufens der pandemiebedingten Vergütungsanpassung für ambulante und stationäre Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen zum 30.06.2022 widerrufen wird. Wir bitten die Rehabilitationssportanbieter entsprechend zu informieren.

 

Deutsche Meisterschaften Para Leichtathletik in Regensburg

Para Leichtathletik -

Bei sehr hoher Hitze und viel Sonnenschein wurden bei den diesjährigen deutschen Meisterschaften wieder viele gute Leistungen auf die Bahn oder in die die Würfe/Stöße gebracht. Natürlich war der Fabelweltrekord von Johannes Floors über 200m des doppelt Unterschenkelamputierten in 20,69s DER Höhepunkt dieser Meisterschaften mithin. Aber auch beim 8,35m-Sprung vom „Gesicht der deutschen Para Leichtathletik – Markus Rehm“ zuzusehen, war schon sehr faszinierend.

Aus Thüringer Sicht begannen diese Meisterschaften insofern nicht schön, weil sich mehrere Aktive aus Krankheitsgründen von den DM abmelden mussten. Somit starteten dann 2 Athletinnen und 6 Athleten, darunter 2 Junioren aus 3 Vereinen für Thüringen. Mit insgesamt 2 Deutschen Meistertiteln und 3 x Platz 2 und 1x Platz 3, sowie bei den Junioren mit 5 Deutschen Jugendmeistern ist die Ausbeute doch recht erfolgreich gewesen. Dies soll allerdings nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Thüringer Vereine Probleme mit dem Nachwuchs haben. Auch wenn es Regionen gibt, wo es zumindest Nachwuchs gibt, fehlen die jungen Athleten mit dem unbedingten Leistungswillen allerorts.

...mehr

Den Hauptteil der Thüringer Athleten stellte erwartungsgemäß der HSC Erfurt der 5 Athleten:Innen an den Start brachte und 7 der 11 Thüringer Medaillen holte. Auch wenn er in dieser Saison noch nicht seine eigentlichen Leistungen abrufen konnte, sicherte sich Daniel Scheil in seiner Klasse der Rollstuhlfahrer im Kugelstoßen und dem Speerwurf jeweils den Deutschen Meistertitel.

Isabelle Foerder, vor kurzem beim Grand Prix in Nottwille in ihrer Schadensklasse T35 noch neuen Deutschen Rekord über 100m gelaufen, hatte bei der sehr starken Konkurrenz und der gleichzeitigen offenen Wertung (Zusammenlegung mehrerer Schadensklassen) in ihren Läufen genau keine Chance, wie auch Benjamin Weiss, der allerdings im selben Lauf des o.g. Weltrekordlaufs war und so seine Laufzeit auf lange nicht erreichte 25,42s steigern konnte.
Erfreulicherweise konnten sich die beiden Junioren Philipp Clas (mJu20) und Simon Seyfarth (mJU17) bei Ihren zusammen 5 Starts jeweils die Meistertitel sichern, wenn auch die Teilnehmerfelder recht übersichtlich waren. Sie konnten Ihre guten Leistungen vom Jugendländercup bestätigen bzw. sogar verbessern.
Andreas Wolfram (TSV Zeulenroda), genau wie Patrick Bergner (SSV Schwarza) haben Ihre Erwartungshaltung erfüllen können und holten bei Ihren Starts jeweils Platz 2. Andreas hatte am Sonntag Pech im Diskuswurf, weil er die Goldmedaille und damit den deutschen Meistertitel nur um 1 Punkt verpasst hat. Umgerechnet wären das 9cm gewesen.

Julia Langer vom SSV Schwarza hatte zwar nicht viel Konkurrenz, dafür aber ganz starke. Sie konnte sich über 1.500m in ihrem Rennrollstuhl-Lauf über die Bronzemedaille freuen.
Die meisten Thüringer Athleten sehen sich nächstes Wochenende beim Meeting in Freital, was gleichzeitig als Mitteldeutsche Meisterschaft ausgerichtet wird, wieder.

Bericht & Fotos: Carsten Weiss (Landesfachwart Para Leichtathletik)


Monatliche Auszeichnung „Goldener Kyffhäuser“ des TBRSV e. V. für besondere Leistungen

Ehrung -

Nach Beschluss des Präsidiums des TBRSV e.V. vergibt der Verband den „Goldenen Kyffhäuser des TBRSV e.V.“ im Monat Mai für Ihre langjährige erfolgreiche Tätigkeit im Bereich der Para Leichtathletik an Marion Peters.
Marion Peters ist eine Trainerin der ersten Stunde im Thüringer Behindertensport, speziell in der Para Leichtathletik. Sie ist u.a. Mitgründerin des Handicap-Sportsclub-Erfurt und mit sehr viel Leidenschaft ehrenamtliche Trainerin beim HSC Erfurt. Sie trainierte und trainiert teilweise 6x wöchentlich Ihre Atleten:Innen. Nicht von ungefähr waren seit 1992 demzufolge auch mindestens immer einer Ihrer Athleten:innen bei den Paralympics am Start und gewannen die Medaillen für Thüringen und Deutschland. Aber nicht nur bei den Paralympics, sondern auch bei den zig Deutschen-, Europa oder Weltmeisterschaften holten Ihre Atleten:Innen zahlreiche Medaillen.

...mehr

Mittlerweile als Bundestrainerin Para Leichtathletik fungierend, trainiert sie weiterhin Ihre Trainingsgruppe ehrenamtlich weiter. Herzlichen Glückwunsch zu dem herausragenden ehrenamtlichen Engagement und der damit verbundenen Auszeichnung!

Euer TBRSV e.V.

Foto: Marion Peters (hinten rechts) bei der Verabschiedung der paralympischen Leichtathleten nach Tokio 2021

Übergabe Urkunde zur gemeinsamen Kooperationsvereinbarung

Para Tischtennis -

In einem gemeinsamen Gespräch mit dem TTTV - Thüringer Tischtennisverband e. V. wurden im Sinne der Vision 2030 neue Ziele und Strategien für die Zukunft festgelegt. Im Rahmen des intensiven Austauschs wurde die Kooperationsvereinbarung von den Präsidenten Schlütter (TTTV) und Stietzel erneut unterzeichnet und soll erfolgreich weitergeführt werden.

Euer TBRSV e. V.

Klausurtagung des TBRSV e. V.

Am 10.06.2022 hat sich die TBRSV Familie, bestehend aus den ehrenamtlich tätigen Personen aus dem Präsidium, der Revision und den Fachwarten sowie den Hauptamtlichen der Geschäftsstelle, beim Kyffhäuserdenkmal zur Klausurtagung getroffen. Wir danken dem Burghof Kyffhäuser für die passende Räumlichkeit als guter Gastgeber.

Unser Präsident Volker Stietzel richtete einleitende Worte an die anwesenden Teilnehmer*innen und motivierte alle noch enger zusammenzurücken und die positiven Entwicklungen rund um den Verband der letzten Monate mit viel Schwung und Engagement weiter fortzusetzen. Im Anschluss nahmen vor allem die Vorstellung des neuen Imagefilms des TBRSV e.V. sowie die Vision 2030 mit der zugrundeliegenden Sportkonzeption den Hauptteil der Klausurtagung ein. Sportkoordinator Daniel Müller bereitete die wichtigsten Eckpfeiler über eine Präsentation auf, um im Anschluss eine intensive Diskussion anzuregen.  

Hier findet ihr einige Impressionen der Veranstaltung.

Euer TBRSV e.V.

 

Ausbildung Block 40

Die Innere Medizin Ausbildung hat am Freitag begonnen. Insgesamt 12 Teilnehmer*innen konnte der TBRSV e.V. in Elxleben begrüßen. Wir wünschen allen viel Erfolg, Spaß und neue Erkenntnisse auf dem Weg zur Lizenz. Intensive Wochenenden werden Anfang Juli mit der Prüfung abgeschlossen.

Euer TBRSV e. V.