0361 - 34 53 800

Thüringer Behinderten- und Rehabilitations- Sportverband e. V.

Aktuelles

Geburtstagsgrüße

Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden.
Franz Kafka

Wir gratulieren allen, die im Juni GEBURTSTAG haben und wünschen alles Gute für das neue Lebensjahr.

 

Aktueller Sportkalender

TalentTag

Rollstuhlbasketball -

Am Samstag, den 13.05.23 trafen sich im Fit In Elxleben 12 motivierte Mädchen und Jungen um sich beim Rollstuhlbasketball auszuprobieren. Der Thüringer Behinderten und Rehabilitations-Sportverband e. V. hatte in Zusammenarbeit mit den RSB Thuringia Bulls zu diesem Tag eingeladen.
Um 10:00 Uhr ging es los. Nach einem schweißtreibenden Warm Up, lernten die Kids unter fachkundiger Anleitung unseres Landestrainers Andre Bienek und dessen Assistent Roman Wenzel die wichtigsten Grundlagen des Rollstuhlhandlings, wie man mit Ball und Rollstuhl voran kommt oder wie man perfekt in den Basketballkorb trifft.
Bei leckerem Mittagessen wurden Erfahrungen ausgetauscht und über Rollstuhlbasketballregeln gefachsimpelt.Der Nachmittag stand ganz im Zeichen von kleinen Spielformen und natürlich gab es auch ein richtiges Rollstuhlbasketballmatch.
Alle waren mit sehr viel Spaß und Hingabe bei der Sache. Landestrainer Andre Bienek zeigte sich begeistert. Unser Dank geht an die engagierten Trainer.
 
Bericht: Stefanie Wallstein
Fotos: TBRSV e. V.

 

DBS Deutschen Einzelmeisterschaft ID Judo

Para Judo -

Die ID Judokas aus Arnstadt Thüringer Behinderten- und Rehabilitations- Sportverband e.V. haben bei der Deutschen Einzelmeisterschaft ID Judo in Neubrandenburg unter neuer Flagge ESV Lok Arnstadt e.V. wieder eine super Leistung abgeliefert. 

Istan gewinnt in der Klasse WK ll -81 kg die Goldene ist unser neuer deutscher Meister. 

Christian Kroll erkämpft sich in der Klasse 

WK II -73 kg die Bronze und Andre holt bei seiner ersten DM auch in der Klasse WK II-73 kg einen super fünften Platz. 

Maja Weber hat sich leider bei der Vorbereitung auf die DM verletzt und konnte nicht starten.

 

3. Platz bei den Deutschen Einzelmeisterschaften im Para-TT

Para Tischtennis -

Vom 28. bis 30.04.2023 fanden in Sindelfingen bei Stuttgart die diesjährigen Deutschen Einzelmeisterschaften im Para-Tischtennis statt. Unter den rund 200 Teilnehmern waren auch zwei Thüringer Sportler  vertreten, Frank Schneider (WK 8) und Laurenz Fehling (WK 9).

Gespielt wurde in den Konkurenzen "Offene Klasse", "Doppel" und "Einzel" und das in fast allen Wettkampfklassen (WK) von 1 bis 5 (Rolli), 6-10 (Stehend), 11 (intellektuelle Beeinträchtigung) sowie AB (allgemeine Behinderung).

Am Samstag wurden die Wettbewerbe im Doppel und in der "Offenen Klasse" (OK) an 36 Tischen im Glaspalast Sindelfingen ausgetragen, eine Sporthalle, in der zum ersten Mal dieser Wettbewerb ausgetragen wurde, nachdem in den letzten 3 Jahren alle Veranstaltungen ausgefallen waren.

...mehr

Während Laurenz Fehling in der OK noch bis ins Viertelfinale kam, wo er erst am späteren Sieger Moritz Blumenstock scheiterte, war für Frank Schneider leider bereits nach dem ersten Spiel dieser Wettkampf zu Ende. Im Doppel reichte es für Fehling/Bielik für den 4. Platz in der WK 10, während das Doppel Schneider / Schneller als Gruppenzweiter in ersten KO-Spiel gegen Scheffler / Klask sich 0:3 geschlagen geben mussten.

Am Sonntag ging es dann wieder nach straffem Zeitplan um 10.00 Uhr mit den Einzelkonkurenzen weiter. In der WK 8 startete mit 22 Sportler die größte Gruppe, während in der WK 9 sich 21 Spieler um den Titel bemühten. Frank Schneider konnte sich als Gruppenzweiter in die ersten KO-Runde kämpfen, unterlag dann aber nach einer 2:0 Führung überraschend mit 2:3 gegen Sebastian Klask.

Laurenz Fehling   ging als Gruppenerster in die KO-Runde, die ihn zunächst ein Freilos bescherte und in der nächsten Runde einen 3:0 Sieg gegen Peter Böttcher. Im folgenden Halbfinale musste er sich dann aber dem späteren Sieger Yannik Rüdenklau mit einem achtbaren 1:3 geschlagen geben und erreichte somit einen guten 3.Platz.

Hervorzuheben ist die sehr gute Organisation der Wettkämpfe, ein reibungsloser Ablauf der Meisterschaft, der vor allem dem VfL Sindelfingen mit seinen über 50 Helfern, aber auch dem 50köpfigen Schiedsrichterteam zu danken ist.

Die nächsten nationalen Meisterschaften werden mit der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft am 16./17.06.2023 in Kamp-Lintfort und den Deutschen Seniorenmeisterschaften am 06./07.10.2023 in Nassau stattfinden. Landesfachwart Frank Schneider bemüht sich zur Zeit um eine angemessene Beteiligung  Thüringer Para-TT Spieler, denn mit nur 2 Sportlern war Thüringen deutlich unterrepräsentiert.

Torsten Petersen   

RSB Thuringia Bulls holen 6. Deutschen Meistertitel

Rollstuhlbasketball -

Die 51. Saison der 1.RBBL erlebte ein denkwürdiges Finalwochenende im Bullenstall mit großen Emotionen und packendem Sport auf Weltklasseniveau. Im Mittelpunkt - die faszinierendste Rivalität im Rollstuhlbasketball zwischen den Thuringia Bulls und dem RSV Lahn Dill. Es ist unglaublich wie diese beiden Mannschaften sich Jahr für Jahr zu absoluten Höchstleistungen antreiben. Nach einem souveränen Auswärtserfolg der Bullen in Spiel 1, konterte der RSV und glich in der „Best of 3“ Serie aus, sodass ein Entscheidungsspiel die Meisterfrage lösen musste. 

Die Partie glich fast wie eine Schablone der Begegnung des Vortages. Joakim Linden gestallte eine erfolgreiche Anfangsphase für die Hausherren (12:7 6. Minute). Diese Führung bauten die Bulls kurz vor Ende des 2.Viertels sogar auf 10 Punkte aus (36:26 19. Minute). Doch Lahn Dill Center Reo Fujimoto verkürzte mit sehenswerten Würfen jenseits der Dreierlinie zum 38:32 Pausenstand.

...mehr


Durch 4 schnelle Zähler von Vahid Azad erwischten die Bulls auch den besseren Start in den zweiten Durchgang (42:32 21. Minute). In der Folge blies der Titelverteidiger angeführt von Kapitän Thomas Böhme in einer von beiden Seiten unglaublich intensiv geführten Partie mit einem 10:2-Lauf zur Aufholjagd (44:42 24. Minute). Es fühlte sich an, wie ein Déjà-vu des Samstagabends und den Bulls-Anhängern stockte der Atem. Doch dieses Mal behielten die Bullen kühlen Kopf und kombinierten sich, mit ihrem Ingenieur im Angriff Alex Halouski als Ausgangspunkt, immer wieder zu offenen Würfen, die hochprozentig verwandelt werden konnten (60:50 30. Minute). 

Im Schlussabschnitt wehrten die Thüringer souverän alle Angriffe des niemals aufgebenden RSV Lahn Dill ab. Karlis Podnieks verwandelte zwei Freiwürfe unter lautstarkem Jubel im Bullenstall zum 76:65 Endstand. Nun brachen emotional buchstäblich alle Dämme, denn alle Bullen, egal ob auf dem Spielfeld oder auf den Tribünen, fielen sich mit einigen Freudentränen in die Arme. Auf der abschließenden Siegerehrung ernteten beide Teams lautstarke Ovationen für ganz großen Sport, die dem Rollstuhlbasketball noch mehr Werbematerial zur Verfügung gestellt haben. 

Die Thuringia Bulls können mit diesem Erfolg die 6. Meisterschaft in den vergangenen 8 Jahren feiern, was der Cinderella-Story der Thüringer ein weiteren Höhepunkt bereitet. Dass dieser Titel absolut verdient ist, unterstreichen 11 von 12 gewonnen Vierteln in den Finalspielen und eine insgesamt sehr beeindruckende Hauptrunde. Besonders für Jordi Ruiz ist es eine ganz einzigartiger Moment, denn er ist der erste Athlet weltweit, der in Spanien, Italien und Deutschland Meister geworden ist. Genau diesen Pokal ließ der Spanier bei der abschließenden Meisterfeier mit seinem Team nicht mehr aus den Augen. 

Mit diesem Erfolgserlebnis im Rücken heißt die letzte Sation in dieser Spielzeit nun Champions Cup Final 4. Dort wartet in 14 Tagen im Halbfinale natürlich wieder der RSV Lahn Dill. Dementsprechend zufrieden äußerte sich der „Gute-Laune“ Trainer Michael Engel: „Ich freue mich riesig für meine Mannschaft. Vor allem bin ich stolz, wie wir nach der Niederlage in Spiel 2 zurückgekommen sind und einfach weiter unseren Basketball gespielt haben. Ein dickes Kompliment nach Wetzlar, die uns mal wieder alles abverlangt haben. Ein besonderer Dank an das Team hinter dem Team. Ihr lebt die Thuringia Bulls mit jeder Faser, sodass diese Leistungen erst möglich sind. Außerdem ein dickes Dankeschön an unsere einmaligen Fans und Unterstützer. Euer Support motiviert uns jeden Tag. Lasst uns diesen Moment genießen. Wir sind ein Team.“

Vahid Azad 19 (Punkte), Arie Twigt, Karlis Podnieks 7, Marie Kier, Jordi Ruiz 20, Hubert Hager, Jens Albrecht 6, Jitske Visser, Alex Halouski 12, Dylan Fischbach, Joakim Linden 12

 

Text: Thbulls

Jubiläum 1. HRSV e. V. Arnstadt

Ehrung -

Heute übergab unser Präsidiumsmitglied Hannelore Felgner die Ehrenurkunde für den 1. Herz- und Reha-Sportverein 98 e. V. Arnstadt an den Vereinsvorsitzenden Peter Sommer-Schmidt. Herr Sommer-Schmidt ist seit 2002 als Vorsitzender aktiv. Übergeben wurde die Urkunde im Rahmen der Feierlichkeit zum 25-jährigen Bestehen des Vereins.

Wir gratulieren zum Jubuläum!

Euer TBRSV e. V.

Finale LM Bosseln in Hildburghausen

Bosseln -

Am 25.03.2023 fand die 4. und letzte Runde zur Thüringer Landesmeisterschaft im Bosseln in der „Werratalsporthalle“ in Hildburghausen statt. Zu Beginn der Spielrunde zeigten die jungen Tänzerinnen der Sportgruppe „Joyrobic“ des SV Pädagogik Hildburghausen ihr Können. Nach begeistertem Applaus gaben sie noch eine Zugabe. Wir bedanken uns bei den Sportlerinnen und wünschen Ihnen viel Spaß und weiterhin viel Erfolg.

Im Anschluss wurden die Spiele eröffnet. Sie verliefen spannungsvoll und auch manchmal emotionsgeladen. Den Tagessieg holten sich zum 2. Mal in dieser Saison die Damen der BRSG Kyffhäuser.

...mehr

Dieser Doppelsieg ist in der Geschichte der Damenbosselgruppe der BRSG Kyffhäuser einmalig. Bei den Herren schafften gleich 3 Mannschaften die gleiche Anzahl von Punkten im Kampf um den Tagessieg. Kyffhäuser I, Hochsprung mit Musik Arnstadt I und BRS Rudolstadt erkämpften sich jeweils 10 Spielpunkte. Da die Wertung der Spiele gegeneinander kein Ergebnis erbrachte, mussten diesmal die Wurfpunkte zur Wertung mit herangezogen werden. Auch hier war es knapp, aber es gab ein sicheres Ergebnis. Der FV Hochsprung mit Musik Arnstadt I holte sich den Tagessieg.

Nach der Spielrunde ging es an die Auswertung. Wer wird dieses Jahr Thüringer Landesmeisterin oder Thüringer Landesmeister und qualifiziert sich damit automatisch zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften im Bosseln? Mit Ende der Auszählung standen die Sieger fest. Der Fachwart -Bosseln- des TBRSV, Karl-Heinz Schmid, führte auch gleich die Siegerehrungen durch.

Bei den Damen schaffte es zum Titel „Thüringer Landesmeisterinnen“ der FV Hochsprung mit Musik Arnstadt mit 32 Spielpunkten. Kaum zu glauben, aber wahr. Vizemeisterinnen wurden die Damen der BRSG Kyffhäuser mit 30 Punkten. Die Damen der BRS Rudolstadt erreichten mit 28 Punkten den 3. Platz. Schade, dass sie ihr Können, wie sie es zur DM 2022, als sie Deutsche Meisterinnen wurden, in dieser Saison nicht so zeigen konnten.

Bei den Herren holte sich den Titel „Thüringer Landesmeister“ mit 42 Spielpunkten die I. Mannschaft der BRSG Kyffhäuser. Vizemeister mit 36 Punkten wurden die Herren des FV Hochsprung mit Musik Arnstadt I. Den 3. Platz erreichte die Mannschaft der BRSG Kyffhäuser II mit 29 Spielpunkten. Da sie mit der BRS Rudolstadt im Punktestand gleichauf waren, entschieden die Spiele gegeneinander in dieser Meisterschaft. Hier hatte die BRSG Kyffhäuser II die Nase vor.

Allen „Edelmetallträgern und Trägerinnen“ einen herzlichen Glückwunsch.

Vielen Dank an Alle für die hervorragend ausgestalteten Spielrunden.

Besonders erwähnenswert ist, dass die Bossler der BRSG Kyffhäuser in verschiedener Mannschaftszusammensetzung es geschafft haben, den Titel „Thüringer Landesmeister“ nunmehr das 12. Mal in Folge zu erringen. Dazu herzlichen Glückwunsch.

Im September 2023 finden die Deutschen Meisterschaften im Bosseln in Rudolstadt (Thüringen) statt. Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein recht gutes Gelingen und ein „Gut Stock“.

Bericht & Fotos: Karl-Heinz Schmid (Fachwart Bosseln)

 

DJM in Jülich

Para Tischtennis -

Laurenz Fehling startete am 25./26.3.23 zu den Deutschen Meisterschaften der Jugend im Paratischtennis in Jülich. Er errang den zweiten Platz im Einzel, wie auch im Doppel! Starke Leistung. Vielen Dank an Coach Lilli!

Wir gratulieren ganz herzlich zu den Leistungen und hervorragenden Platzierungen!

goldener Kyffhäuser des TBRSV e. V.

Förderer, Unterstützer und Partner