0361 - 34 53 800

Thüringer Behinderten- und Rehabilitations- Sportverband e. V.

Aktuelles

Geburtstagsgrüße

Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden.
Franz Kafka

Wir gratulieren allen, die im Mai GEBURTSTAG haben und wünschen alles Gute für das neue Lebensjahr.

 

Aktueller Sportkalender

Die Thüringer Landesmeister 2022 im Bosseln wurden ermittelt

Bosseln -


Die 3. Runde zur Thüringenmeisterschaft im Bosseln richteten die Sportler*innen der BRSG Kyffhäuser aus.
Von den 12 Mannschaften aus 5 Thüringer Vereinen reisten 11 Mannschaften an. Sie wurden vom Präsidenten des TBRSV, Herrn Volker Stietzel, und vom Vorsitzenden der BRSG Kyffhäuser, Herrn Torsten Kawaletz, herzlich begrüßt. Vor Beginn der Turnierrunde gab es noch eine besondere Ehrung. Der scheidende Bosselfachwart für Thüringen, Martin Kropka, erhielt vom Präsidenten in Anerkennung für seine geleistete Arbeit die Ehrennadel des TBRSV in Bronze.  Diese Überraschung ist sichtlich gelungen.

...mehr

Danach begannen die Wettkämpfe. Sie verliefen wieder wie gewohnt sehr spannend. Bei den Damen holte sich den Tagessieg die BRS Rudolstadt nach direktem Vergleich und Differenz mit 14 Wurfpunkten gegenüber den Damen von SV Aerobic Arnstadt mit 8 Spielpunkten. In der Herrenwertung erreichte die 3. Mannschaft der BRSG Kyffhäuser nach direktem Vergleich mit den Herren von BRS Rudolstadt mit 12 Punkten den 1. Platz.
In der Gesamtwertung und somit Thüringer Landesmeister 2022 wurde bei den Damen die BRS Rudolstadt mit 24 Spielpunkten. Bei den Herren schaffte es wieder die 1. Mannschaft der BRSG Kyffhäuser mit 35 Spielpunkten.
Die Siegerehrung führten der Präsident und der Vorsitzende der BRSG Kyffhäuser zur Freude aller Teilnehmer durch. Wir bedanken uns, dass sie sich dafür Zeit genommen hatten.

Gesamtwertung Damen

1. Platz BRS Rudolstadt 24 Spielpunkte Thüringer Meisterinnen 2022
2. Platz SV Aerobic Arnstadt 23
3. Platz SV Päd. Hildburghausen 13
4. Platz BRSG Kyffhäuser 12

Gesamtwertung Herren

1. Platz BRSG Kyffhäuser I 35 Spielpunkte Thüringer Meister 2022
2. Platz SV Aerobic Arnstadt I 31
3. Platz BRS Rudolstadt 30
4. Platz BRSG Kyffhäuser II 25
5. Platz RSB Elxleben 22
6. Platz SV Aerobic Arnstadt II 10
7. Platz Päd. Hildburghausen 8 Spielpunkte
8. Platz BRSG Kyffhäuser II 5

Nun gilt es die gezeigte Leistung bei der Deutschen Meisterschaft im September 2022 in Bischofsheim/Hessen in eine gute Platzierung umzusetzen.

Bericht & Fotos: Karl-Heinz Schmid (Fachwart Bosseln im TBRSV)

Ehrennadel in Bronze für Marcel Dressel und Ina Werner

Ehrung -

Anlässlich der Mitgliederversammlung des TSV Blau-Weiß Bedheim am 20. Mai 2022 wurden die Übungsleiter*innen des Sportvereins Marcel Dressel und Ina Werner für Ihre Leistungen im Rehabilitationssport und für Ihr Engagement im Verein, besonders bei der Durchführung der Sportabzeichentage und Familiensportfeste geehrt und darüber hinaus durch die Vizepräsidentin des TBRSV Renate Blümling mit der Ehrennadel des TBRSV e.V. in Bronze würdevoll ausgezeichnet.

Herzlichen Glückwunsch!

Bericht & Foto: Marion Seeber (Abteilungsleiterin)

Lange Nacht der Wissenschaft

Lange Nacht der Wissenschaften

Am 20.05.2022 veranstaltete die Hochschule Nordhausen zum 9. Mal die Lange Nacht der Wissenschaften. In diesem Rahmen hat Maria Engler, unsere Referentin und Lehrbeauftragte der Hochschule für das Wahlpflichtfach "Sport und Inklusion", das Seminar "Sport und Inklusion - Ein Thema für die Region Nordhausen?!" angeboten. Die interessierten Zuhörer*innen hatten nach einführenden Worten zum Inklusionsbegriff und den Möglichkeiten im Rahmen des Wahlpflichtfachs die Möglichkeit, die Kooperationspartner der Lehrveranstaltung kennenzulernen. Vor Ort waren Vertreter des Kreissportbundes Nordhausen, Special Olympics Thüringen, Jüttner Orthopädie und des TBRSV. Es wurden im Vortrag über bereits erfolgte Projekte und inklusive Praxisbeispiele in der Region berichtet.



Die 50. Deutsche Meisterschaft im Rollstuhlbasketball geht an den RSV Lahn Dill

Rollstuhlbasketball -

Den Bullen geht zum Schluss die Luft aus. Thomas Böhme erzielte mit der Schlusssekunde den Freiwurf zum 64:63 für den RSV Lahn Dill und vergab damit die Chance auf Spiel Drei um die Deutsche Meisterschaft. Die Gratulation geht nach Wetzlar.
Nach fünf Minuten steht es 4:9 für die Gäste und die Bullen kommen schwer ins Spiel. Beide Defencereihen machen das Agieren in Korbnähe äußerst schwierig, was sich am Score ablesen lässt. Lahn Dill macht in der zweiten Hälfte des ersten Viertels keinen Punkt mehr und die Bulls führen 10:9. Coach Michael Engel rotiert auf den Mitpointerpositionen und bringt sein Team auch offensiv in die Spur. Über 16:13 geht es bis zur Halbzeit zur 28:19 Pausenführung und für die Hausherren ist die Welt in Ordnung.

...mehr

Die zweite Halbzeit erlebt den Titelverteidiger in einem kleinen Rausch und plötzlich führen die Bulls bei 47:31 mit 16 Punkten. Die Halle bebt und das Spiel drei scheint greifbar nahe. In drei Minuten schmilzt der Vorsprung auf 49:42 zusammen und das letzte Viertel wird zum Krimi. Einige fragwürdige Schiri Entscheidungen beeinflussen das Spiel der Bullen und Alex Halouski muß das Feld mit fünf Fouls verlassen. Die Bulls müssen kleiner aufstellen und Lahn Dill nutzt das Momentum für sich. Plötzlich führen die Lahnstädter mit 59:63 bei noch einer Minute Spielzeit. Joke Linden und Vahid Azad gleichen aus zum 63:63 und zwei Sekunden vor Schluss erhält Lahn Dill das Foul und zwei Freiwürfe durch Thomas Böhme, wovon er einen nutzt und die Meisterschaft für die Hessen einfährt. Damit geht eine fünfjährige Siegesserie für die Bulls zu Ende und die Enttäuschung sitzt tief. Die Saison ist damit Geschichte und die Spieler haben eine kurze Sommerpause, ehe am 10. September die 51. Bundesligasaison im Rollstuhlbasketball steigt.
Thuringia Bulls Aufgebot: Hubert Hager, Vahid Azad 14, Jitske Visser, Marie Kier, André Bienek 6, Karlis Podnieks, Jens Albrecht 5, Alex Halouski 20, Joke Linden 12, Jordi Ruiz 6, Dylan Fischbach
 
Text: Lutz Leßmann
Fotos: Franziska Möller

Fortschreibung Kooperationsvereinbarung mit dem Thüringer Schützenbund e. V.

Am 16.05.2022 unterschrieben die Präsidenten des TBRSV (Volker Stietzel) und des Thüringer Schützenbundes (Stephan Thon) eine gemeinsame Kooperationsvereinbarung. Mit der Kooperation soll die Förderung des Breiten- und Leistungssports in den Sportarten Sportschießen und Bogenschießen vorangetrieben werden. Außerdem ist die Inklusion von Menschen mit Behinderung in die Sportgruppen/Sportvereine des TSB Hauptbestandteil der Vereinbarung.
Das Treffen fand im Rahmen des ISSF Junioren-Weltcups, eines der größten Schießsportevents des Jahres, in Suhl statt. Rund 500 Athleten sowie 300 Betreuer aus 50 Nationen sind vom 09.-20. Mai 2022 am Suhler Friedberg am Start. Dabei wurde auch die ukrainische Para-Nationalmannschaft im Sportschießen aufgenommen und darf außerhalb der Wertung starten. Cliff Junker, unsere Hoffnung für die Paralympics 2024 in Paris, trainiert zurzeit gemeinsam mit der Para-Nationalmannschaft der Ukraine. Unser Präsident Volker Stietzel nahm nach der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung die Siegerehrung vor.


Euer TBRSV e.V.

1:0 geht der RSV Lahn Dill in der Best-Of-Three Serie um die Deutsche Meisterschaft in Führung

Rollstuhlbasketball -

Es war nicht der Tag der Bulls. Im Spiel Eins in der Wetzlarer Buderos Arena hat der amtierende Meister einen gebrauchten Tag erwischt und 66:55 verloren. Von Beginn an liefen die Thüringer der Musik hinterher. Zu keiner Zeit im Spiel erreichte der Meister der letzten vier Jahre seine Form. „Es war eine Defenseschlacht, in der wir unsere einfachen Punkte nicht gemacht haben“, so ein enttäuschter Coach Michael Engel. „Offensiv war das Spiel kein Leckerbissen und für die Vorstellung meines Teams habe ich keine Erklärung. Wir müssen am kommenden Samstag zurück in die Spur und Spiel Zwei gewinnen, da gibt es keine Alternative, wenn wir den Titel nach Thüringen holen wollen. Wir können den Titel verteidigen und ich erwarte eine deutliche Reaktion meiner Mannschaft“, so Michael Engel.

...mehr

Die fünfzigste Meisterschaft im Rollstuhlbasketball erwartet sein letztes Wochenende im Spieljahr 2021/2022 und ob dieses ein langes Wochenende wird, hängt vom Spiel Zwei der Serie ab. In der Vergangenheit hat es 2014 eine Serie beider Teams gegeben, wo der RSV Lahn Dill den Sieg der Bullen im Heimspiel in Elxleben mit zwei Heimsiegen kontern konnte und den Titel nach Wetzlar holte.

Die Bullen spielten mit folgendem Aufgebot:
Hubert Hager, Vahid Azad 1, Jitske Visser 2, Marie Kier, André Bienek 3, Karlis Podnieks 6, Jens Albrecht 6, Alex Halouski 16, Joke Linden 19, Jordi Ruiz, Dylan Fischbach 2
 
Text: Lutz Leßmann
Fotos: Franziska Möller

Einheit Arnstadt beim Jubiläumsturnier erfolgreich

Kegeln -

Am 13./14.05.2022 richtete Einheit Arnstadt nach 7 Jahren wieder ein Einladungsturnier im Kegeln aus. Das internationale, integrative Turnier fand in Gotha auf den Bahnen des KSV „Wacker 99“ Gotha statt, da Arnstadt seit 2015 keine Kegelbahn mehr hat und die Sportfreunde der SG Einheit Arnstadt auch dort trainieren. 54 Teilnehmer kämpften auf den gepflegten Bahnen um die begehrten Pokale und Medaillen. Die Bahnbetreuung und kulinarische Versorgung übernahmen die Sportfreunde des KSV „Wacker 99“ Gotha, bei denen wir uns ganz herzlich für die gute Zusammenarbeit bedanken. Zur Eröffnung des Turnieres am Samstag konnten der Landrat des Landkreises Gotha, Onno Eckert sowie der Oberbürgermeister der Stadt Gotha, Knut Kreuch begrüßt werden.

...mehr

Von Arnstädter Seite ebenso anwesend Kay Tischer als Vertretung für die Landrätin Petra Enders, die terminlich verhindert war. Beide Landräte übernahmen die Schirmherrschaft über das Turnier. Die Ehrengäste ließen es sich nicht nehmen, ein paar Worte an die Teilnehmer zu richten und so konnte das Turnier durch die Worte der Ehrengäste gestärkt beginnen. Im Verlauf des Turnieres konnte dann auch noch Mario Hochberg, Präsident des Kreissportbundes Gotha und Vizepräsident Sport im Thüringer Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband begrüßt werden, der einen kleinen Scheck für den ausrichtenden Verein übergab.

Die ersten 3 jeder Behindertenklasse:

B 1 Damen (vollblind):
1. Susanne Henning (Wacker Gotha) 322 Holz
2. Judith Dolny (Lok Chemnitz) 316 Holz
3. Silvana Weishaupt (Magdeburger SV 90) 248 Holz

Den Pokal hat Susanne an die Zweitplatzierte weitergegeben.

B 2 Damen (stark sehbehindert):

1. Susanne Henning (Einheit Arnstadt) 560 Holz
2. Annett Selle (Magdeburg) 496 Holz
3. Karin Nosseck (SV Jena-Zwätzen) 444 Holz

B 3 Damen (sehgeschädigt):

1. Edith Rien (SG Chemie Wolfen) 529 Holz
2. Marlies Bohnhardt (Arnstadt) 527 Holz
3. Carmen Tyrock (Lok Chemnitz) 513 Holz

B 4 Damen (Betreuerinnen):

1. Sieglinde Schwarzer ( Jena) 572 Holz
2. Margit Schmidt (Augsburg) 516 Holz
3. Sylke Wechler (Lok Chemnitz) 473 Holz

WK 7 (Rollstuhlfahrerinnen):

1. Martina Hanschke (Jena) 501 Holz

Susanne Henning spielt als Vollblind mit lichtundurchsichtiger Brille für Gotha und in ihrer angestammten Behindertenklasse B 2 als Einzelspielerin.

B 1 Herren:

1. Dieter Klopfleisch (Jena) 394 Holz
2. Frank Grunert (Lok Chemnitz) 392 Holz
3. Stephan Rost (Arnstadt) 306 Holz

B 2 Herren:

1. Rudolf Anton (Augsburg) 479 Holz
2. Oliver Klopfleisch (Jena) 433 Holz
3. Karl Eder (VSC ASVÖ Wien) 413 Holz

B 3 Herren:

1. Volker Bohnhardt (Arnstadt) 546 Holz
2. Roland Bartelt (SG Rot-Weiss Neuenhagen) 507 Holz
3. Helmut Schulz (Wolfen) 483 Holz

B 4 Herren:

1. Andreas Grunke (Wacker Gotha) 599 Holz
2. Uwe Henning (Arnstadt) 596 Holz
3. Pascal Roth (Gotha) 585 Holz

WK 2/4 körper-/mehrfach Behinderte:

1. Tobias Schikora (KSV Rositz) 520 Holz
2. Manuel Furchner (KSV Rositz) 514 Holz
3. Kevin Lasser (KSV Rositz) 508 Holz

Die Pokale bleiben in Thüringen

Insgesamt 11 Mannschaften kämpften um die Mannschaftspokale, davon eine bei den Körper- und mehrfach Behinderten. Die Mannschaftswertung wurde bis zum Schluss spannend gehalten, wobei sich die Arnstädter als „schlechte Gastgeber“ zeigten. Der Pokal geht in diesem Jahr nach Arnstadt (Stephan Rost, Marlies und Volker Bohnhardt und Uwe Henning) mit 2018 Leistungspunkten vor der Mannschaft von Wacker99 Gotha (Susanne Henning, Denny Martolock, Andreas Grunke und Pascal Roth) 2006 und dem SV Jena-Zwätzen (Oliver und Dieter Klopfleisch, Karin Nosseck und Sieglinde Schwarzer) 2001.

Die weiteren Platzierungen:

4. ESV Lok Chemnitz I 1950 LP
5. SG Chemie Wolfen 1884 LP
6. Magdeburger SV90 1750 LP
7. ESV Lok Chemnitz II 1746 LP
8. VSC ASVÖ Wien 1673 LP
9. KSV Eska e.V. Chemnitz 1611 LP
10. Kegelfreunde Augsburg 1503 LP

Der KSV Rositz erreichte 2044 LP beim Spiel über 4x100 Wurf ins volle Bild.
Die Siegerehrung fand im Rahmen der Abendveranstaltung im Restaurant Bellini statt. Hier klang der Tag bei guter Musik aus und es wurde der Hoffnung Ausdruck verliehen, auch im nächsten Jahr wieder ein Turnier durchzuführen.
Einheit Arnstadt würde sich wünschen, dass die Arnstädter Politiker ihre gegebenen Versprechen einhalten und Arnstadt bald wieder eine eigene Kegelbahn erhält.

Bericht: Uwe Henning (Fachwart Kegeln)
Bilder: TBRSV e.V.