0361 - 34 53 800

Para Leichtathletik

Faszinierend ist es, einen unterschenkelamputierten Weitspringer weit über 7m springen zu sehen. Schier unglaublich scheint es, wenn ein blinder Mensch fast so schnell wie ein Nichtbehinderter die 100m sprintet, dies aber im Gleichklang mit seinem sehenden Guide in perfekter Harmonie praktiziert, wenn querschnittsgelähmte Werfer aus einem Wurfstuhl heraus den Diskus über 50m weit schleudern, Frauen mit Carbonfedern an den Oberschenkelprothesen schnell sprinten, Männer mit geistiger Behinderung die 7,25kg-Kugel über 16m weit stoßen, Rennrollstuhlfahrer mit 40 km/h über die Stadionrunde zu fliegen scheinen, oder Cerebralparetiker perfekt koordinierte Bewegungsabläufe im Wettkampf umsetzen.

Wer kann mit einer Behinderung Leichtathletik betreiben und wie ist das organisiert?

Grundsätzlich wird in Track (Bahn/Straßenwettbewerbe) und Field (technische Wettbewerbe) unterschieden. Grundlage sind das IPC Regelwerk und die IPC Klassifizierungskriterien.

Es wird unterteilt in:

  • Menschen mit Sehbehinderung
  • Menschen mit Cerebralparese
  • Menschen mit mentaler Behinderung
  • Menschen mit körperlicher Behinderung
  • Menschen mit Querschnittslähmung

In Thüringen gibt es in Bad Blankenburg/Saalfeld, Zeulenroda, Leinefelde-Worbis und Erfurt Stützpunkte, an denen diese faszinierende Sportart von Menschen mit Behinderung leistungsorientiert betrieben werden kann. Landeskadermaßnahmen finden in Erfurt statt, weil hier die Leichtathletikhalle im Winter genutzt werden kann.

Fachwart

Carsten Weiss

Aktuelles

Bundesfinale Jugend trainiert für Paralympics in Berlin

Para Leichtathletik -

Die“ Schule am Andreasried“ Erfurt belegte im Bundesfinale bei Jugend trainiert in der Sportart Para-Leichtathletik (Leichtathletik für Menschen mit Handicap) einen sehr guten 2. Platz und wiederholte damit die Platzierung des letzten Bundesfinals vom Herbst 2019.

Wer Interesse an der Para-Leichtathletik hat, dem empfehlen wir unsere TalentTage am 05.November oder 19. November jeweils von 09:30 Uhr bis 14:00 Uhr in der Erfurter Leichtathletikhalle als Sichtungstermine zu nutzen.

Bericht & Foto:Carsten Weiss

Vorstellung Fachwart

Para Leichtathletik -

Carsten Weiss ist unser Fachwart für die Para Leichtathletik. Carsten ist Mitglied beim Handicap Sports Club Erfurt e. V. und kümmert sich bei uns im Verband nicht nur um die Sportart Para Leichtathletik, sondern ist auch als Landesjugendwart im Präsidium des TBRSV e. V. aktiv.
In der Sportart werden regelmäßig Landesmeisterschaften und Deutsche Meisterschaften ausgetragen. Carsten ist dabei maßgeblich daran beteiligt, dass die Deutschen Meisterschaften Halle des DBS in Erfurt stattfinden. In Zukunft sollen auch die Deutschen Meisterschaften Freiluft nach Erfurt geholt werden. Im Gespann Mitteldeutschland werden mit den Kollegen aus Sachsen und Sachsen-Anhalt Mitteldeutsche Meisterschaften veranstaltet. Die Arbeit ist von Erfolg gekrönt, da Isabelle Foerder und Daniel Scheil an den Paralympischen Spielen 2021 in Tokio teilgenommen haben. Mit Marion Peters (ebenso HSC Erfurt) war die Bundestrainerin für den Bereich Para Leichtathletik ebenfalls mit vor Ort in Tokio und hat einen großen Anteil an den Erfolgen. ...mehr

Außerdem stellen wir jährlich eine Delegation für den Jugend-Länder-Cup. Den Großteil stellen in der Delegation die jungen Nachwuchstalente aus der Para Leichtathletik dar.
Vielen Dank an Carsten für seine langjährige und ehrenamtliche Verbandsarbeit für die Para Leichtathlet*innen von Jung bis Alt. Bei offenen Fragen oder Interesse an der Sportart wendet euch gerne an uns oder unseren Fachwart Carsten Weiss.

Guideschulung in Weimar

Para Leichtathletik -

Euer Engagement ist gefragt!
Unsere Fitnesstrainerin Yvonne hat gestern an einer Einführung als Laufguide für seheingeschränkte und blinde Läufer*innen teilgenommen. Neben wichtigen Grundkenntnissen konnte Yvonne selbst „blind“ geführt werden und lief auch erstmalig als Guide mit einem blinden Läufer. Eine Weste und ein Läuferbändchen sind obligatorisch.
Juliana und Hans-Reinhard vom Guidenetzwerk Deutschland würden sich über mehr Aufmerksamkeit und Interesse in diesem Bereich freuen. Mehr Infos gibt es unter www.guidenetzwerkdeutschland.de.
Gern könnt Ihr Euch aber auch direkt an Yvonne wenden, die jetzt gespannt auf neue Laufpartner*innen ist, da bereits seheingeschränkte Kinder in Weimar Interesse bekundet haben.

Bericht & Foto: VfB Oberweimar e. V.
#tbrsv #gemeinsamaktiv #inklusion #laufschule #guide #netzwerk #sehbehinderung #weimar

BRSNW-Jugend Cup – Leverkusen 02.07.2022

Para Leichtathletik -

Am 02.07.2022 fand in Leverkusen der eigentlich im letzten Jahr ins Leben gerufene DBS-Juniorcup, aber letztlich in diesem Jahr als BRSNW-Jugendcup durchgeführte Vergleichswettkampf der Junioren:innen statt. Es ist für die Jugendlichen noch mal ein schönes Event, welches sich auch in den nächsten Jahren etablieren sollte. Zusammen mit dem bereits am Vortag ausgetragenen „Heimspiel“ in Leverkusen ist das eine schöne Kombination.
Das Heimspiel verkörpert Inklusion und gleichzeitig Kleine und Große in einem Wettkampf. Leider war es für mich im Vorfeld nicht so ersichtlich, sonst hätte ich unsere Jungs auch gleich am Freitag schon starten lassen, dann hätte sich die relativ weite Anreise noch mehr gelohnt.

...mehr

Isabelle Foerder hat dies genutzt und beide Wettbewerbe „mitgenommen“. Ihre Trainerin und gleichzeitig die Bundestrainerin äußerte sich dazu wie folgt: "Mit Leverkusen endet bereits die Saison 2022. Diese haben wir genutzt, um neue Impulse zu setzen und viel zu testen. Mit einem neuen Deutschen Rekord über 200m in 32,87sec sind wir sehr zufrieden. Jetzt können wir endlich mal Sommerurlaub machen, was für uns eher ungewöhnlich ist, da die Saison selten vor September/ Oktober endete. Darauf freuen wir uns und dann geht es in die WM-Vorbereitung für Paris 2023."

Wenn Du an einem Wettkampftag in 3 Disziplinen startest und dabei jeweils persönliche Bestleistungen erzielst, dann kannst Du nur zufrieden sein. So erging es Simon Seyfarth im Kugelstoßen (8,13m), Speerwurf (27,45m) und Weitsprung (4,55). Beim Weitsprung kam dazu, dass er das erste Mal auch das Prothesenbein zum Absprung benutzt hat.
Dasselbe, also 3 Starts und 3 Bestleistungen gelangen auch Philipp Sieber beim 100m Lauf, Kugelstoßen und Weitsprung. Er ist allerdings noch nicht so lange im Training, so dass man bei ihm von Wettkampf zu Wettkampf noch erfreuliche Leistungssteigerungen sehen kann.

Als Dritter Junior startete Phillip Clas, der seine stabilen Sprintleistungen wieder bestätigte und im Weitsprung jetzt auch mit 4,01 erstmals die 4m-Marke übertroffen hat.
Jetzt kommt durch die Urlaubs- und Ferienzeit automatisch etwas Ruhe in die Saison, bevor dann vom 13.-17.09.2022 für viele wieder das Bundesfinale „Jugend trainiert für Paralympics“ in Berlin stattfindet.

Bericht & Fotos: Carsten Weiss (Landesfachwart Para-Leichtathletik)
#tbrsv #gemeinsamaktiv #parasport #paraleichtathletik #leichtathletik #inklusion #leverkusen

Mitteldeutsche Meisterschaften in Freital am 25.06.2022

Para Leichtathletik -

Am Samstag, den 25.06.2022 fand das alljährliche Meeting in Freital wieder statt.
Der TBRSV war dieses Jahr Ausrichter der Mitteldeutschen Meisterschaften, in denen die Bundesländer Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ihre Meister suchen. Wir haben uns aufgrund der leider immer wenigen Teilnehmer dafür entschieden, uns an das Meeting in Freital anzuhängen.Es ergaben sich leider immer wieder in allen Altersklassen immer Einzelstarter, welche die Disziplinen zwar gemeinsam bestreiten, aber separat gewertet werden. Selten, dass mal 2 Starter in einer Disziplin und Altersklasse aufeinandertrafen.Schwer vorzustellen, wie diese Meisterschaft durchzuführen ist, wenn man dies als einzelnen Wettkampf anbieten möchte.

...mehr

Nichtsdestotrotz siegte Andreas Wolfram in seinen beiden Wettkämpfen mit neuem deutschem Rekord, weil seine bereits besseren Würfe von damals keinen Eingang in die Rekordliste gefunden haben.
Die Leistungen waren aufgrund der anstrengenden Woche ansonsten recht ansehnlich, die beiden jungen Starter vom HSC Erfurt konnten auch etwas Wettkampfluft schnuppern und auch mal mit den „Großen“ in einem Wettkampf stehen.
Simon Seyfarth hat mit seiner erreichten Punktzahl im Kugelstoßen (Weite wird durch Koeffizienten in Punkte umgewandelt, um so eine Vergleichbarkeit der unterschiedlichen Schadensklassen möglich zu machen) Platz 4 in der Gesamtwertung des Meetings erzielt und konnte stolz seinen Preis nach Hause tragen.
Leider konnte vor Ort nicht sichergestellt werden, dass die Urkunden für die Teilnehmer gedruckt werden konnten, so dass die Siegerehrung vor Ort ausfiel und die Urkunden den Vereinen zugeschickt werden.
Bericht & Fotos: Carsten Weiss (Landesfachwart Para-Leichtathletik)

Inklusionslauf Tempelhofer Feld

Para Leichtathletik -

Es war ein wundervoller Tag!

Der Inklusionslauf in Berlin ist fest im sportlichen Programm der BlindSchleichen verankert. Er ist ein super organisierter Lauf und richtet sich besonders an Menschen mit Handicap. Im Vordergrund steht die Freude am sportlichen Wettstreit und dem gemeinsamen Austausch, umrahmt von Musik, Speisen und Getränken, einem toll aufgelegten Moderator und vielen fleißigen Helfern. An diesem Tag soll es allen gut gehen, die sportlichen Leistungen eines jeden sollen bei dieser Veranstaltung gewürdigt werden und was könnte es treffender wiedergeben als der Inklusionssong in dem es u.a. heißt: "Auf dem Tempelhofer Feld, rocken wir die Welt. Hier flogen einst die Flieger fort, nun laufen wir und machen Sport. Auf dem Tempelhofer Feld, sieht uns die ganze Welt, laufen, rennen und auch rollen, wie wir können und auch wollen. Zusammen schaffen wir ganz viel, gemeinsam kommen wir ans Ziel!" ...mehr

Die BlindSchleichen bedanken sich herzlich bei ihren Guides und bei allen die ihnen das sportliche Highlight ermöglicht haben.

Bericht: Juliana Löffler

 

Deutsche Meisterschaften Para Leichtathletik in Regensburg

Para Leichtathletik -

Bei sehr hoher Hitze und viel Sonnenschein wurden bei den diesjährigen deutschen Meisterschaften wieder viele gute Leistungen auf die Bahn oder in die die Würfe/Stöße gebracht. Natürlich war der Fabelweltrekord von Johannes Floors über 200m des doppelt Unterschenkelamputierten in 20,69s DER Höhepunkt dieser Meisterschaften mithin. Aber auch beim 8,35m-Sprung vom „Gesicht der deutschen Para Leichtathletik – Markus Rehm“ zuzusehen, war schon sehr faszinierend.

Aus Thüringer Sicht begannen diese Meisterschaften insofern nicht schön, weil sich mehrere Aktive aus Krankheitsgründen von den DM abmelden mussten. Somit starteten dann 2 Athletinnen und 6 Athleten, darunter 2 Junioren aus 3 Vereinen für Thüringen. Mit insgesamt 2 Deutschen Meistertiteln und 3 x Platz 2 und 1x Platz 3, sowie bei den Junioren mit 5 Deutschen Jugendmeistern ist die Ausbeute doch recht erfolgreich gewesen. Dies soll allerdings nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Thüringer Vereine Probleme mit dem Nachwuchs haben. Auch wenn es Regionen gibt, wo es zumindest Nachwuchs gibt, fehlen die jungen Athleten mit dem unbedingten Leistungswillen allerorts.

...mehr

Den Hauptteil der Thüringer Athleten stellte erwartungsgemäß der HSC Erfurt der 5 Athleten:Innen an den Start brachte und 7 der 11 Thüringer Medaillen holte. Auch wenn er in dieser Saison noch nicht seine eigentlichen Leistungen abrufen konnte, sicherte sich Daniel Scheil in seiner Klasse der Rollstuhlfahrer im Kugelstoßen und dem Speerwurf jeweils den Deutschen Meistertitel.

Isabelle Foerder, vor kurzem beim Grand Prix in Nottwille in ihrer Schadensklasse T35 noch neuen Deutschen Rekord über 100m gelaufen, hatte bei der sehr starken Konkurrenz und der gleichzeitigen offenen Wertung (Zusammenlegung mehrerer Schadensklassen) in ihren Läufen genau keine Chance, wie auch Benjamin Weiss, der allerdings im selben Lauf des o.g. Weltrekordlaufs war und so seine Laufzeit auf lange nicht erreichte 25,42s steigern konnte.
Erfreulicherweise konnten sich die beiden Junioren Philipp Clas (mJu20) und Simon Seyfarth (mJU17) bei Ihren zusammen 5 Starts jeweils die Meistertitel sichern, wenn auch die Teilnehmerfelder recht übersichtlich waren. Sie konnten Ihre guten Leistungen vom Jugendländercup bestätigen bzw. sogar verbessern.
Andreas Wolfram (TSV Zeulenroda), genau wie Patrick Bergner (SSV Schwarza) haben Ihre Erwartungshaltung erfüllen können und holten bei Ihren Starts jeweils Platz 2. Andreas hatte am Sonntag Pech im Diskuswurf, weil er die Goldmedaille und damit den deutschen Meistertitel nur um 1 Punkt verpasst hat. Umgerechnet wären das 9cm gewesen.

Julia Langer vom SSV Schwarza hatte zwar nicht viel Konkurrenz, dafür aber ganz starke. Sie konnte sich über 1.500m in ihrem Rennrollstuhl-Lauf über die Bronzemedaille freuen.
Die meisten Thüringer Athleten sehen sich nächstes Wochenende beim Meeting in Freital, was gleichzeitig als Mitteldeutsche Meisterschaft ausgerichtet wird, wieder.

Bericht & Fotos: Carsten Weiss (Landesfachwart Para Leichtathletik)


World ParaAthletics Grand Prix in der Schweiz

Para Leichtathletik -

Maximilian Heilek, Para-Leichtathlet in der Klasse T33, vom Thüringer Verein „HSC Erfurt e.V.“ mit Bestzeit beim World ParaAthletics Grand Prix in der Schweiz

Nach fast 2 Jahren pandemiebedingter, wettkampfloser Zeit, viel Training demzufolge daheim auf der Rolle mit dem Rennrollstuhl war die Teilnahme, der Start beim vom World Para Athletics Grand Prix, einem Internationalen Leichtathletikmeeting «ParAthletics 2022“ welches vom 26. bis 29. Mai 2022 in der Sportarena Nottwil/Schweiz stattfand, das absolute Highlight. Nur 4 Wochen vorher war der eigens auf die Körpermaße konzipierte und gebaute Rennrollstuhl von der Fa. Wolturnus in Dänemark fertiggestellt. Die Zeit bis zum Start in der Schweiz wurde intensiv genutzt, um sich mit dem neuen Rennrollstuhl vertraut zu machen, Kurvenradien optimal eingestellt, Starts und Technik geübt.

...mehr

Im Handling in dieser Zeit wurde schon klar, der neue Rennrollstuhl läuft gut und fühlt sich schnell an.
In Nottwil/Schweiz zeigte die Weltelite des Parasports dann ihr Können.
An den Start gingen Topathletinnen und Topathleten mit einer Querschnittlähmung oder Amputation, mit cerebraler Lähmung, Kleinwuchs, einer Seh- oder Lernbehinderung.
Rund 380 Sportlerinnen und Sportler aus aller Welt waren am Start bei besten Bedingungen. Es wurden Rekorde gebrochen und persönliche Bestzeiten aufgestellt.
So auch für den 24jährigen Weimarer Maximilian Heilek.
Er erreichte über die Distanzen 100 m, 200m und 800 m persönliche Bestzeiten, die mit 1 x Rang 2 und 2 x Rang 3 belohnt wurden. In der Weltrangliste befindet sich Maximilian somit nun unter den TOP 5 in seiner Startklasse T33.
Bericht & Fotos 2-6: Peggy Heilek
Foto 1: Tobias Lackner

Guideschulung am Tegelsee

Para Leichtathletik -

Einen Einführungskurs zum Laufen mit blinden und seheingeschränkten Menschen konnten wir am 21.04.2022 kurzfristig am Tegelsee anbieten. Toll, dass selbst nach einem arbeitsreichen Tag, interessierte Sportler das Angebot nutzten und den Weg weit ab der pulsierenden Stadt an den idyllischen Tegelsee zum Veranstaltungsort fanden. Je mehr Guides, desto leichter ist es für den blinden und seheingeschränkten Menschen dem Laufhobby nachgehen zu können. Wir freuen uns, dass wir auch mit dieser Schulung dazu beitragen konnten, dass das Guidenetzwerk weiter wächst.


Bericht/Foto: Juliana Löffler

Sechs mal Chapeau!

Para Leichtathletik -

Wir wissen nicht wieviel Blindenlauftandems auf dem Hannover Marathon unterwegs waren. Eines jedoch ist sicher! Sechs blinde und seheingeschränkte Läufer, welche im Guidenetzwerk registriert sind, waren mit beeindruckenden Leistungen auf der Wettkampfstrecke über 10 km, 21 km und 42 km unterwegs. Respekt! Christopher finishte mit seiner Guide/in Lisa die 10 km in 54:42 min, Ann- Kathrin mit Guide Oliver überquerte nach 21 km die Ziellinie in 02:32 h, Ulrike und ihre Guide/-in Juliana schafften die 21 km in 02:12 h, Michael mit seiner Guide/-in erreichten nach 21 km in 02:03h das Ziel, Hans- Reinhard und sein Guide Stephan konnten zufrieden ihre Halbmarathonstrecke in 01:54 h beenden. Die Herausforderung der Königsstrecke nahmen Anton und sein Guide Heiko an und können sich über ihre Zielzeit von 04:05 h freuen. Allen 6 Lauftandems, besonders jedoch den visuell eingeschränkten Läufern, unseren herzlichen Glückwunsch! Für blinde und seheingeschränkte Athleten ist der Hannover Marathon für den Wettkampf sehr gut geeignet, da er relativ barrierefrei ist. Hinzu kommt, dass die Guides kostenfrei eine eigene Startnummer erhalten und somit in die Ergebnisliste aufgenommen werden. Ein "Sahnebonbon für die Guides" deren Leistungen der Veranstalter hiermit besonders würdigt.

Bericht/Bild: Juliana Löffler

Guideschulung in Hannover

Para Leichtathletik -

Unterstützt von den Hannover Runners als lokalem Sportverein und dem Blinden- und Sehbehindertenverband Niedersachsen waren wir heute, am 02.04.0222, zu Gast in Hannover. Der Einladung zur Guideschulung waren 19 Teilnehmer gefolgt. Sie konnten in Theorie und Praxis Erfahrungen sammeln und austauschen. Wie ist es als Sehender blind zu Laufen? Welch hohe Verantwortung trage ich als Guide? Welch Vertrauen braucht es, dass sich der blinde / seheingeschränkte Sportler auf das Laufen im Tandem einlässt? ...Sportliche Herausforderungen annehmen, neue Wege des Laufsports einschlagen und gemeinsam mit einem visuell eingeschränkten Laufpartner das Training gestalten, Wettkämpfe meistern oder sich beim Walken fit halten, dass ist das Ziel, welches sich das Guidenetzwerk gesteckt hat. Diesem Ziel kommen wir mit jeder Guideschulung näher. Wir freuen uns, dass der Gedanke des inklusiven Walkens/ Laufens angenommen und umgesetzt wird. Das Projekt wächst kontinuierlich dank der vielen Mitstreiter, helfenden Organisationen und dank der Sportler, die sich dieser Aufgabe liebevoll stellen.

Bericht/Bild: Juliana Löffler

Guideschulung in Mühlheim

Para Leichtathletik -

Die "Mülheimer Maulwürfe" beheimaten in ihrem Verein mehrere visuell eingeschränkte Menschen, die sie unter fachkundiger Anleitung betreuen und fördern. Gesund bleiben, Fitness erhalten bzw. aufbauen und sportliche Leistungen steigern, dass alles bietet "Der besondere Lauftreff" in der Metropole an der Ruhr. Um die Qualität beim Führen blinder und seheingeschränkter Läufer / Walker noch zu optimieren, folgten wir einer Einladung und führten am 26.03.2022 um 10:00 Uhr eine Guideschulung für die Mitglieder und Gäste des Vereins in der Gaststätte am Sportplatz Oberer Kahlenberg Mülheim durch. Eine bunt gemischte Gruppe konnten wir begrüßen, Theorie und Praxis bedingten einander und zusammen hatten wir Spaß beim Ausprobieren und Laufen/ Walken. Petrus zog am gestrigen Tag auch alle Register und so wurden die fleißigen Vorbereitungsarbeiten von Nicole und Anja mit einem sonnendurchfluteten Vormittag belohnt. Der Gastwirt ließ es sich nicht nehmen und deckte für den Laufverein die Veranda ein, wo ein gemeinsames schmackhaftes Mittagessen die Veranstaltung abrundete.

Bericht und Bild: Juliana Löffler

Guideschulung im Rudolf Virchow Klinikum Glauchau

Para Leichtathletik -

Immer wieder erstaunlich, wo überall Lauftandems unterwegs sind. Heute, am Samstag, den 19.03.2022 waren wir nach Glauchau in das Rudolf Virchow Klinikum eingeladen. In der dortigen altehrwürdigen Bibliothek konnten wir einige Teilnehmer der Laufgruppe des Klinikums kennenlernen und später im angrenzenden Park praktische Laufeinheiten im Tandem absolvieren. Die Geschäftsleitung unterstützt die Aktion "Laufen mit Blinden und Seheingeschränkten", sodass die Laufgruppe, in welcher auch ein blinder Arbeitskollege integriert ist, Wertschätzung erfährt. Wir freuen uns, dass wir einige hilfreiche Erfahrungen weitergeben konnten, die helfen, ein sicheres und entspanntes Laufen im Tandem zu ermöglichen. Danke an das Team vom Rudolf Virchow Klinikum für die gelungene Veranstaltung.

Bericht: Juliana Löffler

Lauffreude der anderen Art!

Para Leichtathletik -

Gemeinsam Laufen, miteinander Spaß haben und dabei noch etwas Gutes für sich und seinen Laufpartner tun, das macht Tandemlaufen zu etwas besonderem. So trafen sich gestern, am 12.03.2022 Blind runners und Guides in Köln im Stadion des ASV, um bei wunderschönem Wetter an einem kleinen Einführungskurs zum Laufen mit visuell eingeschränkten Läufern teilzunehmen. Bezeichnend für alle bisherigen Kurse ist die große Bereitschaft, blinden und seheingeschränkten Menschen zu helfen, ihrem Hobby, dem Laufen nachgehen zu können und so freut sich das Team vom Guidenetzwerk, dass immer mehr Sportler von dieser Möglichkeit erfahren und durch das Netzwerk wahrnehmen können. Danke an alle Teilnehmer für die erlebnisreichen Stunden und danke dem ASV Köln für die Unterstützung.
 
Bericht: Juliana Löffler

 

Tandem-/Guideschulung in Stuttgart

Para Leichtathletik -

Am Samstag, den 19.02.2022 konnten wir ein buntes Teilnehmerfeld zur Tandem-/ Guideschulung in der Nikolauspflege in Stuttgart, einem Kompetenzzentrum für Blindheit, Sehbehinderung und Mehrfachbehinderung, begrüßen. Lehrer, Schüler, Angestellte der Einrichtung sowie interessierte Guides aus dem Netzwerk hatten in ihr Gepäck neben zukunftsorientierenden Ideen und Pläne herrlichstes Sonnenwetter eingepackt, welches uns während des praktischen Übungsanteiles, nach dem Sturmtief Zeynep, wohltuend beflügelte. Im März soll in der Nikolauspflege eine Laufgruppe aufgebaut werden, in denen junge Menschen mit visuellen Einschränkungen ihren Laufsport unter fachkundiger Betreuung ausüben können. Auch ist man in der Einrichtung bemüht, an regionalen sportlichen Events teilzunehmen und das mit geschulten Guides. U.a. hat der LIWA Lauftreff im Anschluss an die heutige Veranstaltung ihre Partnerschaft hierzu angeboten. Das Guidenetzwerk, als Vermittlungsportal "blind runner und Guide", möchte auch hierbei helfend zur Seite stehen.

Bericht: Juliana Löffler