0361 - 34 53 800

Rehabilitationssport

Rehabilitationssport ist ärztlich verordnete sportliche Betätigung zum Erreichen (bzw. Erhalt) eines Rehabilitationszieles für eine Vielzahl verschiedener Diagnosegruppen. Die Anleitung der Sport- und Übungsgruppen erfolgt durch qualifizierte Fachübungsleiter mit Speziallizenzen.

Durchgeführt für folgende Diagnosegruppen:
Körperbehinderte wie Amputierte, Querschnittsgelähmte, Cerebralparetiker, Blinde und Sehbehinderte, Patienten nach Operationen, Patienten mit chronischen Erkrankungen wie z.B. Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes Mellitus, Rheuma, Osteoporose u.a.

Finanziell unterstützt durch die gesetzlichen Träger der Kranken-, Unfall-, Rentenversicherung und Kriegsopferfürsorge.

Der TBRSV e.V. ist mit seinen Vereinen aufgrund seiner Fachkompetenz alleiniger Anbieter von Rehabilitationssport in Thüringen.

Auf dem Weg zur Rehasportgruppe in Thüringen

Aktuelles

Übersicht Vergütungssätze im Rehabilitationssport ab 01.01.2024

Rehabilitationssport -

Sehr geehrte Damen und Herren,

anbei finden Sie eine Übersicht der gültigen Vergütungssätze für die Durchführung von Rehabilitationssport ab 01.01.2024 (Primärkassen Thüringen, VDEK, DGUV/SVLFG, DRV Bund).

Euer TBRSV

50.000 Rehasport-Angebote: Große Auswahl, leichte Suche

Rehabilitationssport -

50.000 Rehasport-Angebote in einer bundesweiten Online-Plattform – das bietet ab sofort die Seite www.reha-sportsuche.de. Damit hat der Deutsche Behindertensportverband (DBS) eine Möglichkeit geschaffen, um passende Angebote im Rehabilitationssport jetzt noch einfacher zu finden.

Eine übersichtliche Landkarte bietet Interessierten die Chance, spezifische Angebote in ihrer Umgebung ausfindig zu machen, nach Diagnosen und Rehabilitationssportarten zu filtern sowie Kontaktdaten zu Sportvereinen zu erfahren. Voraussetzung ist nach wie vor eine genehmigte Verordnung zum Rehabilitationssport, die Online-Plattform soll künftig den Einstieg erleichtern.

...mehr

Katrin Kunert, Vizepräsidentin des DBS, sieht in der Reha-Sportsuche einen wichtigen Baustein, um den Zugang zum Rehabilitationssport zu erleichtern: „Die spezifischen Rehasport-Angebote sind der Zielgruppe sowie vielen potenziellen Multiplikator*innen oft nicht hinreichend bekannt. Das zeigt sich nicht zuletzt dadurch, dass es immer wieder Barrieren und Herausforderungen bei der Überführung von Menschen mit Behinderung und chronischer Erkrankung in die Rehasport­-Gruppen der Sportvereine gibt. Die Reha-Sportsuche bietet eine überregionale und intuitive Möglichkeit, wohnortnahe und individuell passende Bewegungsangebote zu finden.“

Der Rehabilitationssport ist im Sinne der Hilfe zur Selbsthilfe eine Initialzündung für ein lebensbegleitendes Sporttreiben. Die Sportvereine in den Strukturen des DBS bieten dazu vielfältige, nachhaltige und motivierende Angebote, um bereits während oder nach dem Rehasport aktiv zu bleiben und bspw. in verschiedenen Breiten- und Gesundheitssportangeboten langfristig etwas Gutes für die eigene Gesundheit zu tun, Gemeinschaft zu erleben und Teil einer großen Sportfamilie zu sein.

Hier geht es zur neuen Online-Plattform: www.reha-sportsuche.de

Übersicht Vergütungssätze im Rehabilitationssport ab 01.01.2023

Rehabilitationssport -

Sehr geehrte Vereinsvorsitzende,
sehr geehrte Ansprechpartner*innen im Rehabilitationssport,

Neue Vergütungssätze für die Primärkassen ab 01.01.2023

Wir starten direkt mit guten Nachrichten ins neue Jahr! Dem TBRSV e. V. ist es in den Gesprächen mit den Primärkassen in Thüringen für die Jahre 2023 und 2024 gelungen, eine deutliche Steigerung des Vergütungssatz für den allgemeinen Rehabilitationssport (Erhöhung um 6,7 %) zu erwirken. Zwei Drittel unserer zertifizierten Rehabilitationssportgruppen rechnen über den allgemeinen Rehabilitationssport ab. Mit 6,40 Euro (6,50 Euro ab 2024) befinden wir uns im bundesweiten Vergleich im oberen Vergütungssegment, wofür wir uns bei den Primärkassen recht herzlich bedanken möchten. Auch in den anderen Positionsnummern sind moderate Erhöhungen erzielt worden.

Weitere Übersichten bzw. Informationen vom Deutschen Behindertensportverband leiten wir direkt an Sie weiter (siehe nachfolgend):


    Vergütungssätze vdek

Der Hauptvorstand hat in seiner Sitzung am 18./19. November 2022 beschlossen, das vom vdek vorgelegte Angebot mit einer Vertragslaufzeit von einem Jahr und dem Aussetzen der Günstigkeitsklausel anzunehmen. Anbei übersenden wir Ihnen dazu die allseits unterzeichnete Vereinbarung. Ebenso können Sie dem Anhang eine Übersicht der aktuellen Vergütungssätze für den Rehabilitationssport entnehmen.

 
    Neue Vergütungssätze DRV Bund ab 1. Januar 2023

Die DRV Bund hat zum 1. Januar 2023 die Vergütungssätze für den Rehabilitationssport und das Funktionstraining angepasst. Eine Übersicht der Vergütungssätze für den Rehabilitationssport können Sie dem Anhang entnehmen. Weitere Informationen zu Leistungsbedingungen und Vergütungssätzen sind auf der Internetseite der DRV veröffentlicht.

    Neue Vergütungssätze DGUV/SVLFG ab 1. Januar 2023

DGUV und SVLFG haben gleichlautende Vergütungssätze wie der vdek beschlossen. Die entsprechende Übersicht der Kostensätze habe ich Ihnen im Anhang beigefügt.

 
Wir wünschen Ihnen und Ihren Mitgliedern einen erfolgreichen Start in das Jahr 2023!


Euer TBRSV e.V.

Aus- und Fortbildung: Neue Möglichkeiten durch Kooperation im Gespann Mitteldeutschland

Aus- und Fortbildung 2023 -

Das Bildungsjahr 2023 steht bereits jetzt in den Startlöchern. Seit heute sind unsere Aus- und Fortbildungsangebote für das Jahr 2023 auf unserer Homepage eingestellt. Auf euch wartet wieder ein abwechslungsreiches Angebot mit Ausbildungen in verschiedenen Profilen, Fortbildungen in Präsenz und als Online-Angebote sowie dezentrale Lehrgangsmöglichkeiten in ganz Thüringen. Eure Anmeldungen nehmen wir wie gewohnt über das Formblatt G1 entgegen.

Dank einer Kooperationsvereinbarung zwischen den Landesverbänden Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ist es möglich, für unsere Mitgliedsvereine unser Sortiment zu erweitern. Euch erwarten Kooperationslehrgänge im Profil Neurologie, Intellektuelle Beeinträchtigungen und Psychiatrie sowie verkürzte Aufbaumodule für vorqualifizierte Physiotherapeut*innen, Ergotherapeut*innen oder Krankengymnast*innen im Profil Innere Medizin und Neurologie. Der TBRSV e. V. richtet zukünftig den verkürzten Kompaktlehrgang für vorqualifizierte Sportlehrer*innen in Kooperation aus. Bei den Kooperationslehrgängen gelten die Ausbildungsrichtlinien des jeweiligen Ausrichters und die Lehrgangsgebühren sind für Mitglieder des SBV, BSSA und TBRSV identisch.

Eine weitere Premiere bietet die neue Homepage zum DBS-Lehrgangsplan mit allen bundesweiten Qualifizierungsangeboten im Bereich Behinderten- und Rehabilitationssport. Dort könnt ihr mithilfe diverser Filterfunktionen das passende Angebot für euch heraussuchen.

Link zur Homepage: https://dbs-lehrgangsplan.de/startseite/

Wir freuen uns auf eure Anmeldungen!

Euer TBRSV e. V.

Fortführung Hygienezahlungen DGUV/SVLFG

Rehabilitationssport -

Sehr geehrte Vereinsvertreter*innen und Ansprechpartner im Rehabilitationssport,

die DGUV hat mitgeteilt, dass DGUV und SVLFG ebenfalls eine Verlängerung der befristeten Hygienezahlung in Höhe von 10 Prozent bis zum 31. Dezember 2022 beschlossen haben.

Fortführung Hygienezahlungen Ersatzkrankenkassen

Rehabilitationssport -


    Fortführung der Hygienezahlungen der Ersatzkassen

Der vdek hat mitgeteilt, dass die Ersatzkassen eine Verlängerung der befristeten Hygienezahlung in Höhe von 10 Prozent bis zum 31. Dezember 2022 beschlossen haben. Die Ersatzkassen möchten damit einen weiteren Beitrag zur Sicherung der Angebotsstrukturen im Rehasport leisten und eine verlässliche Handlungs- und Planungsgrundlage für die jeweiligen Leistungserbringer bis Ende des Jahres schaffen.

 


Widerruf der Sonderregelung zum Online-Rehabilitationssport durch die GKV zurückgenommen

Rehabilitationssport -

Mitteilung vom DBS:

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben zuletzt am 7. Juni 2022 darüber informiert, dass der vdek die befristete Sonderregelung zum Online-Rehabilitationssport aufgrund der pandemiebedingten Vergütungsanpassungen für ambulante und stationäre Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen zum 30. Juni 2022 widerrufen hat. Somit war die Durchführung des Rehabilitationssports als Online-Angebot seit 1. Juli 2022 nicht mehr möglich.

Nun haben wir soeben die Mitteilung des vdek erhalten, dass sich die Verbände der Krankenkassen auf Bundesebene, aufgrund mehrerer Beschwerden seitens einiger Leistungserbringer im Bereich des Rehabilitationssports und Funktionstrainings, erneut zu dem Vorgehen beraten und folgenden Beschluss gefasst haben:

Der Widerruf der Corona-Sonderregelung „Fortführung als Tele-/Online-Angebot“ wird zurückgenommen. Die Erbringung vom Rehabilitationssport und Funktionstraining als Tele-/Online-Angebot ist bis zum 23.09.2022 möglich. Zur Verlängerung der Sonderregelung über den 23.09.2022 hinaus werden zu einem späteren Zeitpunkt, unter Berücksichtigung des zukünftigen Verlaufs der Corona-Pandemie, erneut Beratungen erfolgen.

Auf Grundlage des Hauptvorstandsbeschlusses vom 29./30. April 2022, kann somit auch der Rehabilitationssport in den Strukturen des DBS weiterhin als Online-Angebot durchgeführt werden.

Uns ist bewusst, dass die mehrfachen Änderungen der Rahmenbedingungen die Vereine in einer ohnehin schwierigen Situation vor zusätzliche organisatorische Herausforderungen gestellt haben und weiterhin stellen werden und hoffen, dass die Regelungen in der jetzigen Form zumindest bis zum 23. September 2022 problemlos weiterlaufen können.

Bei Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

gemeinsames Positionspapier AOK Plus, SBV & TBRSV

Rehabilitationssport -

Wann ist eine erneute Verordnung im Rehabilitationssport möglich?

In den letzten Monaten haben uns immer wieder Nachrichten aus den Vereinen erreicht, dass die Kostenübernahme bei zumeist weiteren Verordnungen von Rehabilitationssport abgelehnt wurde.
Der TBRSV e. V. hat sich deshalb gemeinsam mit dem Sächsischen Behinderten- und Rehabilitationssportverband e. V. an die AOK Plus gewandt und im Ergebnis ein Positionspapier erarbeitet.
Darin werden der Umgang bzw. die Anforderungen bei erneuter Verordnung bei gleicher Erkrankung und der Umgang bei geänderter Indikation geregelt.

1. Eine erneute Verordnung bei gleicher Erkrankung ist dann möglich, wenn das Ziel des Rehabilitationssports noch nicht erreicht werden konnte und es der weiteren fachlichen Anleitung durch einen für den Rehabilitationssport qualifizierten Übungsleiter bzw. Übungsleiterin bedarf. Dies muss der Arzt bzw. die Ärztin auf der weiteren Verordnung qualitativ begründen.

2. Eine erneute Verordnung kommt ebenso in Betracht, wenn andere Erkrankungen oder Beeinträchtigungen vorliegen, die bisher nicht vermittelte Übungsinhalte erfordern.

3. Für Versicherte mit geistigen Beeinträchtigungen sind weitere Genehmigungen möglich, sofern diese über die notwendige Mobilität verfügen und physisch und psychisch belastbar für Übungen in der Gruppe sind.

Das von der AOK Plus, SBV e.V. und TBRSV e.V. gemeinsam unterzeichnete Positionspapier ist dem Anhang zu entnehmen.

Widerruf der Sonderregelung zum Online-Rehabilitationssport zum 30.06.2022 + Übersicht Vergütungssätze

Rehabilitationssport -

Die Krankenversicherungen auf Bundesebene haben mitgeteilt, dass die bundesweit abgestimmte und bis zum 23.09.2022 befristete Sonderregelung „Fortführung als Tele-/Online-Angebot" aufgrund der substanziellen Veränderung der pandemischen Situation sowie aufgrund des Auslaufens der pandemiebedingten Vergütungsanpassung für ambulante und stationäre Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen zum 30.06.2022 widerrufen wird. Wir bitten die Rehabilitationssportanbieter entsprechend zu informieren.

 

Update: aktuelle Vergütungssätze Kostenträger

Rehabilitationssport -

Liebe Mitgliedsvereine,

Hiermit informieren wir Sie über die Fortführung der Corona-bedingten Hygienezahlungen VDEK, DRV und DGUV/SVLFG (Übersicht siehe Anhänge)

  • Fortführung der Corona-bedingten Hygienezahlungen

Der vdek hat mitgeteilt, dass die coronabedingten Hygienezahlungen von 10% durch die Ersatzkassen bis zum 23. September 2022 weiterhin gewährt werden.

 Zur vertraglichen Umsetzung wird eine entsprechende Ergänzungsvereinbarung zwischen DBS, DOSB und vdek geschlossen. Der vdek wird in die Ergänzungsvereinbarung einen Passus aufnehmen, wonach sie sich eine vorzeitige Kündigung der Ergänzungsvereinbarung vorbehalten, sollte sich eine substanzielle Veränderung der pandemischen Situation ergeben oder die pandemiebedingte Vergütungsanpassung für ambulante und stationäre Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen auf Grundlage des „Gesetzes zur Verlängerung des Sozialdienstleister-Einsatzgesetzes und weiterer Regelungen“ durch das BMG nicht bis zum 23. September 2022 verlängert werden

...mehr

  • Coronabedingte Sonderregelungen DRV Bund

Die Deutsche Rentenversicherung Bund hat nun offiziell mitgeteilt, dass die coronabedingten Hygienezahlungen bis zum 30. Juni 2022 in bisheriger Form fortgeführt werden.

 

  • Coronabedingte Sonderregelungen DGUV/SVLFG

Die DGUV/SVLFG hat mitgeteilt, dass die Hygienezahlung in Höhe von 10% bis zum 23. September 2022 fortgeführt wird. Ebenso wurde die Sonderregelung zur Ausübung des „Online-Rehabilitationssports“ bis zum 23. September 2022 verlängert. Eine aktualisierte Übersicht der Kostensätze haben wir im Anhang beigefügt.

 

Allgemein:

In diesem Zusammenhang möchten wir nochmals darauf hinweisen, dass hinsichtlich des Umlaufbeschlusses zur weiteren Befristung des Online-Rehabilitationssports Beratungsbedarf angemeldet wurde. Der Beschluss kommt daher im Umlauf nicht zustande und muss bei der kommenden Hauptvorstandssitzung am 29./30. April 2022 abschließend beraten werden. Da die „Richtlinie zur Durchführung des Rehabilitationssports im DBS“ eine Online-Durchführung nicht vorsieht und dieser entgegensteht, ist die Durchführung des Online-Rehabilitationssports in den Strukturen des DBS – bis zur endgültigen Beschlussfassung im Hauptvorstand – auszusetzen.