0361 - 34 53 800

Rollstuhlfechten

Fechten

Fachwart

zur Zeit nicht besetzt

Aktuelles

Julius Haupt gewinnt Gold und wird 17U-Weltmeister im Florett

Rollstuhlfechten -

Julius Haupt (PSV Weimar) gewinnt nach hart umkämpftem Finale gegen Makoto Suzuki (JPN) Gold. Felix Schrader muss nach unglücklicher Niederlage im Achtelfinale mit dem fünftem Platz zufrieden sein.
„Besser geht es kaum!“ ist Gavrila Spiridon nach der Vorrunde stolz auf seine Athleten. Felix Schrader (SV 1845 Esslingen) setzt sich nach einer blitzsauberen Vorrunde mit nur sechs Gegentreffern an die Spitze der Setzrangliste, Teamkollege Julius Haupt (PSV Weimar) steht ihm in nichts nach und platziert sich aber aufgrund des etwas schlechteren Trefferquotienten auf Rang zwei.Während der Esslinger, der den vermeintlich schwierigeren Lauf erwischt zu haben scheint, direkt in die Runde der letzten Acht einzieht, muss Haupt im Achtelfinale zunächst gegen den Esten Dmitry Krasskikov antreten. „Das war heute eine der leichteren Aufgaben“ beurteilte Heimtrainer Alexander Panneck den Sieg seines Schützlings, der dadurch ebenfalls im Viertelfinale steht.   ...mehr

Im Viertelfinale muss Schrader, der Youngster des deutschen Teams und zweitjüngster Teilnehmer der Weltmeisterschaften, gegen den Kuwaiti Abdullah Alkhaldi alles geben, um nach anfänglichem Rückstand im Gefecht und am Gegner dran zu bleiben. Am Ende kann Alkhaldi jedoch seine ganze Erfahrung ausspielen und zieht ins Halbfinale ein. Für Schrader ist damit nach einem tollen Turnierstart der Traum von einer Medaille im U17-Florett geplatzt.
Anders bei Julius Haupt. Im Viertelfinale gewinnt er überlegen gegen Dmitry Krassikov (EST) und hat damit bereits eine Medaille sicher. Nikita Trofimov (RUS), Halbfinalgegner des Weimarers, sorgt zu Beginn des Gefechts für Sorgenfalten auf der Trainerbank. Haupt kämpft sich konzentriert in das Gefecht und um jeden Punkt. Am Ende siegt er unerwartet deutlich mit 15:8 und zieht ins Finale ein.
Der Kampf um Gold zwischen Makoto Suzuki (JPN) und Julius Haupt wurde von Anfang an durch den jungen Deutschen bestimmt, der am Ende hochverdient mit 15:6 gewinnt und Weltmeister wird!
Weltmeisterin im Damenflorett 17U wird Elke Lale vn Achterberg (TUR) vor Ana Elisa Zeferino (BRA) und Alexandra Goncharova (RUS).
Bericht & Fotos: Ira Ziegler (1. Vorsitzende DRS – Fachbereich Fechten)

Deutsche Meisterschaft in Rostock

Rollstuhlfechten -

Deutscher Meister 2018
In Rostock fanden am letzten Maiwochenende die Deutschen Meisterschaften im Rollstuhlfechten statt.
Seinen Meistertitel aus dem Vorjahr verteidigte Julius Haupt / PSV Weimar erfolgreich. Im Herrenflorett ließ er von Anfang an keine Zweifel aufkommen und gewann in der Vorrunde alle Gefechte. Im Viertel- und Halbfinale gewann Haupt jeweils mit 15-3.
Im Finale wartete wie im Vorjahr Asad Abasov vom Gastgeber PSV Rostock. Hochkonzentriert begann Haupt das Finale und lag schnell 7:2 vorn. Im weiteren Verlauf focht Haupt ohne Fehler und siegte überraschend deutlich 15:5.
Seinem 2. Meistertitel folgte noch eine Bronzemedaille im Herrensäbel.

Bericht: Holger Haupt

Weltcup in Montreal

Rollstuhlfechten -

3. Weltcup Rollstuhlfechten Montreal vom 27.-29.04.2018

Olympialuft durfte Rollstuhlfechter Julius Haupt schnuppern. Im ehemaligen Olympiakomplex von Montreal/Kanada entstand das obligatorische Foto vor den olympischen Ringen.
Beim Weltcup im Rollstuhlfechten stand im Florett und Säbel am Ende jeweils Platz 10. Vor allem im Florett scheiterte Haupt unglücklich im Achtelfinale gegen Khanthithao/THA. Nach 12:5 Rückstand fand er zurück ins Gefecht und verkürzt auf 13:12. Durch einen Materialdefekt kam es zu einer kurzen Unterbrechung, in der sein Gegenüber von seinem Trainer neu eingestellt wurde und das Gefecht mit 15:12 verloren ging. Haupt sammelte wichtige Punkte in der Weltrangliste und verbesserte sich von Platz 18 auf Platz 13 der Weltrangliste.

Bericht: Holger Haupt

Weltcup in Pisa

Rollstuhlfechten -

Beim Weltcup der Rollstuhlfechter  in Pisa belegt PSV Fechter Julius Haupt den 15. Platz.
Bei seinem 2. Weltcupauftritt gelang ihn durch einen Sieg gegen den Japaner Kano der Sprung ins Achtelfinale.  Gegen Weltmeister Orvarth aus Ungarn  war mit 15: 5  noch kein Weiterkommen möglich. Mit dem vordringen ins Achtelfinale erkämpfte Julius weitere wichtige Weltcuppunkte und verbesserte sich auf Rang 17 der Weltrangliste.

Holger Haupt

Weltcup in Ungarn

Rollstuhlfechten -

Beim ersten Weltcup der Rollstuhlfechtsaison im ungarischen Eger präsentierte sich Fechter Julius Haupt (PSV Weimar) in guter Form. In seiner Paradewaffe Florett erfochte er sich einen achtbaren 23 Platz und strich die ersten Weltcuppunkte bei den Aktiven ein. Nach guter Vorrunde musste Haupt gegen den Olympia 7. Platzierten, Tokatlian aus Frankreich, antreten und begann furios. 8:4 führte Haupt bereits und an der Fechtbahn stellten sich immer mehr Zuschauer ein. Beim Stand von 11:10 für Haupt spielte der Franzose dann seine Erfahrung aus und gewann mit 15:11.
2 Tage später führte Haupt das deutsche Rollstuhlflorettteam als Mannschaftskapitän an. Gegen starke Konkurrenz sprang Platz 12 heraus.

Bericht: Holger Haupt

Deutsche Meisterschaft findet in Weimar statt

Rollstuhlfechten -

U 17 WM- Julius Haupt holt Bronze

Julius Haupt machte sich seinen Traum war und erfocht sich an seinem 17. Geburtstag seine erste WM Medaille.
Bei der Rollstuhlfechtweltmeisterschaft in Warschau ging Julius am Donnerstag für das deutsche Team im Florett an den Start. Mit 4 Siegen und 2 Niederlagen begann das Turnier nicht ganz optimal. Doch spätestens im Viertelfinale drehte Julius auf. Mit der Aufforderung von Bundestrainer Spiridon" hol dir dein Geburtstagsgeschenk" fochte sich Julius gegen Waddell/GBR konzentriert mit 15 : 11 ins Halbfinale. Dort traf er auf den späteren Kadettenweltmeister Gavrilenko/RUS. In einem spannenden Halbfinalgefecht bot Julius dem Favoriten  mit einer starken Leistung Paroli. Er hielt bis zum 10: 10 auch den russischen Spielchen der Betreuer stand. Zu diesem Zeitpunkt waren dann auch alle Zuschauer zu dieser Fechtbahn gekommen. Am Ende unterlag Julius mir 15: 11 feierte  mit WM Bronze seinen größten Erfolg.

Holger Haupt
PSV Weimar

Herzlichen Glückwunsch an Julius Haupt und den PSV Weimar

Gold-bronzener Saisonauftakt der Nachwuchsfechter -Rollstuhlfechten U17/U23-Jugend - Weltcup in Stadskanaal (NED)

Das deutsche Team: vorne die Athleten Nils Neumann, Julius Haupt, Felix Schrader, hinten links harut Khachatryan - Foto: Heiko Schrader
 (iz) Mit einer Gold-, und zwei Bronzemedaillen kann sich das Ergebnis beim ersten Jugend-Weltcup im niederländischen Stadskanaal sehen lassen. Insgesamt gingen mit Julius Haupt (PSV Weimar), Felix Schrader (SV 1845 Esslingen) und Nils Neumann (TSG Reutlingen) drei junge deutsche Athleten mit Florett und Degen auf die Planche. Haupt und Neumann starteten sowohl beim U17 (and under) WC, als auch beim U23 WC. Der erst dreizehnjährige Schrader war zweitjüngster Teilnehmer und trat nur in der Altersklasse U17 an. 

...mehr

Für Newcomer Julius Haupt läuft es bei seinem ersten Auftreten im internationalen Turniergeschehen richtig gut. Mit nur einer Niederlage in der Qualifikation startet Haupt an zwei gesetzt in die Direktausscheidung. Nach deutlichen Siegen im Viertel- und Halbfinale gegen Valentin Krassikov (RUS) und Sean (HGK) muss er im Finale gegen van Achterberg (NL) alle Register ziehen. Am Ende setzt Haupt den Siegtreffer zum 15:13 und gewinnt Gold. Van Achterberg hatte zuvor im Viertelfinale Neumann mit 15:1 nahezu deklassiert und verwies im Halbfinale Schrader nach einem 15:8 - Sieg auf den Bronzerang. 
 Für den Degenwettbewerb der U17 zeigt sich van Achterberg besonders motiviert und gewinnt souverän Gold. Im Halbfinale revanchiert sich van Achterberg bei Haupt für die Niederlage, der Weimarer ist mit Bronze aber dennoch hoch zufrieden. Schrader, der im deutsch-deutschen Viertelfinale den Kürzeren zieht, wird fünfter. Nils Neumann belegt Rang 10. 
„Die Teilnehmer im Wettbewerb 23 und jünger sind auf einem excellenten Niveau …“ resümiert Harut Khachtryan, der die Jugendnationalmannschaft vor Ort betreut. „… und das sieht man auch an den deutschen Ergebnissen.“ Haupt und Neumann haben sich mit dem Degen souverän für die Direktausscheidung des U23-WC qualifiziert. Im Achtelfinale ist dann allerdings Schluss: die Franzosen Chalot und Giorgi beenden die Erfolgskurve und verweisen Neumann und Haupt auf die Plätze 11 und 12.  
Im Florett läuft es nicht viel besser. Florettspezialist Haupt kann sich immerhin bis ins Viertelfinale vorkämpfen und platziert sich als sechster immerhin unter den TOP 8., Neumann wird neunter. 
„Ich sehe deutliche Entwicklungen und setze große Hoffnung auf das junge Team“ zeigt sich Cheftrainer Alexander Bondar beeindruckt und blickt positiv auf die im Juli anstehenden Weltmeisterschaften. „In Warschau wird neben diesen drei Nachwuchstalenten in der U23 Maurice Schmidt das Team verstärken.“

 

U17 Mixed Foil

 Place    Name    Country
 1    HAUPT, Julilus    GER
 2    VAN ACHTERBERG, Elke Lale    TUR
 3T    SEAN, Glass    HKG
 3T    SCHRADER, Felix    GER
 5    KRASSIKOV, Dmitry    EST
 6    GASZYK, Adam    POL
 7    KRASSIKOV, Valentin    EST
 8    NEUMANN, Nils    GER

 

 World Cup Stadskanaal
 U17 Mixed Epee

 Place   Name            Country
 1    VAN ACHTERBERG, Elke Lale    TUR
 2    GIORGI, Enzo    FRA
 3T    HAUPT, Julilus    GER
 3T    KRASSIKOV, Valentin    EST
 5    SCHRADER, Felix    GER
 6    GASZYK, Adam    POL
 7    BRUNATI, Sofia    ITA
 8    KRASSIKOV, Dmitry    EST
 9    BERTOCCHINI, Luca    ITA
 10    NEUMANN, Nils    GER