0361 - 34 53 800

Thüringer Behinderten- und Rehabilitations- Sportverband e. V.

Aktuelles

Glückwünsche

Zufrieden sein ist große Kunst, zufrieden scheinen großer Dunst, zufrieden werden großes Glück, zufrieden bleiben Meisterstück.
(Volksweisheit)

Wir gratulieren allen, die im September GEBURTSTAG haben und wünschen alles Gute für das neue Lebensjahr.

Aktueller Sportkalender

Zertifizierung Rehabilitationssportgruppen

Rehabilitationssport -

Werte Vereinsvorsitzende und Rehasportansprechpartner,

bitte achtet auf den Gültigkeitszeitraum der angemeldeten Rehabilitationssportgruppen! Sollten diese demnächst auslaufen, doch das Rehabilitationssportangebot soll weiter bestehen bleiben, bitten wir um eine rechtzeitige Verlängerung (bevor das Angebot ausgelaufen ist!) auf dem aktuellen Formblatt VL.

 

http://www.tbrsv.de/index.php/formulare-downloads.html?file=files/TBRSV/Dokumente/Rehasport/Formblatt_VL.pdf

 

Workshop -Sport im Rollstuhl

Inklusion -

Heute waren wir zu Gast an der Ludwig Ehrhard Schule SBBS 3 in Erfurt. Dort trafen wir auf viele interessierte und wissbegierige Schüler. Mit im Gepäck waren die Lektüren ,,kleine Spiele im Rollstuhl", ,,Index Inklusion im Sport" und unsere Verbandszeitschrift ,,gemeinsam aktiv".

Welche Sportarten werden im Rollstuhl durchgeführt?

Können Menschen mit und ohne Behinderung geneinsam sportlich aktiv sein?

Wo findet man Ansprechpartner ?

Welche Vereine in Thüringen bieten diverse Aktivitäten an?

Und viele weitere Fragen wurden im Verlauf des aktiven Workshops gestellt.

Wir sensibilisieren weiter zum Thema ,,Sport mit BeeinträchtigungW und leisten unseren Beitrag zur Aufklärung.

#gemeinsamaktiv

Euer TBRSV e. V.

 

Behindertensportfest der BRSG Kyffhäuser e. V.

Rekordbeteiligung beim Sportfest

Teilnehmer aus ganz Thüringen folgten der Einladung zur siebenten Auflage des Behindertensportfestes der BRSG Kyffhäuser

An 14 Stationen stand der Spaß und die Freude an der Bewegung im Vordergrund.
Außer dem Weitsprung und dem Bogenschießen waren die Disziplinen alles andere als olympisch. Trotzdem gingen rund 250 Jugendliche und Erwachsene aus Förderschulen und Behinderteneinrichtungen aus Artern, Sömmerda, Eisenach, Saalfeld, Leinefelde, Nordhausen, Ebeleben, Erfurt und Sondershausen an den Start....mehr


Mit Teilnehmerurkunden „bewaffnet“ machten sich die Sportlerinnen und Sportler an die Absolvierung der Stationen, wo sie Ihre Leistung attestiert bekamen und einen kleine Preis erhielten.
Je nach Lust und Vermögen variierten die so vollbrachten Leistungen sowie die Anzahl der durchlaufenen Disziplinen.
Mehr als 40 freiwillige Helfer an Stationen standen dem Verein bei der Durchführung und Organisation zur Seite.
Die Verpflegung der Teilnehmer – mit Getränken und Erbsensuppe aus der Gulaschkanone - kam bei den Teilnehmern gut an und freute den Vereinchef Torsten Kawaletz besonders.
„ dieses Sportfest ist für uns der emotionale Höhepunkt im Sportjahr und eines der Hauptanliegen unserer Vereinsarbeit “ so Kawaletz.
Um Weiten, Rekorde und Zeiten ging es beim Sportfest auf dem Göldner nicht, sondern vielmehr darum, den Kindern und Jugendlichen aus den verschiedenen Einrichtungen eine zusätzliche Möglichkeit zur sporlichen Aktivität und Bewegung zu bieten und einen schönen Tag zu bereiten.
Auch Verlierer gab es hier nicht. Alle Teilnehmer traten mit Urkunde und Medaille um den Hals die Heimreise an.
Auch die Landrätin des Kyffhäuserkreises Frau Antje Hochwind sowie der Bürgermeister der Stadt Sondershausen und Schirmherr der Veranstaltung Herr Joachim Kreyer waren begeistert von diesem beeindruckenden Sportereignis.



TBRSV-Cup 2017

Fußball -

Fußball bringt Freude und spannende Spiele. Vier FöZ aus Thüringen beteiligten sich an diesem Fußballturnier, dass am Mittwoch, dem 20. September 2017 im Sportforum Johannisplatz Erfurt stattfand. Leider mussten einige sehr kurzfristige Absagen (krankheitsbedingt und Streik eines Busses) von weiteren FöZ hingenommen werden.  Organisator des Turniers war der TBRSV e.V. in Kooperation mit TFV e.V. ...mehr


Ab 10.00 Uhr wurde nun um jeden Ball gekämpft, gerannt, gedribbelt und fair gespielt. Zwölf Minuten lang galt es für die vier FöZ- Mannschaften gegeneinander zu spielen (Hin- und Rückrunde) und dabei möglichst viele Tore zu schießen. Immer sieben Spieler gegen sieben, davon einige Mädchen in einer Mannschaft, standen sich die Teams auf den Fußballplätzen im Sportforum Johannisplatz Erfurt gegenüber.
Die vier Mannschaften rannten auf dem Kunstrasen schnell und boten schwungvolle Spiele um zu gewinnen. Mit zunehmendem Verlauf gewannen die Spiele des Turniers immer mehr an Brisanz.
Bei bestem Fußballwetter, es war bewölkt und teils nieselte es, traten die  vier Mannschaften an. Unter den Anfeuerungsrufen der Klassenkameraden gelang es den Spielern und Spielerinnen, Lust auf den Ballsport zu verbreiten. Die 12 Spiele waren weitgehend geprägt von großer Einsatzbereitschaft. Trotzdem wurde Fairness großgeschrieben.
Stolz konnten die Sieger den Wanderpokal entgegennehmen. Doch auch die anderen Fußballer durften erhobenen Hauptes das schöne Kunstrasenfeld verlassen, hatten sie doch mit ihren Einsatz und ihrer mannschaftlichen Geschlossenheit Werbung für den Fußballsport gemacht! Wir gratulieren allen Teilnehmern zu den guten Leistungen und freuen uns schon jetzt auf das Hallenturnier im Winter!

1.Platz – FöZ Saalfeld
2.Platz – Emil-petri-Schule Arnstadt II
3.Platz – Emil-Petri-Schule Arnstadt I
4.Platz – FöZ „J.H.Pestalozzi“ Sondershausen

Bester Spieler
Nico Rolle - FöZ Saalfeld

Bester Torjäger Martin Sobisch -FöZ Saalfeld

Bester Torwart
Moritz Dormis- Emil-Petri-Schule Arnstadt



RBB Turnier TuS Schmölln e. V.

Rollstuhlbasketball -

Jena Caputs erfolgreich beim Turnier in Schmölln

Die erste Mannschaft der Jena Caputs gewann am Wochenende das Rollstuhlbasketballturnier in Schmölln. Dabei siegten sie gegen die Mannschaften  BSC Rollers Zwickau II, RBB Team Niners Chemnitz, Red Rollers Cottbus, BiG Gotha und BVSV Ingolstadt. Das Turnier war für die Jenaer eine gute Vorbereitung auf die Anfang Oktober beginnende Regionalligasaison.
Die Caputs waren auch in der Leistungsklasse „Teams im Freizeit- und Breitensportbereich“ mit einer Mannschaft vertreten, die einen hervorragenden 2. Platz belegte und sich lediglich im Finale dem Vorjahressieger TuS Schmölln knapp geschlagen geben musste.

Pokalsieg der Bossler ging an die BRSG Kyffhäuser und an Aerobic-Arnstadt in Sondershausen

Bosseln -

Pokalsieg der Bossler ging an die BRSG Kyffhäuser und an Aerobic-Arnstadt in Sondershausen
 
Der Einladung zum 7. Karl-Heinz Peter Gedächtnisturnier der BRSG Kyffhäuser im Bosseln folgten 13 Männer- und 7 Frauenmannschaften aus fünf Bundesländern. Im Teilnehmerfeld waren u.a. die aktuellen Landesmeister aus Berlin-Brandenburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt und Thüringen und damit war das Turnier sportlich hochkarätig besetzt. ...mehr


Der Vorsitzende der BRSG Kyffhäuser, Torsten Kawaletz, eröffnete den Wettkampf. Er erinnerte an die Bedeutung von Karl-Heinz Peter für den Behindertensport in Thüringen und für den eigenen Verein. Ebenso nutzte er die Gelegenheit, sich bei den Sportlern für die Geldspende aus dem Vorjahr zu bedanken, die zur Unterstützung des jährlichen Behindertensportfestes der BRSG Kyffhäuser genutzt wurde. Dieses fand mit über 250 Beteiligten vor drei Tagen auf dem Göldner in Sondershausen statt. Die Eröffnung des Turniers war eine gute Bühne, um auf den 1. Europacup im Bosseln aufmerksam zu machen. Dieser wird im April 2018 in Sondershausen stattfinden. Volker Stietzel stellte den Trailer zum Turnier vor und wies auf Möglichkeiten hin, sich im Internet über das sportliche Großereignis zu informieren.
Dann ging es sportlich mit dem Kampf um die Wanderpokale los: Die Männer absolvierten mit 12 Spielen ein Mammutprogramm. Der gastgebende Thüringenmeister aus Sondershausen startete mit zwei Mannschaften. Im Turnierverlauf besuchte auch der Bürgermeister der Stadt, Joachim Kreyer, den Wettkampf und sah, wie die 1. Mannschaft gegen zwei Mitfavoriten aus Brakel (Nordrhein-Westfalen) und Köthen (Sachsen-Anhalt) überzeugend spielte und auch gewann. Mit neun Siegen, zwei Unentschieden und nur einer Niederlage war der Turniersieg perfekt und nach drei Jahren verbleibt der Pokal wieder in der Musikstadt. Der Sieg bei den Frauen ging an Aerobic Arnstadt, die mit fünf Siegen und nur einer Niederlage überzeugten. Erstmals ging auch die neuformierte Thüringenauswahl (SV TBRSV) an den Start, welche sich aus Sportlerinnen aus Hildburghausen, Rudolstadt, Elxleben und Sondershausen zusammensetzt. Sie wird neben Aerobic Arnstadt und RSB Elxleben bei den Deutschen Meisterschaften im Herbst an den Start gehen. Mit den zwei Siegen und zwei sehr knappen Niederlagen erkämpfte sie im starken Teilnehmerfeld ein gutes Ergebnis.
In diesem Jahr folgten die Mannschaften der guten Tradition, die Gastfreundschaft der Sondershäuser Bossler zu genießen. Während der Spiele und nach der Siegerehrung fanden die Sportler Zeit, sich zusammenzusetzen und Erfahrungen auszutauschen bzw. anschließend das Weinfest zu besuchen.
Ein herzlicher Dank gilt den vielen Helfern und auch den Sportlern der BRSG, die mit Vorbereitung, Durchführung nicht nur auf dem Spielfeld ein Mammutprogramm absolvierten.
 
Endstand Männer:            

1. BRSG Kyffhäuser I
2. Langenhagen
3. Tempelhof
4. Köthen
5. Arnstadt
6. Brakel
7. BRSG Kyffhäuser II
8. Stendal
9. Elxleben I
10. Elxleben II
11. Rudolstadt
12. Gladbeck
13. Hildburghausen

Endstand Frauen:

1. Arnstadt
2. Köthen
3. Elxleben
4. Langenhagen
5. Spielgemeinschaft Thüringen
6. Stendal
7. Tempelhof


Sportabzeichen für Menschen mit Behinderung

Sportabzeichentag in Weimar

Am 12. September 2017 lud der Stadtsportbund Weimar zum inklusiv ausgerichteten Sportabzeichentag in das Wimaria Stadion ein. In der Zeit von 09–13 Uhr konnten Schülerinnen und Schüler diverser Grund- und Förderschulen aus der Region das Deutsche Sportabzeichen ablegen. Im Rahmen des Sportabzeichentages organisierte der Stadtsportbund ein buntes Rahmenprogramm mit großer Hüpfburg und einem attraktiven Rahmenprogramm für alle Besucher. Auf Anfrage des SSB Weimar hin war auch der TBRSV e.V. vor Ort vertreten und übernahm die Prüferfunktion für über 20 motivierte sehbehinderte oder blinde Schülerinnen und Schüler.


Eröffnung der Saison 2017/2018

Kegeln -

1.    Landesmeisterschaftsturnier der Blinden- und Sehbehinderten im Kegeln Classic
in Weimar Schöndorf

Am 09.09.2017 trafen sich die Blinden und Sehbehinderten zum Auftaktturnier der Landesmeisterschaften der Saison 2017/2018 im „Fuchsbau“ (Kegelbahn Weimar-Schöndorf). Es nahmen an diesem Turnier Spieler von der Mannschaft SG Einheit Arnstadt und dem SV Jena-Zwätzen teil. ...mehr

Die Mannschaft vom KUF Ichtershausen, zusammengestellt aus ehemaligen Mitgliedern der SG Einheit Arnstadt, nahm aus persönlichen und gesundheitlichen Gründen an diesem Turnier noch nicht teil. Für die SG Einheit Arnstadt startete  unser Alterspräsident Gerhardt Mett, der ein sehr gutes Resultat erspielte und mit 505 Holz in der Klasse BI seine Klasse einmal mehr unter Beweis gestellt hat. Es folgten in seiner Gruppe Dieter Klopfleisch vom SV Jena-Zwätzen mit 406 zu Fall gebrachten Kegeln und einer unserer neuen Spieler der SG Einheit Arnstadt, Andreas Voigt der nach seinem erst dritten Mal Training überhaupt einen Wettkampf bestritten hat und sehr aufgeregt war. Er erspielte mit seinen ersten 100 Kugeln im Wettkampf eine 177. Als zweiter Neuling kam noch Jana Zeusch, ebenfalls für die SG Einheit Arnstadt spielend, die mit ihrer Blindheit und dazu noch einer spastischen Lähmung, auch nach dem dritten Training, sehr gut angefangen hat, aber auf Grund Ihrer Lähmung leider noch Probleme hat die hundert Wurf durchzustehen. Dadurch musste sie nach 81 Wurf ihren Wettkampf abbrechen was ihr sehr Leid tat. Sie erspielte 136 Holz in der Klasse BI. Dann spielte für die SG Einheit Arnstadt Susanne Henning in der Klasse BII und zeigte mit sagenhaften 536 Holz dass sie in diesem Jahr nach dem Deutschen Meister auch den Titel „Landesmeisterin“ erkämpfen will, den sie in der vergangenen Saison knapp verfehlt hatte. Ihre Konkurrentin Karin Nossek, amtierende Landesmeisterin,  fand auf der Bahn nicht so die richtige Bindung und verfehlte mit 455 Holz ganz klar die Vorgabe.
 Marlies Bohnhardt ( BIII ), SG Einheit Arnstadt, erreichte mit 521 Holz auch einen guten Start in die Saison. Bei Jena Zwätzen spielte Oliver Klopffleisch, ( BIII ), der eigentlich anders eingestuft werden müsste, mit 449 Holz sehr solide und darauf lässt es sich aufbauen. Fehlt nur noch die Wettkampfklasse WK 2 / 4. Hier gab es auch aufgrund von gesundheitlichen Aspekten nur einen Starter. Thomas Hanschke , Jena, erspielte 296 Holz und hat für die Meisterschaft noch ein wenig Luft nach oben.
Für die Mannschaftswertung brachte nur die Mannschaft der SG Einheit Arnstadt ein Ergebnis in die Wertung. Sie erreichten 1739 Holz.
Für die nächsten Wettbewerbe erhoffen wir uns die Teilnahme aller Mannschaften  für einen spannenden Verlauf der Meisterschaften.