0361 - 34 53 800

Thüringer Behinderten- und Rehabilitations- Sportverband e. V.

Aktuelles

Geburtstagsgrüße

Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden.
Franz Kafka

Wir gratulieren allen, die im Dezember GEBURTSTAG haben und wünschen alles Gute für das neue Lebensjahr.

 

Aktueller Sportkalender

Monatliche Auszeichnung „Goldener Kyffhäuser“ des TBRSV e. V. für besondere Leistungen

Ehrung -

Nach Beschluss des Präsidiums des TBRSV e. V. vergibt der Verband den „Goldenen Kyffhäuser des TBRSV e. V.“ im Monat November an den erfolgreichen Para Sportschützen Cliff Junker.

Bei den zurückliegenden Deutschen Meisterschaften (Ende August/Anfang September) in München gewann Cliff die Bronzemedaille in der Disziplin Luftgewehr liegend SH1/AB1 m ohne Hilfsmittel. Cliff, der für den FV SSZ Suhl startet, konnte sich nur wenige Wochen zuvor in die Geschichtsbücher eintragen. Beim Weltcup in München holte er mit dem Team Deutschland die Goldmedaille im Luftgewehr liegend. Dabei erzielte das Team um Cliff Junker mit 1905,2 Ringen einen neuen Weltrekord. Im Einzelwettbewerb sprang nach einer sehr guten Leistung der 14. Platz heraus. Doch damit nicht genug, legte Team Deutschland bei der Para WM in Al Ain / VAE nach und verbesserte den eigenen Weltrekord erneut nach oben auf 1905,8 Ringe. Nach dem Erfolg mit dem Luftgewehr ließ Cliff gemeinsam mit Natascha Hiltrop und Bernhard Fendt im Mixed 50m-Liegendschießen mit dem Kleinkaliber ebenfalls die Konkurrenz hinter sich. In den Einzelwertungen schloss Cliff mit den Plätzen 8 (Luftgewehr) und 20 (Kleinkaliber) ab. Zu den weiteren Erfolgen in 2022 zählen die Siege bei der 32. inklusiven Landesmeisterschaft und beim offenen Thüringer Landespokal des Thüringer Schützenbundes.

Die erzielten Erfolge auf internationaler und nationaler Bühne durch Sportfreund Cliff Junker sind beispielhaft für die gute Zusammenarbeit zwischen dem Thüringer Schützenbund e. V. und dem TBRSV e. V. zu nennen und lassen beide Verbände hoffnungsvoll in die Zukunft blicken.

Wir gratulieren Cliff zum ,,Goldenen Kyffhäuser des TBRSV e. V.“!   ..mehr

Bei der heutigen Ehrungsveranstaltung für Cliff erfolgte die Würdigung der vollbrachten Leistungen durch den Oberbürgermeister der Stadt Suhl, André Knapp, sowie die Präsidenten des TSB (Stephan Thon) und des TBRSV (Volker Stietzel). Auch unsere Landestrainerin, Hanna Denysiuk, war vor Ort.

Euer TBRSV e. V.

Fotos: Gabor Uslar

Das 2. Rundenspiel zur Thüringenmeisterschaft 2023 ist beendet

Bosseln -

Die 2. Runde zur Thüringenmeisterschaft im Bosseln richteten die Sportler*innen der BRSG Kyffhäuser am 20.11.2022 in Sondershausen aus.
Von den 11 Mannschaften aus 5 Thüringer Vereinen reisten alle an. Sie wurden vom Vorsitzenden der BRSG Kyffhäuser, Torsten Kawaletz, und dem Leiter der Bosselgruppe, Sportfreund Karl-Heinz Schmid, herzlich begrüßt.
Nach der Begrüßung begannen die Wettkämpfe. Sie waren wie immer wieder sehr spannend. Bei den Damen holte sich der SV Aerobic Arnstadt mit 10 Spielpunkten den 1. Platz. In der Herrenwertung erreichte die 1. Mannschaft des SV Aerobic Arnstadt mit 10 Punkten den 1. Platz. Sie verloren nur das Spiel gegen die 1. Mannschaft der BRSG Kyffhäuser.

...mehr

In der Gesamtwertung nach der 2. Spielrunde sieht es folgendermaßen aus:

Damen:
1. SV Aerobic Arnstadt 18 Spielpunkte
2. BRS Rudolstadt 15 Spielpunkte
3. BRSG Kyffhäuser 13 Spielpunkte
4. SV Päd. Hildburghausen 2 Spielpunkte

Herren:
1. BRSG Kyffhäuser I 20 Spielpunkte
2. SV Aerobic Arnstadt I 20 Spielpunkte (2x gegen BRSG Kyffhäuser I verloren)
3. BRSG Kyffhäuser II 16 Spielpunkte
4. BRS Rudolstadt 11 Spielpunkte
5. Päd. Hildburghausen 7 Spielpunkte
6. RSB Elxleben 6 Spielpunkte
7. SV Aerobic Arnstadt II 4 Spielpunkte

Die 3. Spielrunde findet am 18.03.2023 bei den Bossler*innen der SV Aerobic Arnstadt in Arnstadt statt. Bei den Damen und auch bei den Herren sind bestimmt noch spannende Spiele zu erwarten. Auch nach dem Spielstand der 2. Runde ist noch nichts bei den vorderen Plätzen entschieden.

Bericht & Fotos: Karl-Heinz Schmid (Fachwart)

Hallenboccia - Freundschaftsspiel in Arnstadt

Para Boccia -

Am 12.11.22 fand das erste Spiel im Hallenboccia nach sehr langer Zeit (2 Jahre) statt. Es waren 6 Mannschaften am Start. Ich als Fachwart bin froh darüber, dass nach so langer Zeit endlich wieder gespielt werden konnte.
Es waren sehr interessante Spiele dabei und auch die Rookies aus Rudolstadt und Sondershausen konnten sich beweisen. Nächstes Jahr sind wieder Landesmeisterschaften und der TBRSV Pokal geplant. Es besteht Hoffnung, dass 2023 noch 2 Mannschaften dazu kommen. Leider sind es für den Raum Thüringen noch sehr wenig Mannschaften.
Vielen Dank auch an Hannelore Felgner und ihr ganzes Team, die uns eine Halle zur Verfügung gestellt und auch für die Verpflegung gesorgt haben.

Die Platzierungen:
1. Gotha 1
2. Gotha 2
3. RSB Elxleben 1
4. RSB Elxleben 2
4. Rudolstadt
5. Sondershausen

Bericht & Fotos: Dieter Schindler (Fachwart)

Monatliche Auszeichnung „Goldener Kyffhäuser“ des TBRSV e. V. für besondere Leistungen

Ehrung -

Nach Beschluss des Präsidiums des TBRSV e.V. vergibt der Verband den „Goldenen Kyffhäuser des TBRSV e.V.“ im Monat Oktober für die langjährige ehrenamtliche Arbeit an Bärbel Mensch.

Bärbel Mensch arbeitet seit der Gründung in 1999 als Vereinsvorsitzende für den BSSV Arnstadt e. V. und hatte dabei stets die Interessen und sportlichen Bedürfnisse ihrer Mitglieder im Blick. Wie schon vorher in der SG Einheit Arnstadt bestimmte ihr Einsatz über viele Jahre hinweg die Inklusion von Menschen mit Behinderung im Sportverein. Bärbel war interessiert an der Weiterbildung und Gewinnung neuer Übungsleitenden für die vielfältigen Angebote der Sektionen im Verein als auch der Arbeit im Rehabilitationssport. Sie selbst leitete bis zu ihrem 80. Geburtstag als Übungsleiterin die Wassergymnastik-Gruppen aktiv an. Bei der Durchführung des Jedermann-Zehnkampfes des TBRSV e. V. unterstützte sie über Jahre die Ausrichtung in Arnstadt.

Aufgrund des hohen Einsatzes und selbstlosen Engagements möchten wir herzlich zur Auszeichnung gratulieren!

Euer TBRSV e. V.

Stellenausschreibung Sportkoordinator*in/Inklusion

Wir suchen Verstärkung !
 
Weitere Informationen sind der anhängenden Stellenausschreibung zu entnehmen.
 
Euer TBRSV e. V.

DM Para Ski Nordisch & Para Biathlon in Oberhof 28./29.10.2022

Wintersport -

Nicht gerade winterlich präsentierte sich der Austragungsort der Biathlon-Weltmeisterschaften 2023 zum Wochenausklang. Auf rund 20 Grad plus kletterten die Temperaturen in Oberhof am gestrigen Sonntag. Da konnte man sich die Thüringer Bratwurst auch kurzärmelig schmecken lassen.

Nicht weit entfernt von der runderneuerten Arena am Rennsteig, die sich zur WM in einen Hexenkessel verwandeln soll, ging es unbeeindruckt vom Außengeschehen sehr wintersportlich zu. Organisiert vom WSV Oberhof 05 im Schulterschluss mit dem Thüringer Behinderten- und Rehabilitationssportverband fanden die Internationalen Deutschen Meisterschaften 2022 im Para Skilanglauf und Para Biathlon statt – gut gekühlt in der LOTTO Thüringen Skisport-Halle.

...mehr

Sportlerinnen und Sportler aus Deutschland, Tschechien und der Schweiz folgten dem Aufruf des Deutschen Behindertensportverbands und kamen nach Oberhof, um sich in drei Rennen an drei Tagen miteinander zu messen. Unter ihnen: Stars der Paralympics 2022 in Peking wie die mehrfachen Medaillengewinnerinnen Linn Kazmaier und Leonie Walter oder der zweifach silberdekorierte Marco Maier. Aber auch viele junge Athletinnen und Athleten, die den Größen nacheifern. Der Gastgeber WSV Oberhof 05 etwa schickte die zwölfjährigen Johannes Rank und Lilly Marie Münch ins Rennen, auch aus Baden-Württemberg, Bayern und dem Saarland kam der Nachwuchs nach Thüringen.
Standortbestimmung für den Winter

Am meisten umkämpft waren die drei Sechs-Kilometer-Rennen der Männer stehend. Am Freitag im Biathlon distanzierte Marco Maier (SV Kirchzarten) dank zweier fehlerfreier Schießen Alexander Ehler (ebenfalls SV Kirchzarten) und Steffen Lehmker (WSV Clausthal-Zellerfeld) auf die Plätze zwei und drei. Am Samstag im Skating-Langlauf rettete Ehler 9,1 Sekunden vor Lehmker ins Ziel, Maier landete mit 40 Sekunden Rückstand auf Rang drei. Und am Sonntag im klassischen Langlauf war der Debütant Sebastian Marburger vom SK Wunderthausen der Beste, 5,8 Sekunden vor Ehler und rund zwei Minuten vor Maier. Max Long (SV Kirchzarten) lief in allen drei Rennen als Vierter ein.

Bei den Frauen mit Sehbeeinträchtigung pushten sich Leonie Walter (SC St. Peter, mit Guide Pirmin Strecker) und Linn Kazmaier (SZ Römerstein, mit Guide Florian Baumann) gegenseitig. Zweimal, im Biathlon und im klassischen Langlauf, hatte Leonie Walter die Nase vorn, den Langlauf im freien Stil gewann Linn Kazmaier. In Abwesenheit der verletzten Johanna Recktenwald (Ermüdungsbruch am Schienbein) holte deren Vereinskollegin vom Biathlon-Team Saarland, Sally Leidinger (mit Guide Hendrik Groß), dreimal Bronze.

Der Bundestrainer Ralf Rombach schaute bei allen Rennen genau hin. „Es ist schön und wichtig, dass hier der Bundes- und die Landeskader aufeinanderstoßen“, sagte er. Die Meisterschaften sind für ihn ein zentraler Punkt auf dem Weg in den Winter. Vor zwei Wochen kamen seine Topleute in Freiburg und Kirchzarten zur zweiten Leistungskontrolle der Vorbereitung zusammen. Nun sammelten sie – wie in den vergangenen Jahren – erste Schneekilometer direkt bei einem Wettkampf.

Bestleistungen erwarteten Rombach und sein Trainerteam nicht – die soll es bestenfalls bei der Para WM im Januar 2023 im schwedischen Östersund geben. Wohl aber gewannen Rombach und Co. wertvolle Erkenntnisse zum Leistungsstand im Vergleich zu den Vorjahren. Im November steht ein Lehrgang in Livigno (Italien) an, der Weltcup-Auftakt folgt Mitte Dezember in Vuokatti (Finnland).

Hier geht es zum Bericht vom DBS: Bericht DBS & Ergebnislisten

Bericht: www.nordski.de

Fotos: WSV Oberhof e. V.

DM Para Tischtennis Senioren 2022 in Zella-Mehlis

Para Tischtennis -

Zum ersten Mal wurden am vorigen Wochenende in Thüringen die Deutschen Meisterschaften im Para-Tischtennis für Senioren ausgetragen. Rund 100 Sportler aus ganz Deutschland reisten nach Zella-Mehlis, um sich miteinander zu messen. Der TTC Zella-Mehlis, welcher in diesem Jahr schon zwei Großveranstaltungen durchgeführt hat, (39. Stadtmeisterschaft von Zella-Mehlis, mit über 100 Teilnehmern und die Mitteldeutsche Meisterschaft der besten 32 Damen und Herren aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen) freute sich besonders, jetzt auch eine Deutsche Meisterschaft auszurichten. Am 21. Oktober um 14.00 begannen die Wettkämpfe. Die Spieler und Akteure waren bereits ab 9.00 Uhr in der Halle aktiv, um sich anzumelden, zu klassifizieren und gemeinsam warmzuspielen.
Nach der Eröffnung wurden die Wettkämpfe im Doppel und Mixed durchgeführt.

...mehr

Bereits Samstagmorgen ging es direkt weiter, diesmal in der Einzel-Konkurrenz. Den ganzen Tag flogen, an den 16 neu aufgebauten und extra angelieferten Tischen, die Bälle. Der TTC Zella-Mehlis wird von diesen neuen Tischen 5 Stück in der eigenen Halle behalten, um auch in Zukunft weitere hochwertige Turniere und Wettkämpfe ausrichten zu können.
Auch aktuell bietet die 1. Herrenmannschaft des Vereins in der Oberliga hochklassiges Tischtennis, und steht im Moment auf einem hervorragenden 3. Platz in der Tabelle der Oberliga Mitte.

Um die Tische zu finanzieren, überreichte zur Eröffnung der Veranstaltung die Landrätin Peggy Greiser, einen Lottomittelscheck in Höhe von 3.000,00 Euro. Dieser kam vom Thüringer Finanzministerium und Ministerin Heike Taubert, welche die Schirmherrin der Veranstaltung war. Trotz Handicaps, welches die Sportler in ihren jeweiligen Wettkampfklassen haben, flogen in der Halle dynamisch und fleißig die Bälle. Desweiter genossen die Sportler, welche aus allen Teilen Deutschlands an den Ruppberg kamen, vor der Tür die berühmte Thüringer Rostbratwurst. Generell schwärmten viele Teilnehmer von der tollen Organisation der Veranstaltung und der schönen Landschaft ringsum. Viele wünschten sich eine Wiederholung der Veranstaltung in Zella-Mehlis, dann vielleicht verknüpft mit einem Urlaub.
Diese harmonische Atmosphäre setzte sich auch bei der Abendveranstaltung in der „Arena Schöne Aussicht“ fort. Zwischen Buffet und Tanzmusik, führte Bürgermeister Richard Rossel und Vorsitzender Marc Wünsche die Siegerehrungen durch. 

Insgesamt wurden an diesem Wochenende 29 Deutsche Meistertitel ausgespielt und vergeben.
Alles in allem war es eine rundum gelungene Veranstaltung, bei der alle Teilnehmer glücklich und zufrieden waren. Der Verein und die Stadt haben sich Best möglichst präsentiert und es war vor allem wieder mal Werbung für den Tischtennissport!

Vielen Dank auch an alle Helfer und Unterstützer, ohne die die Ausrichtung einer solch umfangreichen Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre! In Zella-Mehlis geht es am 06. November mit hochklassigem Tischtennis weiter.
Dann bestreitet die 1. Mannschaft des TTC ihr nächstes Heimspiel gegen den Post TSV Halle.

Weiter Infos rund ums Tischtennis finden Sie auf: WWW.TISCHTENNIS-IN-ZELLA-MEHLIS.DE

Bericht: Frank Schneider (Fachwart)
Fotos: Torsten Petersen

goldener Kyffhäuser des TBRSV e. V.