0361 - 34 53 800

Thüringer Behinderten- und Rehabilitations- Sportverband e. V.

Aktuelles

Geburtstagsgrüße

Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden.
Franz Kafka

Wir gratulieren allen, die im Mai GEBURTSTAG haben und wünschen alles Gute für das neue Lebensjahr.

 

Aktueller Sportkalender

Mit 2 Grand Prix Siegen zur WM nach Kobe

Para Leichtathletik -

Isabelle Foerder (HSC Erfurt) darf weiterhin von den Paralympics träumen. Gemeinsam mit 17 Para Leichtathleten des Deutschen Behindertensportverbandes erhielt sie das Nominierungsschreiben für die Weltmeisterschaften im japanischen Kobe.

Vom 17.-25. Mai besteht letztmalig die Möglichkeit, aktiv in den Kampf um Startplätze bei den Paralympics in Paris einzugreifen. Diese werden nur den Gewinnern der Gold- und Silbermedaille zugesprochen, vorausgesetzt, sie haben noch keinen Slot bei der Vorjahres-WM in Paris gewonnen. Ungewohnt und aufregend ist dieser Prozess, da normalerweise die verbliebenen Startplätze über ein Leistungs-Berechnungsverfahren verteilt wurden. Erst die Nachholung der für 2022 geplanten Weltmeisterschaften macht das möglich.

...mehr

Für Isabelle Foerder ist es also noch eine ganz persönliche Chance auf einen Paralympics-Start. Erst am vergangenen Wochenende gewann die Athletin mit Cerebralparese zwei Grand Prix Rennen im mexikanischen Xalapa über 100m und 200m, letztere Strecke mit Saisonbestleistung. Möglich wurde diese Qualichance durch die Stiftung Thüringer Sporthilfe, den TBRSV und den HSC.

Mit einem Trainingslager auf Lanzarote und intensivem Training am Olympiastützpunkt Thüringen wird Isabelle die Vorbereitung auf die vorerst wichtigsten Rennen der Saison bestreiten, denn der Weg nach Paris führt fast alternativlos über Kobe. Freuen dürfen sich die Thüringer Fans der Para Leichtathletik über ein Staraufgebot der Szene, denn am 15. Juni finden vor heimischer Kulisse in Erfurt die Deutschen Meisterschaften mit allen potentiellen Paralympicsstartern statt.

Bericht: Marion Peters

TalentTag Rollstuhlbasketball

Rollstuhlbasketball -

Auf der Suche nach neuen Nachwuchstalenten im Rollstuhlbasketball veranstaltete der TBRSV gemeinsam mit den RSB Thuringia Bulls am Wochenende einen TalentTag in Elxleben. 12 junge Sportler*innen konnten ihr Können beim Trainer der 1. Bundesligamannschaft, André Bienek, unter Beweis stellen. Trotz anstrengender Trainingseinheit kam der Spaß an dem Tag nicht zu kurz. Alle konnten von der Erfahrung André Bieneks profitieren und viel aus dem Lehrgang mitnehmen. Eine große Unterstützung erhielten die TalentTag Teilnehmer auch von Co-Trainer Justus Heinrich.

Du hast auch Lust eine paralympische Sportart einmal praktisch auszuprobieren, dann melde dich einfach bei daniel.mueller@tbrsv.de

Aktuelle Angebote und Vereine mit Sportangeboten für Menschen mit Behinderung findest du auch unter www.parasport.de

Euer TBRSV e. V.

Handball mal anders

Rollstuhlhandball -

Am 6.4.24 haben der VfB TM Mühlhausen und der Rehasportverein Abt. ILOH zu einem besonderen Workshop eingeladen. In der Halle des Berufsschulcampus Mühlhausen wurde Rollstuhlhandball angeboten. In diesem Workshop wollten die Vereine darauf aufmerksam machen, dass man auch mit Handicap aktiv sein kann. Hierbei könnten auch Nicht-Rollstuhlfahrer erleben, wie es ist, auf einen Rollstuhl angewiesen zu sein. Die Veranstalter Marco Pompe vom Rehasportverein und Stephan Mayer vom Kreissportbund/ VfB Mühlhausen waren sich einig, dass es wichtig ist, den Menschen die Hemmschwelle zu nehmen im Umgang mit Rollifahrern. Zu der Idee der Veranstaltung kam es schon vor langer Zeit bei einem Heimspiel des VfB's.Das Statement der jungen Teilnehmer*innen aus der Jugend des VfB's war, dass das eine ganz andere Herausforderung im gesamten Bewegungsablauf war. Trotzdem hatten alle sehr viel Spaß und würden jederzeit wieder an so einem Workshop teilnehmen.

Die Vereine überlegen wie eine gemeinsame inklusive Rollstuhl Handball Gruppe gebildet werden kann. Ziel ist es alle 14 Tage sonntags diese Sportgruppe für Teilnehmer ab 12 Jahren mit und ohne Handicap ins Leben zu rufen. Durch den Inklusionsanhänger stehen auch ausreichend Rollstühle zur Verfügung. Jeder kann sich bei den Workshops ein Bild machen und die Vereine bei Interesse ansprechen. Alle sind herzlich willkommen!

Bericht: Marco Pompe

Laurenz Fehling ist DEUTSCHER Jugend MEISTER

Para Tischtennis -

Bei den heutigen Deutschen Jugend Meisterschaften im Para-Tischtennis setzt sich Laurenz gegen die Konkurrenz in der WK9 durch und holt wieder einen Titel nach Nordhausen. Diesmal als Deutscher Jugend Meister!

Unser Hannes hat in der Gruppenphase emotional und erstklassig gekämpft. Am Ende hat es für die Endrunde nicht gereicht. Dennoch Hut ab vor dieser Leistung!

Nicht zu vergessen: Vielen Dank an Jonas für die Betreuung, die Übungsleiter und Eltern, die durch ihre Rückendeckung diesen Erfolg erst ermöglicht haben!

Herzlichen Glückwunsch!

Euer TBRSV e. V.

6. Handicap Open Turnier im Para-Tischtennis in Jena

Para Tischtennis -

Am 03.03.2024 startete das nun schon 6. Thüringer Handicap Open Turnier im Para Tischtennis. Veranstalter war wieder der TBRSV e.V. (vertreten durch Sportkoordinator Daniel Müller), ausgerichtet wurde das Turnier von der Abteilung Tischtennis des SV Jena – Zwätzen in der Sporthalle der Rautalschule Jena-Nord.

Nachdem sich in den vergangenen Jahren die Teilnehmerzahl doch recht überschaubar zeigte, wurden die Organisatoren in diesem Jahr förmlich überrannt. Über 65 Teilnehmer aus Mitteldeutschland meldeten sich, die Veranstalter mussten in Ermangelung einer größeren Halle rund 20 Sportlern und Sportlerinnen absagen. Somit fanden sich dann am Sonntagvormittag 43 Teilnehmer mit größeren oder kleineren Behinderungen ein, zusammen mit dem Orga-Team und den Betreuern eine stattliche Zahl von ca. 60 Begeisterten.

...mehr

Gespielt wurde in den Klassen WK 1-5 (4 TN), WK 8 (6 TN). WK 11 Damen (13 TN), WK 11 Herren (15 TN) sowie der WK 10+AB (5 TN) im Gruppenmodus. In der WK 11 wurden mit Rücksicht auf die Teilnehmer 2 Gewinnsätze ausgespielt, in allen anderen die üblichen 3 Gewinnsätze.

Der professionell agierenden Turnierleitung (Frank Schneider TTC Zella-Mehlis / Anita Körner SV Jena-Zwätzen) und deren Helfer vom SV Jena-Zwätzen gelang es, ohne Probleme die Spiele durchzuführen und die Stimmung hoch zu halten. Mehr als die Hälfte der Teilnehmer hatten bisher noch nie an einem Turnier teilgenommen und zeigten sich beeindruckt. Egal ob gewonnen oder verloren – Sportsgeist und Fairness standen immer im Vordergrund. Egal ob 86 Jahre alt, wie Wolfgang Wolter oder 14 Jahre wie Hannes Eichel – in dieser Sportart scheint das Alter keine Rolle zu spielen, die Behinderungen wie weggezaubert, voll konzentriert auf den kleinen weißen Ball gab jeder sein Bestes.

Die abschließende Siegerehrung fand unter dem Beifall aller statt, neben den 1. bis 3. Platzierten erhielt jeder Teilnehmer eine Erinnerungsmedaille und eine Urkunde sowie das Versprechen, sie zum nächsten Turnier wieder einzuladen!

Ein großes Danke nochmals an die Organisatoren des Turniers, insbesondere dem SV Jena-Zwätzen für die Bereitstellung des Equipments und seinen Helfern!

Bericht & Fotos: Torsten Petersen

Deutsche Meisterschaften Para Leichtathletik am 24.02.2024 in Erfurt

Para Leichtathletik -

Eine Norm für die Paralympics von Irmgard Bensusan über 200m und viele Deutsche und nationale Rekorde internationaler Starter zeugen davon, dass die DM eine paralympische Saison eingeläutet hat.In die Deutschen Rekorde fielen auch die 2 von Isabelle Foerder, die hier ihre gute Frühform bestätigt.Hoffen wir, dass sie weiter unverletzt bleibt und somit ihren Weg zu den Paralympics unbeirrt fortsetzen kann. Sie weiß selbst am besten, wie weit der Weg dahin noch ist und wieviel Schweiß da noch fließen wird.Der zweite Lokalmatador mit paralympischen Erfahrungen, Daniel Scheil, kommt aufgrund einer neuen Sitzposition beim Wurf noch nicht so ganz in die Saison und so muss man sehen, wie es mit ihm überhaupt weiter geht.

Eine schöne Überraschung erlebte auch die 15jährige Pauline Schäfer, die ihre offizielle Ernennung zum Nachwuchskader mit erfüllter NK-2 Norm erhalten hat. Die Norm erreichte sie letztes Jahr beim „Heimspiel-Wettkampf“ in Leverkusen. In der Halle  wurde sie diesmal in jedem Wettkampf Zweite und konnte mit 3 Silbermedaillen, jeweils in persönlichen Bestleistungen  mit guter Laune nach Hause gehen.

...mehr

Eine freudestrahlende Alexandra Pietschmann wurde in ihrer Schadensklasse bei ihrem ersten Wettkampf Deutsche Meisterin. Sie konnte damit die guten Trainingseindrücke unterstreichen.

Die beiden jüngsten Teilnehmer der Meisterschaften überhaupt, Mary-Ann Völker und Paul Schaarschmidt (jeweils 10 Jahre), durften die Luft solcher Meisterschaften schon mal schnuppern und nutzten diese Möglichkeit, Wettkampferfahrung zu sammeln.

Hans-Reinhardt Hupe vom LAC Eichsfeld war zufrieden mit seinem Lauf über 3.000m, genau wie die beiden Athleten Nils Paschold (jeweils Bronze) und Patrick Bergner (jeweils Silber) vom SV 1883 Schwarza, welche sich im Speer- und Diskuswurf Rolli duellierten.

Insgesamt gingen 16 Thüringer Athleten aus 3 Vereinen an den Start und erkämpften 5 Gold-, 6 Silber- und 7 Bronzemedaillen. Dazu kamen noch 1. Und 2. Plätze, weil dort die Anzahl der Teilnehmer im Wettkampf nicht ausreichend waren und damit kein „Deutscher Meister“ – Titel verliehen wird.

Nach der DM in der Halle ist vor der DM Freiluft. Wir sehen uns wieder am 15.06.2024 im Steigerwaldstadion Erfurt.

 

Bericht: Carsten Weiss

Bilder: TBRSV e. V.

Schnuppertag Frame Running

Breitensport -

Strahlende Gesichter waren der größte Dank, den Lutz Pfleghar aus der Erfurter Leichtathletikhalle mit zurück nach München nehmen konnte. 10 Kinder und Jugendliche waren zum Workshop im Frame Running gekommen. Keines der 5 mitgebrachten Biks stand ungenutzt herum, jeder Teilnehmer wollte so viele Runden wie möglich auf dem Gefährt drehen. Insbesondere Teilnehmer mit einer spastischen Tetraparese konnten im neuen Sportgerät Geschwindigkeit erleben. Bei Spastik in den Beinen ist das ein tolles, oft unbekanntes Gefühl.

Frame Running ist eine junge Disziplin der Para Leichtathletik, die vor allem als Breiten- und Leistungssport für Menschen mit spastischen Tetraparesen, nach Schlaganfällen oder bei MS entwickelt wurde. "Ich bin begeistert, wie gut sich junge Menschen sportlich auf dem Framebike bewegen können, die ihren Alltag normalerweise im Rollstuhl verbringen“, resümierte Stefanie Wallstein, die die Organisation des Events federführend für den TBRSV übernommen hatte. Die Freude und Quirligkeit der jungen Teilnehmer sprach für sich und der Wunsch, sehr bald wieder auf einem Framebike trainieren zu können.

Großer Dank geht an Lutz Pfleghar, der die meisten Kilometer des Tages für sich verbuchen konnte, allerdings mit dem Kleinbus, um die Räder von München nach Erfurt und wieder zurück zu bringen. Die Aktion Mensch fördert das Projekt „Framerunning“ bei der Münchner „Pfennigparade“ und freut sich über bundesweite Partner. Gerne nehmen die Thüringer die Einladung nach München an, um vor Ort gemeinsam zu trainieren.

Bericht: Marion Peters (Bundestrainerin Para Leichtathletik)

Bilder: TBRSV e. V.

 

goldener Kyffhäuser des TBRSV e. V.

Förderer, Unterstützer und Partner